Klemenschitz

Salzburg überrascht die Capitals



Teilen auf facebook


Dienstag, 26.Februar 2008 - 21:58 - Kalt erwischt hat Meister Salzburg den Titelfavoriten aus Wien. Die Vienna Capitals mussten sich zum Auftakt des Halbfinales gegen den Bullen mit 2:4 geschlagen geben und laufen nun einem Serienrückstand hinterher. Die Mozartstädter können nun zu Hause weiter vorlegen.Die Vienna Capitals verlieren vor eigenem Publikum das erste Halbfinalspiel gegen den EC Red Bull Salzburg mit 2:4 (0:0, 1:2, 1:2) und liegen somit in der Best-of-seven-Serie mit 0:1 zurück. Mann des Abends war Bulle Josh Green mit zwei Treffern.

Zu Beginn des Spiels hielten sich beide Mannschaften zurück, keines der beiden Teams wollte sich zu tief in die Karten blicken lassen, oder gar vorzeitig einem Rückstand nachlaufen müssen. Dementsprechend wenige Torchancen gab es auch in den ersten zwanzig Minuten, auch in den insgesamt vier Überzahlsituationen (drei für Wien, eine für die Red Bulls) gab es nicht wirklich zwingende Tormöglichkeiten.

Trotz des torlosen ersten Drittels war das Spiel aber sehr abwechslungsreich sowohl die Vienna Capitals, als auch Salzburg gingen ein sehr hohes Tempo, versuchten über den Kampf zu ihrem Spiel zu finden.

Im zweiten Abschnitt kamen die Wiener immer besser in Schwung und setzten die Salzburger teilweise gut unter Druck. In der 26. Spielminute hatte schließlich Pascal Rheaume die Riesenchance auf den Führungstreffer am Schläger, scheiterte allerdings am starken Bulls-Goalie Reinhard Divis. Im Gegenzug konnte dann Josh Green die etwas überraschende Führung für die Gäste erzielen.

Die Heimischen zeigten sich von diesem Gegentreffer aber unbeeindruckt und machten weiterhin Druck. In der 31.Minute sprach Schiedstrichter Haas den Capitals einen Penalty zu, Topscorer Aaron Fox scheiterte aber an Divis.

Nur eine Minute später war es dann aber endlich soweit, Marcel Rodman ließ die 4500 Fans in der Albert-Schultz-Halle erstmals jubeln. Es war in dieser Saison bereits der zehnte Scorerpunkt (3 Tore/7Assists) von Rodman gegen die Salzburger.

Die Heimischen kontrollierten nach wie vor das Geschehen auf dem Eis, doch wieder waren es die Salzburger, die in einer Drangperiode der Capitals die neuerliche Führung erzielen konnten. Torschütze Patrick Harand (36.).

Die Red Bulls aus Salzburg erwischten einen optimalen Start ins Schlussdrittel, bereits nach 1:25 überraschte der aufgerückte Verteidiger Remi Royer mit einem Schlagschuss die Abwehr der Capitals und erhöhte auf 3:1 für die Gäste.

Nach dem 2-Tore-Vorsprung spielten die Gäste aus der Mozartstadt ihre Führung clever über die Zeit, und als Green fünf Minuten vor dem Ende unter Mithilfe von Caps-Goalie Charpentier mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 4:1 erhöhte, war das Spiel entschieden.

Vier Minuten vor der Schlusssirene nahm Caps-Coach Kevin Gaudet noch ein Timeout und ersetzte seinen Tormann für einen sechsten Feldspieler, mehr als der Anschlusstreffer durch Tropper (59.) war aber nicht mehr drin.

EV Vienna Capitals - EC Red Bull Salzburg 2:4 (0:0, 1:2, 1:2)
Zuschauer: 4.200
Referees: HAAS A.; WIDMANN F., KASPAR C.
Tore: RODMAN M. (32:00 / BJORNLIE D.), TROPPER M. (58:15 / SELMSER S., FOX A.) resp. GREEN J. (25:55), HARAND P. (35:41 / PINTER P., LYNCH D.), Royer R. (41:25 / MACLEAN D., PEWAL M.), GREEN J. (54:54 / TRATTNIG M.)
Goalkeepers: CHARPENTIER S. (57 min. / 24 SA. / 4 GA.) resp. DIVIS R. (60 min. / 42 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 18

Die Kader:
EV Vienna Capitals: ALTMANN M., BJORNLIE D., CASPARSSON P., CHARPENTIER S., DOLEZAL C., FAIRCHILD K., FOX A., GALLANT T., JUDEX A., LAKOS P., LATUSA M., LEMBACHER R., RHEAUME P., RODMAN D., RODMAN M., SEELEY R., SELMSER S., TROPPER M., WEIßKIRCHER F., WERENKA D.

EC Red Bull Salzburg: ARTURSSON G., DIVIS R., GREEN J., HARAND P., HÖNECKL T., Johnson C., KALT D., KOCH T., LANZ W., LINDGREN V., LUKAS R., LYNCH D., MACLEAN D., MAIRITSCH M., PEWAL M., PINTER P., REISINGER A., Royer R., SCHWAB M., TRATTNIG M., ULRICH M., WELSER D.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Red Bull Salzburg