Eisenbauer

Haie geben Spiel gegen KAC aus der Hand



Teilen auf facebook


Freitag, 17.Oktober 2008 - 21:59 - Der KAC kann auswärts doch gewinnen! Die Rotjacken holten in Innsbruck einen Rückstand kurz vor Spielende noch auf und feierten in der Verlängerung einen 4:3 Auswärtssieg. Nach vier Auswärtspleiten wieder ein voller Erfolg für die Klagenfurter auf fremdem Eis, während der HCI zu Hause weiter verliert.

Die Negativserie der Innsbrucker Haie ist am Freitag gegen Rekordmeister EC-KAC verlängert worden. Diesmal konnten sich die Haie zwar in die Overtime retten, die Kärntner gewannen aber 4:3 nach Verlängerung. Erstmals im HCI-Tor stand wieder Mikko Strömberg. Der Finne, der erst am Donnerstag in Tirol eintraf, ersetzte den verletzten Seamus Kotyk, wie schon im Vorjahr als Strömberg für 24 Runden im HCI-Gehäuse stand.

Die Tiroler begannen sehr ambitioniert und hatten durch Steve Guolla (9.) und Chad Hinz (10.), der nur den Pfosten traf die ersten großen Chancen. Doch der EC-KAC ließ sich nicht aus einem Konzept bringen und spielte ruhig weiter. In der 19. Minute wurde diese Taktik belohnt: Sean Brown wurde bei seinem Solo nicht behindert, auch HCI-Goalie Strömberg agierte unglücklich, und der KAC-Angreifer traf zum 1:0.

Gleich nach der ersten Drittelpause konnten die Tiroler nach einer tollen Kombination ausgleichen. Kent Salfi verwertete ein Murray-Zuspiel aus kurzer Distanz (22.). Doch bereits zwei Minuten später gingen die Gäste erneut in Führung. Während der HCI im ersten Drittel drei Powerplays ausließ, nutzte der KAC seine erste Powerplay-Chance schon nach vierzehn Sekunden. Shantz leistete hervorragende Arbeit und Furey brauchte den Puck nur reinzuschieben. Als die Klagenfurter sich nach einem Unterzahl-Spiel gerade formierten, erzielte Haie-Verteidiger Gerhard Unterluggauer mit einem trockenen Schuss von der blauen Linie den Ausgleich (38.) zum 2:2.

Im Schlussdrittel gingen die Haie erstmals in Führung, nachdem der KAC im Powerplay einige Chancen ausließ, erzielte Rich Brennan, der gerade von der Bank kam das 3:2 (54.). Kurz vor Drittel-Ende nützte KAC-Heimkehrer Christoph Brandner eine kleine Unsicherheit in der Tiroler Abwehr zum verdienten Ausgleich. 28 Sekunden vor Schluss der Overtime nützte Michael Craig einen schweren Fehler von HCI-Kapitän Herbert Hohenberger zum letztlich verdienten Sieg. Die Klagenfurter empfangen am Sonntag in der 13. Runde der Erste Bank Eishockey Liga den EC VSV, der HC TWK Innsbruck muss zum HK Acroni Jesenice.

HC TWK Innsbruck - EC KAC 3:4 n.V. (0:1, 2:1, 1:1, 0:1)
Zuschauer: 2.000
Referees: SCHIMM W.; GRABER M., MATHIS N.
Tore: SALFI K. (21:26 / MURRAY R., GUOLLA S.), UNTERLUGGAUER G. (37:31 / MURRAY R., HINZ C.), BRENNAN R. (53:52) resp. BROWN S. (18:49 / KIRISITS J.), FUREY K. (23:04 / SHANTZ J., HARAND C.), BRANDNER C. (57:43 / TORY J., HARAND C.), CRAIG M. (64:32 / SCHNEIDER A.)
Goalkeepers: STRÖMBERG M. (64 min. / 30 SA. / 4 GA.) resp. SWETTE R. (64 min. / 36 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 20

Die Kader:
HC TWK Innsbruck: BRENNAN R., GUOLLA S., HANSCHITZ A., HENDERSON J., HINZ C., HOHENBERGER H., JOHNER D., LAKOS P., LETANG A., MÖSSMER P., MURRAY R., OFNER H., PEWAL M., SALFI K. Sarg A., SCHÖNHILL M., STEINACHER M., STRÖMBERG M., UNTERLUGGAUER G., WOGER D.

EC KAC: BRANDNER C., BROWN S., CRAIG M., ENZENHOFER H., FUREY K., GEIER M., Geier S., HARAND C., HERBURGER R., HUNDERTPFUND T., JAKOBITSCH S., KIRISITS J., NORRIS W., QUANTSCHNIG C., RATZ H., REICHEL J., SCHELLANDER P., SCHNEIDER A., SCHULLER D., SHANTZ J., SWETTE R., TORY J.

passende Links:
HC TWK Innsbruck
EC Klagenfurter AC