M KL / www.eishockeybilder.com

Grabner bei Penaltysieg auffällig



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.September 2009 - 7:38 - Die Vancouver Canucks spielen weiterhin eine starke Vorbereitung. Mit einem 2:1 Sieg nach Penalty Schießen feierte man schon den siebten Sieg in der Pre-Season, bei dem auch Michael Grabner wieder aufzeigen konnte.

Es war ein enges Spiel, das die Vancouver Canucks bei den Calgary Flames zu absolvieren hatten. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe in diesem Duell der ersten Treffer fiel - und es waren die Flames, die in Führung gingen. Die Antwort der Canucks folgte 8 Minuten später, als Samuelsson einen Slap Shot verwertete und auf 1:1 stellte und ein Offensivspektakel für Vancouver (17 Schüsse im zweiten Drittel) erfolgreich abschloss.

Im letzten Abschnitt wartete man vergeblich auf weitere Treffer und auch die Overtime blieb torlos. Also ging es ins Shootout, das Mason Raymond als einziger Schütze mit einem Treffer beendete und damit den Canucks den 2:1 Sieg sicherte.
Michael Grabner blieb zwar ein weiteres Mal ohne Scorerpunkt, mit vier Torschüssen in 10:29 Minuten Eiszeit war er aber einer der Aktivposten im Canucks-Angriff. Man darf gespannt sein, ob das reichen wird, um den nächsten Cut zu überstehen, oder ob der Villacher wieder in die AHL geschickt wird.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com