09-10-ebehl-bwl-99er1.p.harand1.250.jpg BWL/Eisenbauer.com

99ers und VSV suchen den Weg zur Siegerstraße



Teilen auf facebook


Samstag, 19.Dezember 2009 - 14:58 - Die Moser Medical Graz 99ers empfangen am Sonntag (18 Uhr) in ihrem letzten Heimspiel vor Weihnachten den EC VSV. Beide Teams wollen nach Niederlagen zurück auf die Siegerstraße. Bei den Draustädtern stehen Gerhard Unterluggauer und Nicolas Petrik vor ihrem Comeback, dafür fällt nun Jonathan Ferland verletzt aus.

Der Motor der Moser Medical Graz 99ers ist im Monat Dezember etwas ins Stottern geraten: In sechs Spielen gab es für die Steirer nur einen Sieg, zuletzt mussten die Murstädter zwei Niederlagen hinnehmen. Am Freitag verloren Harry Lange und Co. gegen Vizemeister EC Red Bull Salzburg nach einer 2:0-Führung mit 2:3 und Platz 1 an die Vienna Capitals.

„Es lief heuer schon besser für uns. Derzeit agieren wir nicht so effektiv und uns fehlt etwas das Glück. Wir müssen weiterhin als Einheit auftreten und weiter hart arbeiten, dann kommt der Erfolg sicher wieder zurück“, meinte Markus Peintner, der am Donnerstag den 29. Geburtstag feierte. Am Sonntag empfängt der Angreifer mit den Graz 99ers sein Ex-Team, den EC VSV. Vor den Adlern zeigt der gebürtige Vorarlberger Respekt: „Die Villacher haben eine gute Mannschaft, wir haben Respekt vor ihnen. Aber wir spielen zu Hause und es wird Zeit, dass wir wieder gewinnen. Einige Spieler sind derzeit etwas verunsichert, aber da müssen wir jetzt gemeinsam wieder heraus: Am besten mit einem Sieg gegen den VSV. Wir müssen ein einfaches, gutes Eishockey zeigen und die Kleinigkeiten richtig machen. Die Mannschaft will möglichst schnell wieder zu ihren alten Stärken zurückfinden“, so Stürmer Markus Peintner, dessen Team bisher die wenigsten Gegentreffer (85) kassierte und nach Salzburg (133) die meisten Saisontreffer erzielte (126).

Nach dem Spiel gegen Villach, wartet am Dienstag noch das Gastspiel bei den Black Wings in Linz. Danach gibt es für die Cracks zwei freie Tage. Markus Peintner wird am 23. Dezember mit alten Freunden in Villach feiern und den Weihnachtstag in Graz verbringen. Headcoach Bill Gilligan muss Manuel Ganahl (verletzt), Florian Iberer (krank), Cole Jarrett (verletzt) und Ziga Grahut (U20-Nationalteam) vorgeben.

Topscorer der Moser Medical Graz 99ers ist Eric Healey mit 45 Punkten (17 Tore und 28 Assists). Der 34-jährige Amerikaner führt mit +23 auch die Plus-Minus-Wertung der Erste Bank Eishockey Liga an. Die meisten Tore hat Warren Norris erzielt, der Kanadier hält bei 20 Volltreffern.

VSV auf holprigem Weg
Auch beim EC VSV stotterte das Getriebe in den letzten Spielen etwas: Gleich drei Partien in Folge blieben die Adler ohne Punkte. Am Sonntag müssen die Kärntner nun zu den Moser Medical Graz 99ers. Während die Steirer am Freitag ein schweres Spiel gegen den EC Red Bull Salzburg bestreiten mussten, waren Mike Stewart und Company spielfrei.

„Wir hatten bis Dienstag sechs Spiele in zwölf Tagen, die Pause hat der Mannschaft gut getan. Die Spieler konnten neue Energie für die beiden schweren Auswärtsspiele in Graz und in Salzburg tanken“, so Headcoach Johan Strömwall, der ein schweres Spiel erwartet: „Ich habe mir einige Infos über Graz geholt. Es wird sicher ein hartes Spiel. Die Grazer haben derzeit einige Probleme, sind etwas in ein Loch gefallen. Aber wir müssen auf uns schauen und unsere beste Leistung bringen. Wir müssen vor den Weihnachten unbedingt noch Punkte holen.“

Powerplay-Schichten beim EC VSV
In den letzten Tagen hat der 45-jährige Schwede vor allem Powerplay trainieren lassen, nachdem die Villacher Adler in den vergangenen Spielen zu viele Überzahlsituationen ausließen. In der Powerplay-Wertung liegen die Blau-Weißen mit einer Effizienz von 21,23 Prozent derzeit auf Platz 5, erzielten in 146 Überzahlsituationen 31 ihrer 100 Saisontreffer.

Beim EC VSV stehen Gerhard Unterluggauer und Nicolas Petrik nach längerer Verletzungspause vor ihrem Comeback. Dafür fällt nun Stürmer Jonathan Ferland verletzt aus. Weiters fehlen Mikael Wahlberg (verletzt) und die U20-Nationalteamspieler Marco Zorec und Andreas Kristler.

Topscorer des EC VSV ist Roland Kaspitz mit 39 Punkten (acht Tore und 31 Assists). Die meisten Goals haben Kiel McLeod und Michael Raffl (15) erzielt. Wegen einer Veranstaltung in der Villacher Stadthalle mussten Mike Stewart und Company am Freitag und Samstag mit dem Eistraining nach Spittal an der Drau ausweichen.

Sonntag, 20. Dezember 2009, 18 Uhr.
Moser Medical Graz 99ers – EC VSV (167).
Schiedsrichter: KELLNER, Sporer, Wurzer.

Bisherige Saisonduelle:
13.09.2009: EC VSV – Moser Medical Graz 99ers 4:3 (2:0, 0:2, 2:1).
15.10.2009: Moser Medical Graz 99ers – EC VSV 4:2 (3:0, 0:0, 1:2).
17.11.2009: EC VSV – Moser Medical Graz 99ers 3:6 (2:1, 1:2, 0:3).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Villacher SV