09-10-bwl-vsv1-a.westlund1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Linz sucht gegen VSV verzweifelt ein Erfolgsrezept



Teilen auf facebook


Samstag, 12.Dezember 2009 - 15:42 - Der EHC LIWEST Black Wings Linz hat am Sonntag (18 Uhr) den EC VSV zu Gast. Während die Kärntner sich im Mittelfeld stabilisiert haben, verloren die Oberösterreicher zuletzt sechs Spiele in Folge - und am Freitag auch noch Markus Matthiasson und Rob Shearer mit Sperren.

Die Partie zwischen dem dritt- und dem fünft-platzierten, dem EHC LIWEST Black Wings Linz und dem EC VSV setzt beide Teams unter Zugzwang. Die Oberösterreicher müssen auch ohne ihre gesperrten Stürmer die Scharte vom Freitag auswetzen und nach sechs Niederlagen endlich wieder einen Sieg einfahren, während die Adler selbst dringend Punkte brauchen, drücken doch von hinten der EC-KAC und SAPA Fehervar AV 19.

Zwei Stürmer gesperrt
Zusammen haben Rob Shearer (34 Punkte, elf Tore) und Markus Matthiasson (24/13) im Saisonverlauf 58 Punkte für die Black Wings gemacht. Die beiden vorzugeben, ist keine leichte Aufgabe für das Team von Kim Collins, wie Jesenice-Sünder Shearer analysiert: „Wir haben sechs Spiele in Folge verloren. Wir wissen warum, und wir wissen, was wir dagegen tun können. Doch je mehr Spiele man verliert, desto schwieriger wird es, da das Selbstvertrauen immer weiter in den Keller sinkt.“ Von den beiden Sperren, über deren Länge der Strafsenat noch zu entscheiden hat abgesehen, fällt bei den Linzern auch noch Markus Schlacher (Fiebrige Grippe) aus.

Gut für das Team, dass Topscorer und Goalgetter Pat Leahy noch an Bord ist. Er belegt mit 42 Punkten ligaweit den dritten Platz und mit 17 Treffern den fünften Rang in dieser Wertung.

An der Spitze dranbleiben
Beim EC VSV fehlen keine gesperrten, dafür aber verletzte Spieler. Das Team, das mit 22.56% Effizienz im Überzahlspiel den zweiten Platz in der Liga belegt, muss weiterhin ohne die verletzten Mikael Wahlberg, Gerhard Unterluggauer und Nicolas Petrik auskommen. Außerdem bleibt unklar, ob Andreas Kristler und Marco Zorec die Doppelbelastung Meisterschaft und U-20-Team gut genug wegstecken, um volles Tempo gehen zu können. Stürmer Christian Ban gibt einen kurzen Blick auf die Situation vor diesem wichtigen Spiel ab: „In Linz erwartet uns ein mindestens gleich starker Gegner wie Wien am Donnerstag. Für mich ist vor allem ihr Sturm - auch ohne Shearer und Matthiasson - mit vier ausgeglichenen Linien, der stärkste der Liga. Sie sind eisläuferisch extrem stark und vor allem vor eigenem Publikum sehr schwer zu bezwingen. Wir müssen unbedingt versuchen von der Strafbank fern zu bleiben. Die nächste fünf bis sechs Runden sind für uns richtungsweisend, wir wollen natürlich den Anschluss an die oberen Tabellenplätze wahren und uns ständig weiterentwickeln um für die Playoffs in der bestmöglichen Verfassung zu sein.“

Die meisten Punkte (36) für die Adler – und damit den orange-farbigen Helm verdient – hat Roland Kaspitz. Das reicht für Rang Fünf in der Liga. Die Hauptlast beim Tore Schiessen teilen sich Kiel McLeod und Michael Raffl mit jeweils 15, was ligaweit Rang zehn bedeutet.

Sonntag, 13. Dezember 2009, 18 Uhr, SKY Sport Austria live.
EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV (158).
Schiedsrichter: BERNEKER, FUSSI, Peiskar, Zehenthofer.

Bisherige Saisonduelle:
22.09.2009: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:3 (2:2, 1:1, 2:0).
22.10.2009: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV 2:3 n. P. (1:0, 1:0, 0:2, 0:0, 0:1).
15.11.2009: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:6 (1:2, 0:0, 2:4).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV