img_8865.jpg Klemenschitz

99ers sprinten in Villach zum Sieg



Teilen auf facebook


Dienstag, 17.November 2009 - 22:23 - Im letzten Drittel haben die Graz 99ers in Villach ihre Tabellenführung verteidigt. Die Murstädter rangen den VSV dank dreier Tore im Schlussabschnitt mit 6:3 nieder und bleiben damit das Maß der Dinge in der EBEL.

Toller Auftakt für den EC VSV. In der 3. Minute schickte Roland Kaspitz Youngster Andreas Kristler auf die Reise und der 19-jährige Stürmer ließ 99ers-Goalie Fabian Weinhandl im 1 gegen 1 keine Chance. Und es kam noch Schlimmer für die Steirer: Nach 4:47 Minute mussten David Cullen und Jean-Philippe Pare in die Kühlbox. Nachdem zunächst Kiel McLeod im doppelten Powerplay Aluminium traf, konnte elf Sekunden vor dem Ende der numerischen Überlegenheit Wolfgang Kromp den 99ers-Keeper mit einem satten Schuss zum 2:0 bezwingen. In der 10. Minute bekamen die Steirer ihr erstes Überzahlspiel: Die 99ers drängten auf ihren ersten Treffer, der Warren Norris mit einem Schuss ins lange Eck gelang.

Die Pausenpredigt von 99ers-Coach Bill Gilligan schien gewirkt zu haben. Der Tabellenführer kam wie ausgewechselt zurück aufs Eis. Bereits nach 36 Sekunden sorgte Defender David Cullen mit einem Schlenzer vom 2:2. Gert Prohaska war die Sicht verstellt und der Puck ging von seiner Schulter ins Tor. Nun dominierten die Grazer klar das Spielgeschehen. Gute Chancen durch Patrick Harand, Jarrett, Oraze (mehrmals) und Co. machte Prohaska noch zu Nichte. In der 30. Minute war der VSV-Goalie dann allerdings geschlagen. Warren Norris überwindet Prohaska erneut. Der Gegentreffer war ein Weckruf für die Adler. Nur 33 Sekunden später machte Roland Kaspitz, der heute erstmals mit dem „orangen Helm“ für den Topscorer des EC VSV auflief, nach schönem Pass seines Vorgängers Kiel McLeod das 3:3. Nach dem 3:3 entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Manuel Ganahl musste nach einem Check (38.) vorzeitig in die Kabine.

Der Spielstand von 3:3 ließ für das Schlussdrittel einiges an Spannung erwarten. Acht Minuten ging das Match hin und her, ehe Warren Norris mit einem Doppelschlag (48., 51.) für die Vorentscheidung sorgte. Damit hält der Stürmer nun bereits bei 15 Saisontreffern. Die Villacher, bei denen Verteidiger Gerhard Unterluggauer im Schlussdrittel verletzt ausschied, hatten den Steirern nichts mehr entgegenzusetzen. Jean-Philipp Pare sorgte mit einem Treffer ins leere Tor für den 6:3-Endstand und dem ersten Sieg der Moser Medical Graz 99ers in Villach seit dem 5.2.2006. Beim EC VSV musste Roland Kaspitz mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe (seine Erste in der laufenden Saison) vorzeitig unter die Dusche. Mann des Spieles war Warren Norris mit vier Treffern.

EC VSV - Moser Medical Graz 99ers 3:6 (2:1, 1:2, 0:3)
Zuschauer: 3.400
Referees: BERNEKER T.; WIDMANN F., ZEHENTHOFER W.
Tore: KRISTLER A. (02:41 / KASPITZ R.), KROMP W. (06:36 / KASPITZ R., LANZINGER G.), KASPITZ R. (31:08 / MCLEOD K., STEWART M.) resp. NORRIS W. (11:14 / HEALEY E., LANGE H.), CULLEN D. (20:36 / PARÉ J., PEINTNER M.), NORRIS W. (30:35 / HEALEY E., DAY G.), NORRIS W. (47:18 / DAY G., LINDGREN V.), NORRIS W. (50:21 / CULLEN D., ORAZE M.), PARÉ J. (59:10 / JARRETT R.)
Goalkeepers: PROHASKA G. (60 min. / 36 SA. / 5 GA.) resp. WEINHANDL F. (60 min. / 24 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 32 (GA-MI - KASPITZ R.) resp. 10

Die Kader:
EC VSV: BACHER S., BAN C., ELICK M., ESSMANN K., KASPITZ R., KRISTLER A., KROMP W., LANZINGER G., MARTIN M., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PROHASKA G., RAFFL M., STARKBAUM B., STEWART M., TSCHERNUTTER J., UNTERLUGGAUER G., WAHLBERG M., ZOREC M.

Moser Medical Graz: CULLEN D., DAY G., DINHOPEL T., GANAHL M., GORIUPP F., GRAHUT Z., HARAND C., HARAND P., HEALEY E., HERZOG S., IBERER F., JARRETT R., KUIPER N., LANGE H., LINDGREN V., NORRIS W., ORAZE M., PARÉ J., PEINTNER M., SCHWAB M., WEINHANDL F., WOGER D.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Villacher SV