HCI 06/07, Dagenais, All Star von vorne Eisenbauer.com

Haie verlieren gegen DEG



Teilen auf facebook


Freitag, 24.August 2007 - 21:43 - Zweite Niederlage in Folge für den HC Innsbruck. Die Tiroler zeigten zwar auch gegen die Düsseldorfer EG eine ausgezeichnete Leistung, mussten sich am Ende aber dennoch mit 2:4 geschlagen geben. Positiv für die Haie: die Leistungsträger trafen.„Schon in einer Woche gegen Innsbruck hoffe ich auf eine besser Leistung“, hatte DEG-Trainer Slavomir Lener nach der Saisoneröffnung gegen Wolfsburg gesagt. Seine Mannschaft enttäuschte ihn nicht, die DEG METRO STARS siegten am Abend gegen den HC TWK Innsbruck verdient mit 4:2 (2:1; 0:1; 2:0) und war über weite Strecken die überlegene Mannschaft. Im letzten Drittel pausierte Rob Collins, nachdem er im zweiten Abschnitt einen Check abbekam. Die Entwarnung kam nach dem Spiel vom Trainer: „Es sollte alles in Ordnung sein.“

Das Kräftemessen zu Vorbereitungszwecken mit dem österreichischen Gast bedeutete ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Zum einen mit Gerhard Unterluggauer, der von 2002 bis 2004 das Trikot der METRO STARS trug. Ebenfalls im Kader der Gäste: Craig Darby (zuletzt Augsburg) und Herbert Hohenberger. Der mittlerweile 38 Jahre alte Verteidiger lief in den 90er-Jahren für den Erzrivalen aus Köln auf.

Das Match, in dem erneut Charlie Stephens, Daniel Kreutzer und Tore Vikingstad aussetzen mussten, begann für die DEG schwung- und verheißungsvoll. Nach 166 Sekunden traf Gastspieler Henrik Hölscher, der sich auch in den nächsten Spielen weiter empfehlen darf, zur DEG-Führung. Fabio Carciola hatte noch im gegnerischen Drittel einen schönen Block gesetzt und die Scheibe weiter auf André Schietzold gespielt, der den mitgelaufenen gebürtigen Düsseldorfer in einer 2-auf-1-Situation mustergültig bediente.

Die METRO STARS dominierten die Partie, versäumten es aber, weitere Tore zu schießen. Brandon Reid traf in Überzahl nur den Pfosten (16.). Mit einem von nur drei Versuchen (gegenüber 12 der DEG) gelang den Gästen der Ausgleich. Craig Darby überlief die komplette Hintermannschaft der DEG und setzte den Puck oben rechts in die Maschen. Ein eher untypisches Überzahltor. Die METRO STARS aber wussten zu antworten, gingen durch Kapitän Patrick Reimer erneut in Führung. Im Slot stehend hatte Reimer den ersten Schussversuch nur an den Pfosten gesetzt, aus der rechten Bandenecke kam die kleine Hartgummischeibe aber sofort von Rob Collins zum Torschützen zurück, der sich ein wenig nach Außen orientiert und hungrig auf den Puck gewartet hatte.

Ein ähnliches Bild bot sich im zweiten Drittel, nur dass die Innsbrucker nun ein wenig mehr Offensivdrang entwickelten. Zu gefallen wusste das Powerplay der METRO STARS, in dem die Scheibe flüssig lief. Für Coach Lener ein wenig zu flüssig, der hinterher konstatierte, dass im Powerplay zu viel gepasst worden sei. Eine Schrecksekunde gabs in DEG-Überzahl. Robert Kantor wollte das Spiel von hinten aufziehen, doch Jean-Phillip Pare luchste sie ihm gleich wieder ab, scheiterte dann aber bei dem Versuch, den aufmerksamen Jamie Storr zu umkurven (27.).

Kurz danach gleich die nächste Schrecksekunde: Gäste-Kapitän Thomas Auer fuhr einen harten Check gegen Rob Collins, der am Boden liegen blieb und sich den linken Arm haltend vom Eis fuhr. Nach einigen Minuten Pause versuchte sich der Kanadier noch einmal, um dann im letzten Drittel aber ganz zu pausieren. Das Spiel der METRO STARS erfuhr in der Folgezeit einen Bruch, die DEG wirkte unorganisiert und kassierte aus einer unübersichtlichen Situation heraus den 2:2-Ausgleich durch Pierre Dagenais (35.)

Im Schlussabschnitt diktierte dann wieder die DEG das Tempo und kam zu verdienten Toren. Im Powerplay passte Robert Dietrich von der rechten Seite aus vor das Tor zum einschussbereiten Jamie Wright. Die Intervention des Innsbrucker Schlussmanns Seamus Kotyk landete auf dem Schläger von Brandon Reid, der die Scheibe zur abermaligen Führung ins Tor schlenzte (47.). Für die endgültige Entscheidung sorgte Klaus Kathan, der kurz nach Ablauf eines weiteren Überzahlspiels aus der Halbdistanz erfolgreich war (52.).

Slavomir Lener bekundete, er habe, verglichen mit dem ersten Heimauftritt, einen Schritt nach vorne gesehen. Besonders mit dem ersten Drittel sei er zufrieden gewesen. Seine Mannschaft habe eine gute Organisation und druckvolles Spiel ausgezeichnet. Nachdem sein Team nach dem Check gegen Collins ein wenig den Rhythmus verloren habe, habe man sich im dritten Drittel wieder gefangen. „Wir haben viel von der blauen Linie geschossen“, lobte der Coach. (DEG Metrostars)

Düsseldorfer EG - HC Innsbruck 4:2 (2:1, 0:1, 2:0)
Tore:
1:0 Hölscher (3.)
1:1 Darby (16.)
2:1 Reimer (18.)
2:2 Dagenais (35.)
3:2 Reid (47.)
4:2 Kathan (52.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck