08-09-ebehl-fin2-rbs-kac-handschuh1.250.jpg Eisenbauer

VSV kann weiterhin kein Derby gewinnen



Teilen auf facebook


Sonntag, 01.November 2009 - 20:39 - Auch im dritten Anlauf wurde es nichts mit einem Derbysieg für den VSV in dieser Saison. Die Villacher unterlagen bei Meister KAC mit 2:3 nach Penalty Schießen, sammelten aber wieder einen wertvollen Auswärtspunkt. Die Klagenfurter sind mit dem Sieg nun auf Rang 5 und damit direkter Verfolger des Lokalrivalen.

Gleich in der Anfangsphase konnte der EC VSV eine 55 Sekunden andauernde 5:3-Überlegenheit nicht nützen. Goalie Rene Swette, ein Kandidat der YoungStar Wahl Oktober, bewahrte die Klagenfurter gegen Mikael Wahlberg und Gerhard Unterluggauer vor einem frühen Rückstand. Der EC VSV war im ersten Drittel spielerisch stärker und erspielte sich ein Plus an guten Tor-Chancen: So scheiterte etwa Günther Lanzinger (13.) an Rene Swette. Michael Raffl schoss über das Gehäuse (14.) und auch Mikael Wahlberg (16.) und Nico Toff, der das Tor verfehlte, ließen gute Möglichkeiten ungenützt. Die beste Chance des EC-KAC hatte Verteidiger Herbert Ratz (15.), dessen Schuss Villachs Einser-Goalie Gert Prohaska mit seinem Schoner pariert.

Benjamin Petrik trifft
Im Mitteldrittel wendete sich das Blatt. Plötzlich waren die Klagenfurter viel stärker. KAC.Headcoach Manny Viveiros schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Bei einer angezeigter Strafe gegen den EC VSV - Swette war bereits vom Eis - traf Manuel Geier zum 1:0. Nach einem Konter ließ Rene Swette nach einem McLeod-Schuss prallen und Benjamin Petrik staubte zum 1:1-Ausgleich ab. In der 34. Minute spielten die Rotjacken Powerplay und in diesem Überzahlspiel wird gegen die Adler eine weitere Strafe angezeigt. Bei 6 gegen 4 fälschte Jeff Tory einen Schuss von David Schuller zum 2:1 für den Rekordmeister ab.

...und auch Nicolas Petrik trifft
Das Schlussdrittel begann perfekt für die Adler. Nach nur 56 Sekunden traf Nicolas Petrik durch die Beine von Swette zum 2:2. In der 45. Minute verzog Thomas Hundertpfund für den KAC mit der „backhand“ knapp am Tor vorbei. Pech hatten die Adler bei einem Stangenschuss von Ferland (48.). Danach hatte der EC-KAC das Spiel unter Kontrolle. Der EC VSV hingegen war bedacht in die Verlängerung zu kommen.

KAC siegt im Shootout
In der Overtime hatten Manuel Geier und Mike Craig bereits den Sieg für die Klagenfurter am Schläger. Für diesen sorgte schließlich Heimkehrer Dieter Kalt, der als Einziger im Shootout traf und den 3:2-Sieg fixierte. Damit gewannen der EC-KAC auch das dritte Saisonduell gegen die Adler.

EC KAC - EC VSV 3:2 n.P. (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0)
Zuschauer: 5.000
Referees: SCHIMM W.; HRIBAR M., RAKOVIC D.
Tore: GEIER M. (21:14 / KIRISITS J., HERBURGER R.), TORY J. (33:04 / SCHULLER D., Geier S.), KALT D. (65.00) resp. PETRIK B. (30:23 / MCLEOD K., BAN C.), PETRIK N. (40:56 / LANZINGER G., UNTERLUGGAUER G.)
Goalkeepers: SWETTE R. (65 min. / 32 SA. / 2 GA.) resp. PROHASKA G. (65 min. / 51 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 16

Die Kader:
EC KAC: CRAIG M., ENZENHOFER H., FUREY K., GEIER M., Geier S., HAGER G., HERBURGER R., HUNDERTPFUND T., JAKOBITSCH S., KALT D., KIRISITS J., PIRMANN M., PÖCK M., RATZ H., SCHELLANDER P., SCHOLZ F., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SHANTZ J., SWETTE R., TORY J.

EC VSV: BACHER S., BAN C., ELICK M., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KROMP W., LANZINGER G., MARTIN M., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PROHASKA G., RAFFL M., STARKBAUM B., STEWART M., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WAHLBERG M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Klagenfurter AC