Snapdox

Black Wings erzwingen Spiel 6



Teilen auf facebook


Donnerstag, 06.März 2008 - 21:52 - Meister Salzburg muss weiterhin auf seinen Finalgegner warten! Die Black Wings haben die erste Pflicht erfüllt und ihre Niederlagenserie beendet. Mit 4:2 besiegten die Oberösterreicher Olimpija Laibach und verlängerten die Halbfinalserie zumindest bis Sonntag.Im Premiere-Austria-Livespiel siegte der EHC Liwest Black Wings Linz gegen den HDD ZM Olimpija Ljubljana 4:2 und verkürzte in der Semifinalserie auf 2:3. Spiel sechs am Sonntag in Slowenien.

Zu Beginn des Spiels agierten beide Mannschaften sehr vorsichtig, Ljubljana ließ sich hinten nicht herauslocken und bei den Black Wings aus Linz flatterten etwas die Nerven.

Erst in der achten Minute gab es die ersten Chancen, Tomaz Vnuk und Brendan Yarema scheiterten in einer 4 gegen 3 Überlegenheit an Goalie Jürgen Penker, kurz darauf traf Ales Music die Stange (10.).

Die Black Wings hatten ihre besten Chancen durch Raimund Divis, der gleich zweimal Alex Westlund prüfte. In der 14. Spielminute fiel schließlich, nach nur 13 Sekunden in numerischer Überlegenheit, das 1:0 durch Pat Leahy. Nur zwei Minuten später hatten die Heimischen auch noch für 1:28 Minuten zwei Mann mehr auf dem Eis, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Besser machten es die Gäste, die 35 Sekunden vor Drittelende ihre 5 gegen 3 Überlegenheit nutzen konnten und, nach schönem Zuspiel von Kevin Mitchell, durch Brendan Yarema den Ausgleich schafften.

Auch im zweiten Abschnitt blieben gute Torchancen Mangelware, beide Teams wollten in erster Linie keinen weiteren Gegentreffer kassieren. Und wieder waren es die Black Wings, die zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung gingen.

In numerischer Überlegenheit traf Verteidiger Gerd Gruber von der blauen Linie, Westlund war die Sicht verstellt, und stellte somit auf 2:1 für die Hausherren. Vier Minuten später hatte Christian Perthaler sogar das 3:1 am Schläger, völlig allein stehend scheiterte er allerdings an Westlund. Vierzig Sekunden vor der zweiten Pause hatte Tomaz Vnuk im Konter die Möglichkeit zum Ausgleich, Jürgen Penker war aber mit einer sehenswerten Parade zur Stelle.

Olimpija Ljubljana erwischte einen guten Start ins Schlussdrittel, bereits in der 45. Spielminute konnte Pasi Petriläinen im Powerplay die Scheibe durch die Beine von Jürgen Penker schieben und erneut ausgleichen. Doch wieder konnten die Linzer nur fünf Minuten später zurückschlagen, Florian Iberer stellte zehn Minuten vor dem Spielende die Führung wieder her – 3:2.

Nach dem 4:2 durch Linz-Kapitän Lukas in numerischer Überlegenheit zwei Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden, die Serie geht somit in ein sechstes Spiel am Sonntag in Ljubljana.

EHC LIWEST Linz - HDD ZM Olimpija Ljubljana 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)
Zuschauer: 2.600
Referees: HASCHER A.; KASPAR C., WIDMANN F.
Tore: LEAHY P. (13:12 / TILEY B., SHEARER R.), RAC W. (28:10 / GRUBER G., IGNATJEVS V.), IBERER F. (49:51 / SHEARER R., LEAHY P.), LUKAS P. (57:31 / IGNATJEVS V., SZÜCS M.) resp. YAREMA B. (19:25 / MITCHELL K., VNUK T.), PETRILÄINEN P. (44:03 / FELSNER B., ELIK T.)
Goalkeepers: PENKER J. (60 min. / 29 SA. / 2 GA.) resp. WESTLUND A. (60 min. / 40 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 32 (MISC - DAVID J.) resp. 38 (MISC - YAREMA B.)

Die Kader:
EHC LIWEST Linz: BAUMGARTNER G., DAVID J., DIVIS R., GROLEAU F., GRUBER G., IBERER F., IBERER M., IGNATJEVS V., KASTNER G., LEAHY P., LUKAS P., OBERKOFLER D., PENKER J., PERTHALER C., PURDIE B., RAC W., RIENER Y., SEVERSON C., SHEARER R., SZÜCS M., TILEY B.

HDD ZM Olimpija: AVGUSTINCIC J., CVETEK I., ELIK T., FELSNER B., GROZNIK B., HOCEVAR M., INTRANUOVO R., KUZNIK G., MCCARTHY J., MITCHELL K., MOHORIC K., MURIC E., MUSIC A., PAVLIN Z., PETRILÄINEN P., TAVZELJ A., VNUK T., WESTLUND A., YAREMA B., ZUPANCIC N.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
HDD Olimpija Ljubljana