Deutscher Eishockeypokal: Keine Überraschungen in Runde 2



Teilen auf facebook


Dienstag, 24.September 2002 - 22:57 - Die zweite Runde des deutschen Eishockeypokals blieb heute ohne grosse Überraschungen. Die grossen Favoriten setzten sich durch. Im Spiel des Abends gewannen die Adler Mannheim bei den in letzter Zeit sehr starken Eisbären aus Berlin im Penalty Schiessen.

Für die Österreicher in der DEL war die zweite Pokalrunde ebenfalls kein Problem. Martin Ulrich und Gerhard Unterluggauer blieben mit der DEG beim EC Bad Nauheim mit 6:1 siegreich, während sich die Krefeld Pinguine mit Christoph Brandner von den letzten schwachen Leistungen erholte und Ligakonkurrent Ingolstadt mit 5:3 nach Hause schickte.



Keine gute Nachricht gibt es auch für die wenigen noch verbliebenen Zweitligisten im Pokal. Sie folgen allesamt in dieser Runde aus dem Wettbewerb. Duisburg hatte gegen den DEL Neulinga aus Hamburg keine Chance - Bad Nauheim wie gesagt gegen die DEG, Selb gegen die Schwenninger Wild Wings und Bietigheim Bissingen gegen die Augsburg Panther waren ebenfalls auf verlorenem Posten.



Deutscher Eishockey Pokal, 2. Runde:
EV Duisburg - Hamburg Freezers 2:4 (0:0, 1:3, 1:1)
EC Bad Nauheim - DEG Metro Stars 1:6 (0:1, 1:2, 0:3)
Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt 5:3 (4:0, 1:1, 0:2)
ERC Selb - Schwenninger Wild Wings 2:9 (2:2, 0:4, 0:3)
SC Bietigheim-Bissingen - Augsburger Panther 2:5 (0:2, 2:2, 0:1)
Frankfurt Lions - Nürnberg Ice Tigers 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Eisbären Berlin - Adler Mannheim 2:3 (0:0, 2:0, 0:2, 0:0, 0:1)
08.10.02 19:30 Kölner Haie - Kassel Huskies