img_8865.jpg Klemenschitz

KAC dreht Match in Villach um



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.Oktober 2009 - 20:31 - Was für ein Comeback! Mit 1:4 lag der KAC vor dem Schlussdrittel im Derby beim VSV zurück, legte dann einen Endspurt hin und glich noch zum 4:4 aus. In der Verlängerung konnte der Titelverteidiger noch einmal zulegen und traf zum 5:4 - zweiter Derbysieg der Saison und die erste Heimniederlage für Villach.

Die beiden Teams brannten vom ersten Bully weg ein Feuerwerk ab. Bereits nach 19 Sekunden streifte ein Schuss von VSV-Verteidiger Gerhard Unterluggauer die Querlatte. In dieser Tonart ging es weiter: Nach nur 91 Sekunden schloss Jungadler Andreas Kristler im Powerplay ein Zuspiel von Roland Kaspitz zum 1:0 ab. Die Klagenfurter schlugen aber postwendend zurück: Nur 19 Sekunden später bezwang Kapitän Chris Brandner völlig freistehend nach Pass von Heimkehrer Dieter Kalt VSV-Goalie Gert Prohaska mit seinem Schuss ins lange Eck. Auch in ihrem zweiten Überzahlspiel fanden die Adler durch Kaspitz und Kristler wieder gute Chancen vor. Die Fans dankten es mit Standing Ovations (5. Minute). In den nächsten Minuten hatte der EC-KAC durch Ratz (7.), Brandner (8.) und Reichel gute Chancen, scheiterten aber an Gert Prohaska.

Adler ziehen davon
In der 13. Minute wurde Jonathan Ferland von VSV-Kapitän Mike Stewart auf die Reise geschickt und Ratz konnte nur noch die Notbremse ziehen. Den anschließenden Penaltyshot verwertete McLeod (10. Saisontreffer) eiskalt zum 2:1. In Minute 16 nützten die Villacher ein weiteres Powerplay um ihre Führung auf 3:1 auszubauen: Nach einem Unterluggauer-Schuss war Wahlberg zur Stelle und schoss den Abpraller ins lange Eck ein.

Im Mitteldrittel schwächte sich der EC VSV durch Strafen selbst. Die Adler kassierten drei Strafen in den ersten zehn Minuten. Der Meister konnte daraus aber keinen Nutzen ziehen. Besser machte es der Tabellenführer: Die Adler nützten in der 34. Minuten ein Überzahlspiel durch Mike Stewart zum 4:1 – gleichzeitig der Spielstand nach 40. Minuten.

KAC kommt zurück ins Spiel
Im Schlussdrittel verwertete Dieter Kalt nach einem Brandner-Schuss (44.) den Nachschuss zum 2:4. Die Klagenfurter hatten plötzlich wieder Lunte gerochen: Als dem EC-KAC durch Kapitän Christoph Brandner (58.) das 3:4 gelang, war die Partie wieder offen. 99 Sekunden vor dem Ende nahm Meistermacher Manny Viveiros Torhüter Rene Swette vom Eis und nur wenige Sekunden später sorgte Mike Craig für den 4:4-Ausgleich.

In der anschließenden Overtime sorgte Thomas Hundertpfund, der YoungStar der Saison 2008/2009, für den nicht mehr erwarteten Sieg der Rotjacken. Die Adler mussten im achten Heimspiel die erste Niederlage hinnehmen. Der EC-KAC gewann auch das zweite Saisonderby.

EC VSV - EC KAC 4:5 n.V. (3:1, 1:0, 0:3, 0:1)
Zuschauer: 4.500
Referees: Bauer S.; ERD U., HÜTTER A.
Tore: KRISTLER A. (01:31 / KASPITZ R., MCLEOD K.), MCLEOD K. (12:53), WAHLBERG M. (15:01 / TOFF N., UNTERLUGGAUER G.), STEWART M. (33:31 / LANZINGER G., MCLEOD K.) resp. BRANDNER C. (01:50 / KALT D., HERBURGER R.), KALT D. (43:09 / BRANDNER C., TORY J.), BRANDNER C. (57:07 / SHANTZ J., HAGER G.), CRAIG M. (58:27 / SCHULLER D., HAGER G.), HUNDERTPFUND T. (62:08 / KALT D.)
Goalkeepers: PROHASKA G. (62 min. / 47 SA. / 5 GA.) resp. SWETTE R. (62 min. / 30 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 32 (MISC - KRISTLER A.) resp. 18

Die Kader:
EC VSV: BACHER S., BAN C., ELICK M., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KROMP W., LANZINGER G., MARTIN M., MARTINZ C., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PROHASKA G., STARKBAUM B., STEWART M., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WAHLBERG M., ZOREC M.

EC KAC: BRANDNER C., CRAIG M., ENZENHOFER H., FUREY K., GEIER M., Geier S., HAGER G., HERBURGER R., HUNDERTPFUND T., JAKOBITSCH S., KALT D., KIRISITS J., PIRMANN M., PÖCK M., RATZ H., REICHEL J., SCHELLANDER P., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SHANTZ J., SWETTE R., TORY J.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Klagenfurter AC