Waltin raus? KAC verliert auch gegen Innsbruck



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.Oktober 2005 - 20:00 - Schwere Zeiten für den KAC und dessen Trainer Mats Waltin. Der Rekordmeister prolongierte auch gegen den HC Innsbruck seine Krise und verlor nach 2:0 Führung und einem katastrophalen Mitteldrittel am Ende noch mit 3:5 gegen die Tiroler. Das Eis in Klagenfurt ist glatter den je - zu glatt für den Schweden hinter der Bande beim KAC?Im Duell der beiden letztplatzierten der Erste Bank Eishockey Liga kam es zu einem Wechselbad der Gefühle. Zuvor wiegte sich der KAC in Sicherheit, doch dass ein 2:0 Tore Vorsprung überhaupt nichts bedeutet verspürte der HC Innsbruck in den letzten Runden am eigenen Leib. Der HCI drehte das Spiel noch um und verließ das Eis als Sieger.



Wie verwandelt, den Trubel der letzten Tage völlig vergessen, kamen die Spieler von Mats Waltin aus der Kabine und feierten einen Auftakt nach Maß. Zuerst war es Ryan Foster der nach einem Lindner Schuss die Scheibe in das Gehäuse von Claus Dalpiaz ablenkte, dann war es Franz Wilfan der für den KAC die 2:0 Führung fixierte. Beide Treffer fielen mit Schützenhilfe der Tiroler, denn diese Tore fielen im Powerplay.



Der HCI wirkte zum großen Teil harmlos und kam kaum zu nennenswerten Chancen. Die Beste Chance für den HCI hatte wohl der Kanadier Tavis Hansen der jedoch, auf das von Hannes Enzenhofer gehütete Tor, nur die Stange traf. Die 2:0 Pausenführung der Kärntner war damit durchaus verdient.



Dass die Innsbrucker mit einer eigenen 2:0 Führung nicht umgehen können ist mittlerweile bekannt. Mit dem 2:0 Rückstand im Nacken wurde jedoch das zweite Spieldrittel völlig auf den Kopf gestellt. Der KAC fand wieder zu seinen Schwächen zurück und machte es den Tirolern leicht. Zuvor war es jedoch Elik der in der 22. Spielminute nur knapp scheiterte eher Tavis Hansen den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte.



KAC´s Albtraum hieß dann Gerhard Unterluggauer der von nur innerhalb 7 Spielsekunden den Spielstand umdrehte. Nach Vorarbeit von Todd Elick, der bis zu diesem Zeitpunkt kein einziges Bully verloren hatte fixierte er zuerst den Ausgleich, wenig später die verdiente 3:2 Führung für die Innsbrucker.



Nach einem neuerlichen Verteidigungsfehler machte dann Raimund Divis den Sack für das zweite Spieldrittel zu und stellte in der 36. Spielminute auf 4:2 für seine Tiroler.



Der Treffer zum 3:4 (41.) durch den in das Kreuzfeuer der Kritik geratenen Persson brachte den KAC nicht nur auf einen Treffer heran, sondern auch gleichzeitig Mut. Der KAC versuchte weiterhin Druck auszuüben, Innsbruck zog sich jedoch gekonnt zurück und stellte auf ein Konterspiel um. Mit Erfolg. Dem Innsbrucker Martin Hohenberger war es vorbehalten, den letzten Treffer an diesem Abend durch ein Empty-Net Tor zu erzielen.





(erstebankliga.at)



EC KAC - HC TWK Innsbruck 3:5 (2:0, 0:4, 1:1)
Zuschauer: 3.100
Referees: Carlsson M.; Falkner R., Winter Mag. K.
Tore: Lindner H. (04:22 / Foster R.), Wilfan F. (09:45 / Horsky P., Reichel J.), Persson R. (40:19 / Hinz C., Viveiros E.) resp., Müller T. (23:56 / Cloutier D., Unterluggauer G.), Unterluggauer G. (31:26 / Hohenberger M., Pusnik A.; 31:32 / Elik T., Periard D.), Divis R. (35:18 / Unterluggauer G., Müller T.), Hohenberger M. (59:53 / Unterluggauer G., Hansen T.)
Goalkeepers: Enzenhofer H. (59 min. / 24 SA. / 4 GA.) resp. Dalpiaz C. (60 min. / 39 SA. / 3 GA.)
Penalty in minutes: 4 resp. 26 (Misconduct - Mellitzer A.)



Die Kader:
KAC: Ibounig C., König C., Kraiger J., Ofner H., Strobl D., Horsky P., Teppert A., Wilfan F., Schellander P., Foster R., Hinz C., Lindner H., DEL Fabro M., Enzenhofer H., Ivanov I., Persson R., Viveiros E., Reichel J., Ratz H., Schuller D., Kirisits J.



HCI: Sturm M., Pusnik A., Divis R., Hohenberger M., Müller T., Schönberger M., Schwitzer L., Mössmer P., Schönberger F., Höller A., Desmarais J., Elik T., Hansen T., Dalpiaz C., Gottardis F., Klimbacher S., Cloutier D., Schwitzer F., Unterluggauer G., Periard D.,

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Klagenfurter AC


Quelle: