JES06, Logo Brustfoto Eisenbauer.com

VSV braucht gegen Jesenice einen Sieg



Teilen auf facebook


Samstag, 06.Februar 2010 - 14:38 - Tabellenschlusslicht HK Acroni Jesenice empfängt am Sonntag (18 Uhr) im Karawankenderby den EC VSV. Die Adler führen im Saisonduell 5:0. Bei Villach ist Jonathan Ferland, beim HKJ Bobby Robins gesperrt.

Schlusslicht HK Acroni Jesenice setzte seinen Aufwärtstrend am Freitag mit einem klaren 4:1-Erfolg über Leader Moser Medical Graz 99ers fort. Aus den letzten vier Spielen holten Tomo Hafner und Company drei Siege und zogen in der Tabelle mit dem Neunten HDD TILIA Olimpija Ljubljana an Punkten (je 37) gleich. Nun wartet auf die Schützlinge von Mike Posma vor der achttägigen Nationalteampause noch das Karawankenderby gegen den EC VSV. Im Saisonduell liegen die Red Steelers an Siegen 0:5 zurück.

Seit der Ankunft von Headcoach Mike Posma und Superstar Todd Elik geht es mit dem HKJ steil bergauf. Vor allem in der Defensive präsentieren sich die Red Steelers gefestigt, wie auch Jesenices Youngster Miha Brus weiß: „Wir spielen jetzt um vieles besser: Die Mannschaft agiert in der Defensive sehr stark und auch disziplinierter.“

Platz neun zum Greifen nahe
Ihren Aufwärtstrend wollen die Stahlstädter am Sonntag im Heimspiel gegen Villach fortsetzen und den ersten Saisonsieg gegen die Adler feiern. „Wir haben bisher alle fünf Saisonduelle mit Villach verloren. Es wird Zeit für den ersten Sieg gegen die Kärntner. Wenn die Mannschaft so auftritt, wie gegen die 99ers, dann sollten wir erneut als Sieger das Eis verlassen. Wir müssen wieder in der Verteidigung gut stehen, viel Eislaufen und unsere Chancen nützen“, so der 22-jährige Stürmer, der noch viel vor hat: „Die Mannschaft will die ausstehenden Spiele gewinnen, in der Tabelle an Olimpija vorbeiziehen und die Liga als Neunter abschließen. Wir spielen zurzeit wirklich gut, daher sollten wir dieses Ziel auch realisieren können. Außerdem wollen wir die slowenische Meisterschaft gewinnen.“

Headcoach Mike Posma muss Bobby Robins (gesperrt) und Mitja Robar (verletzt) vorgeben. Topscorer des HKJ ist Andrej Makrov mit 51 Punkten (27 Treffer und 24 Assists). Der Este ist mit 27 Saisontreffern - gemeinsam mit dem Grazer Warren Norris - auch der beste aktive Torschütze in der Erste Bank Eishockey Liga.

Adler mit weißer Weste gegen Jesenice
Der EC VSV ist in den letzten Runden von der Erfolgsspur abgekommen. Drei Niederlagen in Folge mussten die blau-weißen Adler hinnehmen, kassierten dabei jeweils fünf Gegentreffer (insgesamt also 15 Stück). Trotz der Negativserie konnten Mike Stewart und Co. den fünften Platz in der Tabelle vorerst verteidigen. Doch der Vorsprung auf die Konkurrenz ist dahin: Bereits der Achte, SAPA Fehervar AV19, lauert nur noch zwei Punkte hinter den Draustädtern.

Nach der 1:5-Derbyniederlage gegen den EC-KAC, war Villachs Headcoach Johan Strömwall nur mit einem Teil seines Teams zufrieden. Vor allem für die Comeback-Spieler gab es lobende Worte: „Ich war nur mit der halben Mannschaft zufrieden. Die Comeback-Spieler waren die besten Cracks.“ Nun wartet auf die Villacher Adler schon das nächste Derby in Jesenice. Im Saisonduell führen Mike Stewart und Company mit 5:0 Siegen und reisen daher zuversichtlich in die Stahlstadt. Johan Strömwall kennt die Wichtigkeit des Spiels nach drei Nullnummern in Folge: „Die Mannschaft will mit einem Sieg in die Ligapause gehen und Selbstvertrauen tanken. Außerdem brauchen wir zwei Punkte um Platz fünf zu verteidigen.“

Bei den Adlern fehlen Nico Toff (rekonvaleszent), Jonathan Ferland (gesperrt) und Jean-Francois Fortin (verletzt). Im Tor der Villacher wird Bernhard Starkbaum zum Einsatz kommen. „Starkbaum hat im Training gute Leistungen gebracht und er spielte gegen Jesenice immer sehr stark. Wir haben großes Vertrauen in ihm“, erzählte der Schwede, der den sechsten Sieg im sechsten Saisonduell mit Jesenice im Visier hat.

Nach dem Spiel geht es in eine achttägige Nationalteampause. Die Adler bekommen zunächst zwei Tage frei, danach beginnt die Vorbereitung auf die heiße Phase der Meisterschaft. „Wir werden physisch hart trainieren und an den Special Teams arbeiten“, so Strömwall. Das Training verpassen werden die Nationalteamspieler Mickey Elick, Gerhard Unterluggauer, Michael Raffl und Roland Kaspitz.

Topscorer des EC VSV ist Roland Kaspitz mit 59 Punkten (12 Treffer und 47 Assists). Mit 47 Vorlagen ist der Villacher weiterhin der Assistkönig der Erste Bank Eishockey Liga. Die meisten Tore hat Michael Raffl (25) erzielt.

Sonntag, 07. Februar 2010, 18 Uhr.
HK Acroni Jesenice – EC VSV (257).
Schiedsrichter: SICORSCHI, Rambausek, Riener.

Bisherige Saisonduelle:
27.09.2009: HK Acroni Jesenice – EC VSV 2:5 (0:2, 0:1, 2:2)
06.10.2009: EC VSV – HK Acroni Jesenice 5:3 (2:1, 0:2, 3:0)
19.11.2009: HK Acroni Jesenice – EC VSV 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)
01.12.2009: EC VSV – HK Acroni Jesenice 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
03.01.2010: EC VSV – HK Acroni Jesenice 4:3 (1:2, 3:0, 0:1).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV