marksoft

Transfergeflüster: Bradley neuer Jesenice Coach



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.Februar 2008 - 9:52 - Nicht lange hat es gedauert, bis der HK Jesenice einen neuen Trainer präsentiert hat. Die Slowenen trennten sich erst kürzlich von Kim Collins, jetzt übernimmt Doug Bradley das Ruder in Oberkrain. Der Kanadier verfügt über viel Erfahrung, hatte jedoch zuletzt in der zweiten deutschen Bundesliga nicht den erwünschten Erfolg in München.Der HK Acroni Jesenice präsentierte Doug Bradley als neuen Headcoach. Der 52-jährige US-Amerikaner unterzeichnete einen Vertrag bis Saisonende 2008/09. Erstes Ziel der Gewinn des Meistertitels in Slowenien.

Der HK Acroni Jesenice hat mit Doug Bradley einen neuen Headcoach. Der 52-Jährige folgt Kim Collins nach, der nach dem Scheitern im Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga seinen Platz räumen musste. Doug Bradley unterzeichnete bei den Stahlstädtern einen Vertrag bis Saisonende 2008/09.

Der US-Amerikaner begann seine Trainerkarriere 1991 in Laussane in der Schweiz, wo er auch bis 1996 tätig war. Dann wechselte der 52-Jährige nach Deutschland und arbeitete als Assistent-Coach für die Frankfurt Lions und München Barons. In der Saison 1999/2000 gewann er als Co-Trainer mit den Münchnern sogar den Meistertitel. Weitere Trainerstationen waren unter anderem Garmisch-Riessersee, Innsbruck, Freiburg, Hamburg und zuletzt wieder in München.

Doug Bradley hat die Mannschaft im EBEL-Viertelfinale gegen den EHC Liwest Black Wings Linz bereits zwei Mal beobachtet und meinte folgendes über sein neues Team: „Jesenice ist eine gute Mannschaft mit vielen Talenten. Das Team hat sehr viel Potential.“

In München kritisiert
Bei seiner letzten Trainerstation in München wurde Bradley stark kritisiert, unter seiner Führung fanden die Bayern nie richtig zu einem System und waren als Titelfavorit nur unter "ferner liefen" zu finden. Die Münchner holten zuletzt Pat Cortina zurück ins Boot, zogen somit die Notbremse und trennten sich von Bradley.

Meistertitel als Ziel
Erstes Ziel ist der Gewinn des slowenischen Meistertitels. Der HKJ steigt Ende März noch in die nationale, slowenische Meisterschaft ein. „Wir haben einen Monat Zeit uns gut vorzubereiten.“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga