Klemenschitz

Laibach Fans randalieren in Klagenfurt



Teilen auf facebook


Freitag, 15.Februar 2008 - 9:00 - Sportlich präsentierte sich Olimpija Laibach beim Play Off Auftakt top, einige Fans erwiesen sich vor, während und nach dem Spiel in Klagenfurt jedoch als besonders unsportlich. Drei Slowenen mussten sogar vorübergehend festgenommen werden, nachdem es zu Sachbeschädigungen und Rangeleien mit der Polizei gekommen war.Schon vor der ersten Saison Olimpijas in der EBEL hatte es Vorbehalte gegen einige Fangruppen gegeben, die schon in der Vergangenheit durch besonders aggressives Verhalten aufgefallen waren.

Die ganze Saison über war es aber positiv ruhig und die Fans in Laibach fielen vor allem durch ihre Unterstützung der eigenen Mannschaft auf. Mit den Play Offs scheinen sich aber auch andere Subjekte unter die Zuschauer zu mischen, die das Prädikat "Fans" wohl kaum verdient haben.

Schon während der Partie in Klagenfurt wurden KAC Schals verbrannt, nach dem Sieg pyrotechnisches Gerät auf die Eisfläche geworfen. Das reichte drei Laibachern offenbar noch immer nicht, denn sie ließen ihrer Zerstörungswut auch außerhalb der Halle freien Lauf. Drei Fahrzeuge wurden beschädigt, ein Feuerlöscher unbefugt benützt und zudem die herbeeilende Polizei angegriffen. Vorübergehend nahm die Exekutive die Männer fest, nach der Einnahme konnten diese aber wieder nach Slowenien ausreisen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Staatsgewalt haben die Slowenen jedoch mit nach Hause genommen.

Auch in Linz Probleme
Auch in Linz gab es nach dem ersten Viertelfinale Probleme. Mehrere Fans aus Jesenice griffen nach dem Spiel drei Jugendliche aus Oberösterreich an. Die Täter sollen laut ersten Informationen aus dem rechtsextremen Milieu kommen.



passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga