VSV 06/07, Prohaska, Save mit Tor hinten Eisenbauer.com

VSV hält Zagreb knapp in Zaum



Teilen auf facebook


Dienstag, 05.Januar 2010 - 21:41 - Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen, doch am Ende konnte der VSV gegen Liganeuling Zagreb doch als Sieger vom Eis gehen. Die Villacher schnappten sich mit einem 4:3 nach Verlängerung Rang 5 und holten zum vierten Mal in Folge zu Hause doppelte Punkte. Zagreb behält trotz Niederlage Rang 8 und bleibt Meister KAC weiter auf den Fersen.

Die Villacher machten mehr für das Spiel, aber die Kroaten machten zunächst die Tore: Alan Letang zog zwei Meter vor der blauen Linie ab und ließ Bernhard Starkbaum nicht gut aussehen. Nur 71 Sekunden später erhöhten die Gäste in Unterzahl auf 2:0: Nach einem Fehler von Adler Gerhard Unterluggauer fuhren Mike Ouellette und T. J. Guidarelli einen Konter, den Guidarelli erfolgreich abschloss. Aber die Villacher schlugen postwendend zurück: Noch im selben Powerplay sorgte Torjäger Kiel McLeod backhand für das 1:2.

Im Mitteldrittel erwischten die Adler den besseren Start: Gleich zu Beginn ließ Michael Raffl zwei Sitzer aus. In der 25. Minute war der Ausgleich dann aber auf der Welt: Goalie Robert Kristan ließ nach einem Schuss von Mike Martin prallen und Philipp Pinter staubt zum 2:2-Ausgleich ab. Danach nützten die Zagreber eine kurze Unaufmerksamkeit der Adler zur erneuten Führung: Fox auf Heerema und der Puck war im Tor.

Der neuerliche Ausgleich der Adler ging von Bernhard Starkbaum aus: Der Torhüter spielte heraus zu Mike Stewart, der Kapitän sah Youngster Michael Raffl und der Jungadler schoss backhand ins Kreuzeck ein. Danach bewahrte Starkbaum mit tollen Saves sein Team in Unterzahl zwei Mal gegen Aaron Fox und Guidarelli vor einem erneuten Rückstand.

Pinter-Doppelpack
Im letzten Drittel passierte nicht viel, Tore fielen auch keine. In der Overtime musste Kiel McLeod – am Knie getroffen von einem Schlagschuss von Fortin - gestützt vom Eis gebracht werden. Im gleichen Powerplay fiel aber auch der Siegtreffer der Villacher: Philipp Pinter war nach ein Schuss von Unterluggauer zur Stelle und drückte die Scheibe hinter die Linie. Die Adler feierten den vierten Heimsieg in Folge!

EC VSV - KHL Medvescak Zagreb 4:3 n.V. (1:2, 2:1, 0:0, 1:0)
Zuschauer: 3.600
Referees: CERVENAK P.; NEUWIRTH K., SIEGEL A.
Tore: MCLEOD K. (15:07 / DI CASMIRRO N., STEWART M.), PINTER P. (24:48 / MARTIN M., FORTIN J.), RAFFL M. (29:23 / KASPITZ R., STARKBAUM B.), PINTER P. (63:45 / UNTERLUGGAUER G., KASPITZ R.) resp. LETANG A. (13:27 / SERTICH A., HECIMOVIC J.), GUIDARELLI T. (14:38 / OUELLETTE M., SERTICH A.), HEEREMA J. (26:34 / GUIDARELLI T., FOX A.)
Goalkeepers: STARKBAUM B. (63 min. / 35 SA. / 3 GA.) resp. KRISTAN R. (63 min. / 43 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 14

Die Kader:
EC VSV: BACHER S., BAN C., DI CASMIRRO N., ELICK M., ESSMANN K., FORTIN J., KASPITZ R., LANZINGER G., MARTIN M., MARTINZ C., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PLATZER P., PROHASKA G., RAFFL M., STARKBAUM B., STEWART M., TOFF N., UNTERLUGGAUER G.

KHL Medvescak: BRUMERCIK M., FOX A., GUIDARELLI T., HECIMOVIC J., HEEREMA J., JAKOPIC R., KRISTAN R., KROSELJ G., LETANG A., LOVRENCIC M., OUELLETTE M., POWERS C., PRPIC J., PRPICH M., RAJSAR S., SEELEY R., SERTICH A., SMYTH B.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV