Klemenschitz

Lustenau bleibt an der Spitze dran



Teilen auf facebook


Mittwoch, 26.Dezember 2007 - 22:01 - Mit einem souveränen 8:4 Heimsieg gegen das TeamWien bleibt der EHC Lustenau der erste Verfolger von Tabellenführer Dornbirn. Die Sticker feierten ihren achten Sieg in Folge und verpassten den Hauptstädtern gleichzeitig ihre 6. Niederlage en suite.Der EHC Oberscheider Lustenau konnte im letzten Heimspiel des ablaufenden Jahres nochmals einen klaren Heimsieg einfahren. Verdient setzen sich die Sticker in einem munteren Spiel gegen die jungen Wiener mit 8:4 durch.

Erst sah es danach aus, als würde es wiederum eine Torarme Partie zwischen dem EHC und dem Team Wien werden. Vor allem die beiden Torhüter beherrschten das Spielgeschehen im ersten Drittel. In der 10. Spielminute traf Timo Nussbaumer zum 1:0. In der 17. Minute erhöhte Tommy Kiviaho, in Unterzahl spielend, auf 2:0. Mit diesem Zwischenstand gingen die beiden Teams dann in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel nahmen die Teams dann richtig Fahrt auf und stürmten munter drauf los. Der EHC erhöhte, in der 25. Minute in Überzahl spielend, durch Patrick Ganahl, auf 3:0. Die Wiener konnte jedoch in der 33. Minute den 3:1 Anschlusstreffer, durch ihren Kapitän Sandro Winkler, erzielen. 14 Sekunden darauf gaben die Lustenauer, durch Tommy Kiviaho, gleich die richtige Antwort darauf mit dem 4:1. Jedoch wiederum nur 33 Sekunden später netzten die Hauptstädter durch Stuart Altvater zum 4:2 ein. Das letzte Tor im Mittelabschnitt schossen jedoch wieder die Sticker. – Robert Steinwender traf im Powerplay zum 5:2.

Im letzten Spielabschnitt ging es dann in der gleichen Tonart weiter. Zuerst waren es nach 39 Sekunden die Lustenauer, die durch Christian Schuster auf 6:2 stellten. In der 44. Minute jedoch wieder der Anschlusstreffer durch Lembacher zum 6:3. Benjamin Staudach erhöhte in der 52. Minute dann, in Überzahl spielend, auf 7:3. Nach diesem Tor verließ dann auch der Wiener Torhüter Walter Bartholomäus entnervt das Tor und machte Platz für Hanschirik. Bei den Lustenauern nahm man das zum Anlass, ebenfalls den Torhüter zu wechseln. Matthias Fritz kam für Rene Swette.

In der 52. Minute musste dann erstmals der neue Lustenauer Torhüter hinter sich greifen. Philipp Ullrich verkürzte auf 7:4. Den Schlusspunkt an diesem Abend setzte jedoch Toni Saarinen, der mit einem Gustostückerl den neuen Wiener Torhüter vernaschte und zum 8:4 Endstand traf.

EHC Oberscheider Lustenau - Eishockey Club Team Wien 8:4 (2:0, 3:2, 3:2)
Zuschauer: 1.130
Referees: MUTZ W.; KÖNIG R., HOFSTÄTTER M.
Tore: NUSSBAUMER T. (10:00 / HABERL S.), KIVIAHO T. (16:02 / SAARINEN T.), GANAHL P. (24:44 / TSCHEMERNJAK K., GRABHER MEYER M.), KIVIAHO T. (33:03 / STAUDACH B., SAARINEN T.), STEINWENDER R. (37:22 / ZEILINGER M., EILER C.), SCHUSTER C. (40:39 / BURGESS T., SAARINEN T.), STAUDACH B. (51:17 / KIVIAHO T., SCHUSTER C.), SAARINEN T. (56:09 / SCHUSTER C.) resp. WINKLER S. (32:49 / PRIVOZNIK P., PIERRON M.), ALTVATER S. (33:36 / PIERRON M., ULLRICH P.), LEMBACHER R. (43:42 / ULLRICH P., WINKLER S.), ULLRICH P. (54:44 / WINKLER S., SCHWEDA P.)
Goalkeepers: SWETTE R. (52 min. / 21 SA. / 3 GA.), FRITZ M. (8 min. / 6 SA. / 1 GA.) resp. BARTHOLOMÄUS W. (52 min. / 34 SA. / 7 GA.), HANSCHIRIK C. (8 min. / 5 SA. / 1 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 16

Die Kader:
EHC Oberscheider: ALFARE T., BURGESS T., EILER C., FRITZ M., GANAHL P., GRABHER MEYER M., HABERL S., KIVIAHO T., KÖNIG D., LISSEK M., NUSSBAUMER T., RIEDMANN P., SAARINEN T., SCHEIBER R., SCHUSTER C., STAUDACH B., STEINWENDER R., SWETTE R., TSCHEMERNJAK K., ZEILINGER M., ZERLAUTH R.

Eishockey Club TeamWien: ALTVATER S., BARTHOLOMÄUS W., HANSCHIRIK C., HEINL H., LEITNER R., LEMBACHER R., MACHALEK R., PIERRON M., POSTEK M., PRIVOZNIK P., SCHWEDA P., ULLRICH P., ULLRICH P., WINKLER S.

passende Links:
EHC Palaoro Lustenau
Team Wien