Die beiden Eishallen der Olympiaworld von aussen, Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Haie zum Siegen verdammt!



Teilen auf facebook


Samstag, 28.Februar 2009 - 14:24 - Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ empfängt am Sonntag (18 Uhr) im PREMIERE-Austria-Livespiel den EC-KAC. Die Klagenfurter führen in der Best-of-seven-Viertelfinalserie mit 3:2 und können mit einem Sieg in das Halbfinale einziehen. Der HCI wurde unter Greg Holst zur Heimmacht und feierte zuletzt 6 Heimsiege am Stück. Hai Rich Brennan ist gesperrt.

Der HC TWK Innsbruck ist heiß! Die Haie mischen gegen den EC-KAC voll um den Aufstieg ins Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga mit. In der Best-of-seven-Viertelfinalserie liegen die Innsbrucker zwar mit 2:3 zurück, aber haben am Sonntag vor eigenem Publikum erneut die Chance die Serie auszugleichen. HCI-Coach Greg Holst bangt vor der Partie jedoch um einige Leistungsträger: Mit Jay Henderson, Gerhard Unterluggauer, Kent Salfi und Martin Hohenberger könnten vier Spieler ausfallen. Außerdem fehlt Rich Brennan (gesperrt).

„Wir müssen mit dieser Situation leben. Wir sind sehr froh gegen eine sehr starke Mannschaft, wie den KAC, in einem sechsten Spiel zu stehen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Die Fans erwartet am Sonntag mit Sicherheit wieder eine heiße Partie. Das Match wird vermutlich auch ausverkauft sein. Meine Spieler sind sehr hungrig und wollen mehr. Hoffentlich wird auch der eine oder andere Spieler noch fit“, berichtete Haie-Coach Greg Holst, der auch das Erfolgsrezept fürs Heimspiel kennt: „Disziplin ist wichtig. Wir müssen aggressiv, aber fair agieren. Auch der Start wird wieder entscheidend sein. Wenn der KAC einmal vorne ist, dann wird es schwer. Die Mannschaft muss aggressiv und intelligent spielen. Wir erwarten ein volles Haus. Die Stimmung in der Eishalle wird sicherlich elektrisierend sein. Die Spieler müssen nochmals alles geben.“
Die Innsbrucker Haie brauchen einen Sieg, um ein Entscheidungsspiel am Dienstag (19.15 Uhr) in Klagenfurt zu erzwingen. Bei einer Niederlage wäre für Herbert Hohenberger und Company die Saison 2008/09 beendet.

Powerplay muss besser werden
Vor allem das Fehlen der beiden Topverteidiger Gerhard Unterluggauer und Rich Brennan machte sich bei der 0:5-Niederlage am Donnerstag bemerkbar. Die Beiden fehlten dem HCI nicht nur in der Verteidigung, sondern auch im Powerplay. „Unser Powerplay muss noch besser werden. Die Spieler müssen in Überzahl mehr Killerinstinkt entwickeln. Ein Spieler wie Gerhard Unterluggauer fehlt uns im Powerplay sehr. Gut funktioniert hat unser Penaltykilling.“

HCI will siebenten Heimsieg in Folge
Zwei Mal ist der HCI in den Play-offs zu Hause gegen den EC-KAC angetreten und zwei Mal gingen die Haie als Sieger vom Eis. Nun soll am Sonntag der dritte Heimsieg gegen den KAC in Folge gelingen. Die Haie wurden unter Greg Holst zu einer echten Heimmacht, gewannen ihre letzten sechs Heimspiele. Die letzte Heimniederlage passierte - vor fast sieben Wochen - am 13. Jänner 2009 gegen Meister EC Red Bull Salzburg (3:5). Mit Holst als Trainer gewann der HCI sieben von neun Heimspielen!

KAC vor schwerem Gang nach Innsbruck
Innsbruck war für Rekordmeister EC-KAC in den Play-offs noch keine Reise wert. Bei zwei Versuchen, gab es zwei Niederlagen. Am Sonntag soll alles anders werden, schon die Vorbereitung aufs Match verläuft anders. Sind die Rotjacken bisher am Vortag nach Innsbruck angereist, wird man dieses Mal erst am Spieltag die Reise nach Tirol antreten. Bereits im Grunddurchgang wurde das von den Kärntnern so praktiziert. Und in der regulären Saison gewannen Christoph Brandner und Company zwei der drei Spiele in Innsbruck und verloren einmal erst nach Penaltyschießen.

Die Kärntner wollen unbedingt am Sonntag den Halbfinaleinzug fixieren und damit ein Entscheidungsspiel am Dienstag in Klagenfurt vermeiden. Die Truppe von Manny Viveiros ist auf ein schwieriges Spiel eingestellt. „Wir wollen am Sonntag den Halbfinaleinzug fixieren, aber der letzte Sieg ist immer der Schwierigste. Der HCI steht mit dem Rücken zur Wand, spielt zu Hause härter und besser. Wir müssen wieder mit viel Körper und hohem Tempo agieren. Die Mannschaft wird auf jeden Fall alles geben“, so KAC-Verteidiger Johannes Reichel. Erstmals seit der Saison 2004/05 hat der EC-KAC die Chance ins Halbfinale einzuziehen. Damals schaffte man auch den Finaleinzug, scheiterte aber im Endspiel an den Vienna Capitals.

Sonntag, 01. März 2009, 18 Uhr, Premiere Austria live.
HC TWK Innsbruck „die Haie“ – EC-KAC (291)
Schiedsrichter: TRAINER, ZEHENTLEITNER, Hofer, Peiskar.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Klagenfurter AC


Quelle:EB / HF