Eisenbauer

Villach zu Gast bei Lieblingsgegner HCI



Teilen auf facebook


Donnerstag, 18.Dezember 2008 - 17:44 - Nach dem intensiven Spielplan der letzten Wochen nützten die Spieler des HC TWK Innsbruck die viertägige Meisterschaftspause um ihre Akkus wieder aufzuladen und um sich auf die bevorstehenden Aufgaben in der Erste Bank Eishockey Liga vorzubereiten. „Wir haben diese Woche gut trainiert“, bestätigte Haie-Verteidiger Gerhard Unterluggauer vor dem Heimspiel gegen den EC VSV.

Mit den Draustädtern hat die Kennedy-Truppe noch eine Rechnung offen. Ein Sieg gegen die Adler fehlt den Haien in dieser Saison nämlich noch. „Es wird Zeit, dass wir gegen den VSV endlich einmal gewinnen“, stellte der 32-Jährige klar. In den bisherigen drei Saisonduellen blieb der HCI nicht nur ohne Sieg, sondern auch ohne Punktegewinn.

In den letzten Runden zeigte die Formkurve des HCI deutlich nach oben, besonders zu Hause: In den vergangenen sechs Heimspielen konnten Herbert Hohenberger und Co. immer punkten und dabei fünf Siege feiern. Erst am Sonntag besiegten die Innsbrucker vor eigenem Publikum die Vienna Capitals 4:2. Dabei gelangen drei der vier Treffer im Powerplay. „Wir haben gegen Villach einfach noch nie gut gespielt. Zu Hause lief es für uns zuletzt ganz gut. Wir setzen auf unsere Heimstärke. Auch unser Powerplay funktioniert derzeit sehr gut. Die meisten Spiele werden von den special teams entschieden. Gegen Wien sind uns drei der vier Treffer in Überzahl gelungen“, so der 32-jährige Defender. Die Tiroler halten bei einer Powerplay-Effizienz von 24,09 Prozent. In 137 Überzahlspielen schoss der HCI 33 Tore. Als einziges Team der Erste Bank Eishockey Liga kassierten Herbert Hohenberger und Co. noch keinen Shorthander!

In sensationeller Verfassung präsentierte sich auch Goalie Seamus Kotyk. Der 28-jährige Kanadier hält bei einer Savequote von 91,85 Prozent und ist damit die Nummer zwei im Torhüter-Ranking. „Seamus spielt zurzeit überragend. Aber wir lassen noch viel zu viele Schüsse auf ihn zu“, weiß Unterluggauer. Beim 4:2-Heimsieg gegen den EV Vienna Capitals wurden 44 Schüsse auf das HCI-Tor abgegeben, während die Haie nur 28 Schüsse auf Jean-Francois Labbe abfeuerten.

Adler beim Lieblingsgegner
Der EC VSV kommt mit einem Sieg über Meister EC Red Bull Salzburg im Gepäck nach Innsbruck. Die Haie scheinen heuer ein Lieblingsgegner der Adler zu sein: Die Kärntner konnten alle drei Saisonduelle gewinnen. „Gegen Innsbruck erwartet uns wieder ein hartes Stück Arbeit. Die Tiroler hatten eine harte Zeit, dass haben wir optimal ausgenützt. Wir müssen in Innsbruck diszipliniert agieren und Geduld haben. Wir werden heuer nur selten fünf oder sechs Tore schießen. Die Mannschaft muss diszipliniert agieren und unser Spielsystem umsetzen“, so VSV-Kapitän Mike Stewart, der mit seinen Adlern im 17 Auswärtsspiel den siebenten Sieg feiern will.

Beim VSV fehlen Mickey Elick und Markus Peintner (verletzt), sowie Nikolas Petrik (gesperrt). „Die Ausfälle tun sicher weh. Aber Petrik fehlt nur ein Spiel. Bekommt halt einer unserer Youngsters, wie Kevin Essmann, eine Chance“, meinte der 36-jährige Verteidiger.

Aber nicht nur HCI-Goalie Seamus Kotyk gehört zu den Top-Torhütern der Erste Bank Eishockey Liga. Sein Gegenüber Gert Prohaska ist mit einer Savequote von 91,71 Prozent die Nummer drei der Liga und Villachs Backup-Goalie Bernhard Starkbaum, der bereits zwei Shut-outs feierte (gegen Innsbruck und Graz) hält bei einer Fangquote von 94,74 Prozent.

Freitag, 19. Dezember 2008, 19.15 Uhr.
HC TWK Innsbruck – EC VSV (168).
Schiedsrichter: JELINEK, Hribar, A. Lesniak.

Bisherige Saisonduelle:
30.09.2008: EC VSV – HC TWK Innsbruck 5:2 (2:0, 3:1, 0:1).
26.10.2008: HC TWK Innsbruck – EC VSV 0:2 (0:0, 0:0, 0:2).
25.11.2008: EC VSV – HC TWK Innsbruck 5:1 (1:0, 1:1, 3:0).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
HC TWK Innsbruck
EC Villacher SV