Patrick Divjak - Kopf mit Pokal Eisenbauer.com

Interview – P. Divjak: Nächster Schritt College



Teilen auf facebook


Dienstag, 10.Februar 2009 - 20:22 - Patrick Divjak spielt derzeit seine zweite Saison in den USA. Der Wiener zählt zu den Stützen seines in der USHL engagierten Teams Sioux Falls Stampede. Der Verein, bei dem schon Thomas Vanek und Andreas Nödl ihr Eishockeykönnen gezeigt haben, soll auf für Divjak zum Sprungbrett ins College werden.

Mit 9 Toren und 20 Assists nach 39 Runden zählt Divjak zu den Top-3 seines Teams. Der Stürmer vom Jahrgang 89 wird von seinem Trainer Kevin Hartzell als ein extrem talentierter Spieler gelobt und als Schlüsselspieler entsprechend mit Verantwortung betraut. Mehr noch, sein Trainer meint sogar: Spielt Divjak sein Hockey, ist Stampede eine bessere Mannschaft. Das dürfte auch den College-Scouts nicht im Verborgenen geblieben sein, denn die Teams klopfen bereits an. Es geht wahrscheinlich gen Osten…


Patrick, Sioux Falls ist 4. der West Division; zufrieden?

Die Mannschaft könnte besser sein. Es Wäre viel mehr drinnen, wir wollen einfach zu viel und spielen zu kompliziert. Dadurch gelingt uns nichts. Die ersten 4 kommen in die Playoffs. Das können und werden wir auch erreichen. Dann ist viel möglich.

Deine Saison war zu Beginn auch eher durchwachsen?

Am Anfang war es schwierig. Ich war in einer Formkrise. Seit der U20 WM geht es bergauf. Ich mache mehr Punke und spiele besser.

Also, im Großen und Ganzen läuft für dich alles nach Plan?

Ja, tut es. Es schaut gut aus. Im Sommer als ich noch zuhause war habe ich schon gemerkt wie ich in vielen Bereichen (Kraft, Schnelligkeit, Schuss, etc.) Fortschritte gemacht habe. Wir trainieren sehr oft in der Kraftkammer. Da ich eher klein bin hilft mir das Krafttraining enorm weiter. Ich will körperlich noch stärker werden und noch ein paar Muskeln draufpacken. Ich bin zwar in unserer Mannschaft einer der besten Körperspieler aber ein paar Kilo mehr würden es einfacher machen.

Für Coach Hartzell bist du DER Schlüsselspieler von Stampede?

Er sagt mir das sehr oft, fast täglich wenn ich ehrlich bin. Wenn ich gut bin, spielt auch die Mannschaft gut, wenn nicht, dann leidet das ganze Team darunter. Das ist sehr viel Druck und Verantwortung für mich. Immer wieder kommt er zu mir und meint, dass ich hart an mir arbeiten muss. Vor allem im Kopf. Mental muss ich noch besser werden. Wenn ich einen Fehler mache schwirrt mir der viel zu lange im Kopf herum. Ich muss lockerer werden, darf nicht zu übertrieben selbstkritisch sein. Coach Hartzell meint, dass ich das beseitigen soll / muss. Er sagt aber auch immer dazu, dass das keine Kritik sein soll, sondern ein gut gemeinter Rat.

Hartzell hat in einem Interview gemeint dich auch als Verteidiger einzusetzen. Spielst Du jetzt Angreifer, Verteidiger oder beides?

Für ca. 6 Wochen habe ich nur Verteidiger gespielt. Der Coach wollte das ausprobieren. Vorher wurde ich immer als Flügel eingesetzt. Seit Weihnachten spiele ich Center. Das taugt mir, das ist meine Stammposition. Ich bin gelernter Mittelstürmer. In Überzahl spiele ich Verteidiger, in Unterzahl beides. Ich finde es gut wenn ich möglichst viele Positionen spiele, da entwickelt man sich weiter.

Stampede hat nach Weihnachten eine tolle Serie hingelegt. In den letzten beiden Wochen lief es aber nicht nach Wunsch?

Das ist einfach ärgerlich. Vorher haben wir 6 Spiele in Serie gewonnen und jetzt verlieren wir wieder. Anscheinend sind uns die Siege zu Kopf gestiegen. Wir dachten es geht locker weiter und haben nicht mehr so hart gespielt. Die letzte Partie war aber wieder besser. Wenn wir mit der richtigen Einstellung spielen können wir mit den besten Teams mithalten.

…also ein konkurrenzfähiges Team?

Also ich würde schon sagen, dass wir um den Titel mitspielen können. Die Playoffs sind immer ein anderes Kapitel.

Wie schaut es mit einem Stipendium für's College aus?

Ich bin mit 3 bzw. 4 College-Teams in Kontakt. Die rufen mich jede Woche nach den Spielen an und erkundigen sich wir es gelaufen ist. Ich weiß noch nicht ob ich nächste Saison oder erst übernächste aufs College gehen kann. Das hängt großteils von den Teams ab und wie viele Spieler sie brauchen, wie viele weggehen, wie viele neue sie schon haben...

...und, welche Teams haben Interesse?

Die Teams sind alle aus dem Osten. Meine Nummer 1 ist UMass Lowell. Interessiert sind auch Northeastern (Anm.: aktueller Tabellenführer der Hockey East Divison) und Merrimack. Spätestens Ende Mai weiß ich mehr.

Ist der NHL-Draft 09 noch ein Thema für dich?

Mit meiner Größe ist das ziemlich schwer. Mit 1,74m ist da nicht sehr viel möglich, da muss man schon sehr gut spielen. Ich rechne nicht damit, dass ich ausgewählt werde. Das macht mir aber nichts aus. Ich bin auf dem richtigen Weg.

Gibt es ein NHL-Vorbild?
Joe Thornton von meinem Lieblingsteam, den San Jose Sharks.

Mit dem U20-Nationalteam gelang der Aufstieg?

Es war super. Wir waren ein richtiges Team. Eine sensationelle Mannschaftsleistung die mit der Goldmedaille belohnt wurde. Wir hatten viel Spaß zusammen, das hat man auch auf dem Eis gemerkt. Mit meinem Spiel war ich zufrieden. Die 4 Tore waren eher untypisch für mich, normalerweise gebe ich die Vorlagen. Ich glaube, dass ich der Mannschaft habe helfen können.

Stehst Du in Kontakt mit Auslandsösterreichern bzw. mit der Heimat?

Ich habe oft Kontakt mit Spielern vom Team Wien und vom U20-Nationalteam. Das läuft über Facebook und Windows Messenger. Am meisten mit Ulmer und Reinthaler. Es kommt auch Besuch. Mein Vater war vor Weihnachten für 6 Heimspiele hier. Er schaut sich zuhause auch jedes Spiel im Internet an.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans