GEPA/Red Bulls

Haie beenden Negativserie



Teilen auf facebook


Dienstag, 07.Oktober 2008 - 21:51 - Die Innsbrucker Haie können wieder gewinnen! Nach drei Niederlagen in Serie fanden die Tiroler bei Titelverteidiger mit einem 3:2 nach Penalty Schießen auf die Siegerstraße zurück. Für Salzburg die erste Heimpleite der noch jungen EBEL Saison.

Die Heimischen hatten im ersten Drittel wesentlich mehr Spielanteile, mussten aber bereits in der vierten Spielminute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Jay Henderson stocherte die Scheibe hinter die Linie. Die Jungen Christoph Draschkowitz und Kurt Kauschitz, als auch Adrian Foster und Mike Siklenka scheiterten mit ihren Chancen an Haie-Goalie Seamus Kotyk und so dauerte es bis zur 17. Spielminute ehe Thomas Koch nach Pass von Matthias Trattnig mit einem sehenswerten One-Timer den verdienten Ausgleich erzielen konnte.

Im zweiten Abschnitt hatten auch die Gäste aus Tirol etwas mehr Spielanteile und kamen zu einigen guten Einschussmöglichkeiten, die beste vergab Kent Salfi in der 22. Minute. Auf der anderen Seite hatte Thomas Koch die Chance auf den Führungstreffer für Salzburg, er musste sich allerdings Seamus Kotyk geschlagen geben. In der 36. Spielminute waren es schließlich erneut die Innsbrucker Haie, die in Führung gingen. In numerischer Überlegenheit konnte Gerhard Unterluggauer nach Pass von Rem Murray die neuerliche Führung der Gäste erzielen und die Red Bulls, die etwas aus dem Rhythmus gekommen waren, unter Zugzwang bringen.

Im letzten Abschnitt konnten die Heimischen wieder zulegen und die Innsbrucker Haie immer mehr in die Defensive drängen. Doch wie schon im ersten Drittel brauchte die Mannschaft von Trainer Pierre Pagè zu viele Chancen um den Ausgleich zu erzielen. 6. Minuten vorm Spielende konnte Ryan McDonough in numerischer Überlegenheit den hochverdienten Ausgleich erzielen und die Salzburger in die Overtime retten.

Kotyk sichert Innsbruck den Sieg
Auch in der Verlängerung, als die Mozartstädter 95 Sekunden lang in Überzahl spielten, gelang Salzburg nicht der entscheidende Treffer. Im anschließenden Penaltyschiessen hatten die Gäste aus Innsbruck das Glück auf ihrer Seite, Rem Murray verwertete als einziger Schütze seinen Versuch und sicherte dem Team von Ron Kennedy den zweiten Punkt. Die Salzburger scheiterten im gesamten Spiel an dem in bestechender Form spielenden Haie-Goalie Seamus Kotyk.

EC Red Bull Salzburg - HC TWK Innsbruck 2:3 n.P. (1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Zuschauer: 2.200
Referees: TRILAR V.; HRIBAR M., RAKOVIC D.
Tore: KOCH T. (16:51 / TRATTNIG M., PEWAL M.), MCDONOUGH R. (53:58 / SWEATT W., SCALZO M.) resp. HENDERSON J. (03:07 / MURRAY R., PEWAL M.), UNTERLUGGAUER G. (35:37 / MURRAY R., HENDERSON J.), MURRAY R. (65:00)
Goalkeepers: PARISE J. (65 min. / 21 SA. / 3 GA.) resp. KOTYK S. (65 min. / 42 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 6 resp. 30 (MISC - JOHNER D.)

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: CIBULSKIS O., DRASCHKOWITZ C., DRASCHKOWITZ L., FOSTER A., HARAND P., HEINRICH D., HÖNECKL T., KAUSCHITZ K., KOCH T., LANZ W., LATUSA M., MCDONOUGH R., PARISE J., PEWAL M., PINTER P., REBEK J., SCALZO M., SIKLENKA M., SWEATT W., TRATTNIG M., ULMER M., YELLOW HORN C.

HC TWK Innsbruck: BACHER M., BRENNAN R., HANSCHITZ A., HENDERSON J., HOHENBERGER H., JOHNER D., KOTYK S., LAKOS P., MÖSSMER P., MURRAY R., OFNER H., PEWAL M., SALFI K. Sarg A., SOUKHAREV P., STEINACHER M., UNTERLUGGAUER G., VOGL P.

passende Links:
HC TWK Innsbruck
EC Red Bull Salzburg