img_9127.jpg Klemenschitz

Schafft Jesenice den ersten Sieg gegen die Bullen?



Teilen auf facebook


Montag, 11.Januar 2010 - 15:34 - Tabellenschlusslicht HK Acroni Jesenice empfängt am Dienstag in einem vorgezogenem Spiel der 44. Runde den EC Red Bull Salzburg. Die Bullen führen im Saisonduell mit 4:0-Siegen.
Andre Lakos kehrt aus Russland in die Mozartstadt zurück: Mit dem Bullen gewann der 30-jährige Defender 2006/07 die Erste Bank Eishockey Liga. Beim HKJ ist Alex Dück gesperrt.

Tabellenschlusslicht HK Acroni Jesenice brachte am Sonntag den Leader, Moser Medical Graz 99ers, an den Rand einer Niederlage. Bis 15 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit führten die Red Steelers mit 3:2. Doch in nummerischer Unterlegenheit musste die Truppe von Mike Posma durch Eric Healey noch den Ausgleich hinnehmen und im Penaltyschießen waren die Slowenen glücklos. Außerdem verloren die Stahlstädter in der Overtime Defender Alexander Dück durch eine Matchstrafe: Der Deutsche ist damit am Dienstag gegen den EC Red Bull Salzburg gesperrt.

„Einsatz stimmt, Resultat nicht“
Nach dem Derbyerfolg bei HDD TILIA Olimpija Ljubljana am Neujahrstag, mussten Tomo Hafner & Co. zuletzt vier Niederlagen in Folge hinnehmen. Alle vier Partien gingen nur mit einem Tor Unterschied verloren. „Wir sind voll dabei: Der Einsatz der Mannschaft stimmt, aber das Resultat nicht! Die Spieler nehmen zu viele Strafen. Alexander Dück fehlt uns am Dienstag erneut gesperrt“, so Headcoach Mike Posma, der in Jesenice aber einiges bewegte: „Die Mannschaft hat großes Potential. Wir haben viele gute, junge Leute hier.“

Neuen Schwung in die Mannschaft hat auch Superstar Todd Elik gebracht: Der 43-jährige Kanadier - mit der Erfahrung von 500 NHL-Einsätzen - erzielte in 17 Spielen 27 Punkte (zwei Tore und 25 Assists). Todd Elik hat viel Erfahrung. Er ist ein Vorbild für die Mannschaft“, weiß Mike Posma, der schon ans Spiel gegen die Red Bulls Salzburg dachte. Für beide Teams ist es bereits das sechste Spiel innerhalb von 12 Tagen. „Das merkt man: Aber spielen ist besser, als trainieren. Die Mannschaft wird wieder ihr Bestes geben. Wir werden weiter kämpfen, denn es gibt immer noch viel Hockey zu spielen“, so der Amerikaner, der trotz 14 Punkte Rückstand auf Platz acht zwölf Runden vorm Ende der regulären Saison Optimist bleibt.

Alexander Dück gesperrt und einige Kranke
Der HKJ wird einige Spieler vorgeben müssen: Gegen den Leader fehlten den Slowenen am Sonntag Kapitän Tomaz Razingar, Younster Rok Ticar, Marjan Manfreda und Verteidiger David Slivnik (alle krank). Auch gegen den EC Red Bull Salzburg wird nicht mit Ihnen gerechnet. Außerdem ist Alexander Dück gesperrt. Topscorer der Red Steelers ist Andrei Makrov mit 45 Punkten (23 Tore und 22 Assists). Der Este führt mit 23 Treffern auch die klubinterne Torschützenliste an.

Bullen müssen zu einem Lieblingsgegner
Vor dem Continental Cup Finale am Wochenende in Grenoble wartet auf Vizemeister EC Red Bull Salzburg am Dienstag noch das Gastspiel bei Schlusslicht HK Acroni Jesenice. Nach der knappen 1:2-Heimniederlage gegen die LIWEST Black Wings Linz wollen Thomas Koch und Company mit einem Sieg beim slowenischen Meister Selbstvertrauen für die Spiele gegen HK Junost Minsk, Grenoble und die Sheffield Steelers tanken.

Die Red Bulls, die im Saisonduell mit dem HKJ mit 4:0-Siegen führen, reisen zuversichtlich nach Slowenien. „Wir wollen in Jesenice gewinnen, aber es wird nicht leicht, wie die letzten Spiele der Slowenen zeigten“, meinte Bulle Marco Pewal. Headcoach Pierre Page steht am Dienstag Jonathan Filewich wieder zur Verfügung. Bereits gegen die Black Wings feierten Martin Ulmer und Steven Regier ihr Comeback. Damit fehlen den Bullen nur Robert Lembacher und Kevin Puschnik (Gehirnerschütterung). Ein Fragezeichen steht hinter Goalie David LeNeveu (krank). Mit einem Sieg können die Bullen die Play-off-Teilnahme auch rechnerisch fix machen.

Andre Lakos zurück in Salzburg
Nach Goalie Reinhard Divis kehrt mit Verteidiger Andre Lakos ein weiterer alter Bekannter in die Mozartstadt zurück: Der 30-jährige Verteidiger spielte zuletzt fast zwei Saisonen bei Traktor Chelyabinsk in Russland und davor in der Saison 2007/08 bei den Houston Aeros (AHL) und Färjestad (Schweden). In der laufenden Saison schaffte der Wiener in 34 Spielen in der KHL 7 Assists. Nun kehrt der Verteidiger nach Salzburg zurück, wo er bereits in den Saisonen 2005/06 und 2006/07 unter Vertrag war. Mit den Red Bulls holte Andre Lakos, der 1999 in der dritten Runde von den New Jersey Devils gedraftet wurde, aber selbst noch nicht in der NHL spielte, auch seinen bisher einzigen Meistertitel. Andre Lakos ist bereits in Salzburg, ob er bereits am Dienstag spielt hängt davon ab, ob alle Ab- und Anmeldeformalitäten rechtzeitig erledigt werden können.

Dienstag, 12. Jänner 2010, 19.15 Uhr, Sport TV Slovenia live.
HK Acroni Jesenice – EC Red Bull Salzburg (220).
Schiedsrichter: KELLNER, Rambausek, Trattnig.

Bisherige Saisonduelle:
25.09.2009: EC Red Bull Salzburg – HK Acroni Jesenice 5:1 (1:0, 2:1, 2:0).
18.10.2009: HK Acroni Jesenice – EC Red Bull Salzburg 3:4 n.P. (0:0, 2:2, 1:1, 0:0, 0:1).
22.11.2009: EC Red Bull Salzburg – HK Acroni Jesenice 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).
06.12.2009: HK Acroni Jesenice – EC Red Bull Salzburg 2:3 (1:0, 0:2, 1:1).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com
EC Red Bull Salzburg