RBS 07/08, Divis, Tor in Knie gehen, Puck Eisenbauer.com

Salzburg bezwingt VSV in Spiel 1



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.Februar 2008 - 21:48 - Der VSV hat Meister Salzburg zum Auftakt der Play Offs einen harten Kampf abgerungen, musste sich aber dennoch am Ende mit 4:5 nach Penalty Schießen geschlagen geben. Die Mozartstädter holten Sieg Nummer 1 in der Serie, doch der VSV gab ein starkes Lebenszeichen von sich.EC Red Bull Salzburg gewinnt das erste Viertelfinalduell mit dem EC VSV 5:4 nP (1:1, 1:2, 2:1, 0:0, 1:0). Die Salzburger agierten über weite Strecken sehr druckvoll, die taktisch sehr gut eingestellten Adler nutzten dennoch die wenigen Fehler der Hausherren. Koch traf in der 58. zum 4:3. Villach nahm ein Powerplaygeschenk in der 59. dankend mit dem 4:4 an. Im Shootout waren Koch und Kalt für Salzburg zur Stelle.

Beide Teams brannten darauf, dass die Playoffs in der Erste Bank Eishockey Liga endlich losgehen. Das konnte man von der ersten Minute an sehen. Sehr hohes Tempo, druckvolle Salzburger – mit dem Debüt von Jussi Tarvainen - und effiziente Villacher sorgten für ein erstklassiges Auftaktdrittel.

Nach Großchancen von Welser (4.) und Bousquet (10./Innenstange) in einem VSV-Fastbreak gingen die Hausherren in der 12. Minute im ersten Powerplay des Spiels dennoch verdient in Führung. Trattnig stand beim Rebound nach einem Kalt-Onetimer goldrichtig. Der Titelverteidiger agierte weiter sehr druckvoll (15 Torschüsse). Dennoch kamen die Adler zum Ausgleich - mit eine Kopie der Großchance aus der 10. Minute: Wieder in einem schnellen Break, diesmal traf Bousquet zum 1:1 in der 16. Minute.

Im zweiten Drittel, der VSV besser auf das Salzburger Spiel eingestellt, gingen dennoch die Bullen erneut in Führung. Marco Pewal ließ den ansonsten hervorragend disponierten Gert Prohaska dabei unglücklich aussehen – 2:1. Die Adler, die das Offensivspiel des Titelverteidigers immer besser in den Griff bekamen, warteten geduldig auf ihre Chancen und sorgten dabei immer für Gefahr. In der 37. Minute nutzte Brown eine Unstimmigkeit in der Abwehr der Red Bulls zum erneuten Ausgleich. In der Schlussminute sollte die taktische Disziplin der Villacher im Mitteldrittel abermals belohnt werden. Eine schöne Kombination im Powerplay vollendete Scoville zum 2:3 – die erstmalige Führung des EC VSV.

54 Sekunden nach Wiederbeginn konnte Trattnig zum zweiten Mal und erneut im Powerplay den Rückstand schnell wettmachen – 3:3. Salzburg drängte in der Folge auf die Entscheidung, Villach war weiter in Lauerstellung. In der 58. Minute verwerteten die Salzburger den vermeintlichen Matchball. VSV-Stürmer Peintner ließ die aufgefangene Scheibe wieder fallen, Koch schaltete am schnellsten und hämmerte den Puck genau ins Eck zum kurios entstandenen 4:3 im Powerplay – der dritte Treffer im vierten Überzahlspiel der Bullen. Doch 67 Sekunden vor dem Ende schoss MacLean unbedrängt im eigenen Drittel die Scheibe Richtung Tribüne – 2 Min. wegen Spielverzögerung. Die Adler verwandelten schon nach vier Sekunden Powerplayspiel die Chance zum Ausgleich. Nach dem gewonnen Bully zog Scoville sofort ab – 4:4.

Nach der torlosen Verlängerung musste das Penaltyschießen entscheiden, wer in der best-of-five Serie mit 1:0 in Führung gehen sollte. Bousquet vergab, danach traf Koch zum 1:0 für Salzburg. Elick scheiterte an Divis, RBS-Kapitän Kalt verwandelte zum entscheidenden 2:0 im Penaltyschießen.

EC Red Bull Salzburg - EC Pasut VSV 5:4 n.P. (1:1, 1:2, 2:1, 0:0, 1:0)
Zuschauer: 2.600
Referees: TRILAR V.; KOROSEC G., LESNJAK A.
Tore: TRATTNIG M. (11:50 / KALT D., KOCH T.), PEWAL M. (32:15 / MACLEAN D.), TRATTNIG M. (40:54 / KOCH T., KALT D.), KOCH T. (57:03 / ARTURSSON G., GREEN J.), KOCH T. (65:00) resp. BOUSQUET D. (15:35 / GAUTHIER D.), BROWN M. (36:40 / EDGERTON D., PETRIK N.), SCOVILLE D. (39:12 / BOUSQUET D., PEINTNER M.), BROWN M. (58:57 / SCOVILLE D., ELICK M.)
Goalkeepers: DIVIS R. (65 min. / 25 SA. / 4 GA.) resp. PROHASKA G. (65 min. / 38 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 10

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: ARTURSSON G., DIVIS R., GREEN J., HARAND P., HÖNECKL T., Johnson C., KALT D., KOCH T., LANZ W., LINDGREN V., LUKAS R., LYNCH D., MACLEAN D., MAIRITSCH M., PEWAL M., PINTER P., REISINGER A., SCHWAB M., TARVAINEN J., TRATTNIG M., ULRICH M., WELSER D.

EC Pasut VSV: ACKER G., BOUSQUET D., BROWN M., EDGERTON D., ELICK M., GAUTHIER D., KASPITZ R., KROMP W., LANZINGER G., ORAZE M., PEINTNER M., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PROHASKA G., RAFFL M., RAFFL T., SCOVILLE D., SLIVNIK D., STARKBAUM B., STEWART M., TOFF N.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Red Bull Salzburg