gepa-23100968010.jpg GEPA/Red Bull

Laibach hält sich gegen VSV im Play Off Rennen



Teilen auf facebook


Freitag, 22.Januar 2010 - 21:26 - Olimpija Laibach mag zwar finanziell und personell angeschlagen sein, den Play Off Traum haben die Slowenen aber weiterhin nicht aufgegeben. Das musste auch der VSV anerkennen, der in Laibach mit 3:6 verlor und damit die Top 4 wohl abschreiben kann.

Der EC VSV verzeichnete den besseren Start. Die Villacher testeten zu Beginn einige Male Ales Sila, doch der junge Ljubljana-Goalie hatte mit den Schüssen der Villacher keine Probleme. Je länger das Spiel dauerte, umso besser fanden auch die Slowenen ins Spiel, doch Torchancen waren weiterhin Mangelware: Die Drachen nützten aber schließlich einen Fehler der Gäste in der Mittelzone in der 17. Minute zur Führung: Frank Banham schnappte sich den Puck und leitete mit seinem Zuspiel auf Haralan Pratt ein 2:1-Break ein: Harlan Pratt spielte weiter zu Youngster Ziga Pance, der Gert Prohaska keine Abwehrchance ließ. 20 Sekunden vor de Pause hatte Pance das 2:0 am Schläger, doch der Puck verfehlte das Ziel knapp.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels waren die Gäste Spielbestimmend. Nachdem Kapitän Mike Stewart noch an Ales Sila scheiterte, konnte ihm Andreas Kristler (22.) mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck bezwingen. Der Druck der Adler hielt danach - begünstigt durch ein Powerplay -. weiter an: In der 24. Minute traf Torjäger Kiel McLeod nur die Stange und auch Philipp Pinter ließ einen Sitzer aus. Kaum war Kevin Mitchell von der Strafbank zurück, spielten die Slowenen ein weiteren schnellen Spielzug: Burke Henry nützte ein schlechtes Stellungsspiel von Gert Prohaska aus und haute den Puck in die Maschen. In der 29. Minute fuhr Frank Banham alleine auf Goalie Gert Prohaska zu, der sich aber auszeichnen konnte.

Im Rahmen dieser Aktion kassierte Verteidiger Gerhard Unterluggauer eine 2-Minuten-Strafe, das bedeutet Powerplay für die grünen Drachen: Nachdem Gert Prohaska Kevin Mitchells ersten Schuss abwehren konnte, war er gegen dessen zweiten Blueliner machtlos und die Slowenen führten mit 3:1. Doch nur wenige Minuten später kamen die Gäste mit einem Doppelschlag zurück ins Spiel: Christian Ban aus der Halbdistanz und Topscorer Roland Kaspitz schlugen innerhalb von 31 Sekunden zu. Die letzte Chance des zweiten Abschnitts hatte Jungdrache Eric Pance, der aber in Prohaska seinen Meister fand. Bereits nach 37:49 Minute schickten die Referees die beiden Teams in die Kabinen, da die Eisfläche repariert werden musste.

Drachen ziehen davon
Die ausständigen 2:11 Minuten wurden zu Beginn des Schlussdrittels nachgeholt. Die Villach Adler kamen gleich zu einem Powerplay, doch die Olimpija-Defensive ließ sich nicht bezwingen. In der 42. Spielminute ließ Frank Banham die große Chance auf die Führung aus: Er scheiterte mit einem Solo am Villacher Goalie. In der 45. Minute konnten die Gastgeber aber erneut in Führung gehen. Den Schuss von Mitchell im Powerplay konnte Prohaska abwehren, doch Jurij Golicic machte den Rebound rein. Auf der anderen Seite scheiterte Kaspitz an Sila. Danach waren die Adler die offensivere Mannschaft, ein Treffer wollte ihnen aber nicht gelingen. Vier Minuten vor dem Ende traf Youngster Eric Pance nach Idealpass von Matej Hocevar zum 5:3. Im Finish nahmen die Adler ihren Goalie vom Eis, und das nützten die Slowenen durch einen Treffer von Frank Banham ins leere Tor zum 6:3-Endstand. Der Tabellen-Neunte Ljubljana verkürzten mit diesem Sieg den Rückstand auf Platz acht und dem EC-KAC, der zu Hause gegen den HK Acroni Jesenice 0:1 n. P verlor, auf sechs Punkte. Der EC VSV muss unterdessen weiter auf den ersten Sieg am Tivoli seit dem 30. November 2007 warten.

HDD TILIA Olimpija - EC VSV 6:3 (1:0, 2:3, 3:0)
Zuschauer: 1.700
Referees: GEBEI P.; BEDO P., NEMETH M.
Tore: PANCE Z. (16:11 / PRATT H., BANHAM F.), HENRY B. (24:14 / GOLICIC J., BANHAM F.), MITCHELL K. (30:38 / BANHAM F., GOLICIC J.), GOLICIC J. (44:02 / MITCHELL K., PANCE Z.), PANCE E. (55:44 / HOCEVAR M.), BANHAM F. (59:51 / MITCHELL K., PRATT H.) resp. KRISTLER A. (21:39 / KASPITZ R., UNTERLUGGAUER G.), BAN C. (32:10 / UNTERLUGGAUER G., STEWART M.), KASPITZ R. (32:41 / LANZINGER G., ELICK M.)
Goalkeepers: SILA A. (60 min. / 46 SA. / 3 GA.) resp. PROHASKA G. (60 min. / 29 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 8 resp. 20 (MISC - FORTIN J.)

Die Kader:
HDD TILIA Olimpija: BANHAM F., BERLISK N., CVETEK I., GOLICIC J., GROZNIK B., HENRY B., HOCEVAR M., JAN I., MITCHELL K., MURIC E., PANCE E., PANCE Z., PINTARIC M., PRATT H., ROPRET A., SEFIC D., SILA A.

EC VSV: BACHER S., BAN C., DI CASMIRRO N., ELICK M., FERLAND J., FORTIN J., KASPITZ R., KRISTLER A., LANZINGER G., MARTIN M., MARTINZ C., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PLATZER P., PROHASKA G., STARKBAUM B., STEWART M., UNTERLUGGAUER G.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HDD Olimpija Ljubljana