Haie beißen zu, Meister Vienna Capitals mit Auftaktniederlage



Teilen auf facebook


Freitag, 23.September 2005 - 21:39 - Autsch, das tat weh! Die Heimpremiere des Titelverteidigers wurde gleich zum ersten Ausrutscher in der neuen Saison. Für die Vienna Capitals kam es beim 5:6 gegen die bärenstarken Innsbrucker Haie gleich knüppeldick, wobei die Boni Truppe mit einem starken Schlusspurt beinahe noch ein schwaches Spiel wettgemacht hätte.Eishockey Herz was willst du mehr. Gleich sechs Tore bekamen die Fans in Wien gleich in den ersten 20 Spielminuten präsentiert jedoch mit besserem Ende für die Gäste aus dem Westen, 2:4 der Stand nach den ersten 20 Spielminuten. Mit insgesamt 11 Toren geht dieses Spiel wohl in die Geschichte der Eröffnungsspiele der Erste Bank Eishockey Liga ein.



Schon die Eröffnung ließ Heißes vermuten, in diesem Sinne brachten auch die beiden Mannschaften die Emotionen auf das Eis. Einem Blitzstart der Innsbrucker konnten die in der Anfangsphase verunsicherten Bundeshauptstädter nichts entgegensetzen. Durchaus vermeidbar waren die Treffer des HCI in der 4. Spielminute durch Tavis Hansen und knapp 50 Sekunden später durch Todd Elik.



Die Caps geschockt - Trainer Jim Boni nahm ein Time-out mit Wirkung. Der Anschlusstreffer durch Kevin Mitchell im Powerplay in der 10. Spielminute war die Folge und die Partie wieder völlig offen. Drei Tore innerhalb von nur vier Spielminuten.



Zuerst war es Hansen mit seinem zweiten Treffer zum 1:3 (14.), dann konnte Klimbacher alleine vor dem Tor der Caps verwerten. Treffer, bei denen Capitals Tormann Jeff Maund zuerst alleine gelassen und dann nicht glücklich ausgesehen hatte. Die Schwäche der Innsbrucker? Strafen die es den Caps leicht machten. Im Powerplay verkürzte Oliver Setzinger mit einem Direktschuss zum 2:4.



Nicht mehr ganz so viele Tore, aber durchaus sehenswerte und brandgefährliche Situationen vor beiden Toren. Als Torschützen zeichneten im zweiten Spielabschnitt zuerst für den HCI Gerhard Unterluggauer (25.) im Powerplay, wenig später stellt Philippe Lakos den zwei Tore Rückstand der Caps mit einem Schlagschuss von der blauen Linie wieder her. Die Partie bleibt weiterhin offen.



Das Schlussdrittel war vorerst gezeichnet von der 5:3 Führung der Innsbrucker die nicht mehr viel anbrennen ließen. Zuerst war es Hohenberger der zum 3:6 traf, den vierten Treffer für Wien erzielte Darcy Werenka. Spannend verliefen die Schlussminuten. Als Bob Wren die Capitals auf 5:6 heranbrachtet ersetzte Jim Boni Jeff Maund durch einen Feldspieler. Die Innsbrucker retteten sich jedoch über die Runden.



Zusammenfassend ein hochkarätiges Spiel zweier Offensivmannschaften mit Chancen und einen knappen aber verdienten Sieg der Innsbrucker.



[Split]Spielstatistiken[/split]
EV Vienna Capitals - HC TWK Innsbruck 5:6 (2:4, 1:1, 2:1)
Zuschauer: 3.500
Referees: Kowalczyk Ing R.; Neuwirth K., Tschebull H.
Tore: Mitchell K. (09:40 / Wren R., Eichberger T.), Setzinger O. (17:18 / Kasper P., Ressmann G.), Suorsa J. (25:30 / Lakos P., Ressmann G.), Werenka D. (55:27 / Wren R., Craig M.), Wren R. (58:27 / Suorsa J., Mitchell K.) resp., Hansen T. (03:39; 13:56 / Klimbacher S.), Elik T. (04:30 / Cloutier D., Unterluggauer G.), Klimbacher S. (15:01 / Hansen T., Pusnik A.), Unterluggauer G. (24:44 / Hohenberger M., Pusnik A.), Hohenberger M. (42:39 / Pusnik A.
Goalkeepers: Maund J. (59 min. / 37 SA. / 6 GA.) resp. Dalpiaz C. (60 min. / 45 SA. / 5 GA.)
Penalty in minutes: 16 resp. 22



Die Kader:
Capitals: Roch P., Eichberger T., Winkler S., Setzinger O., Ressmann G., Dolezal C., Niec A., Suorsa J., Tsurenkov Y., Craig M., Wren R., Maund J., Bartholomäus W., Werenka D., Mitchell K., Lakos P., Gruber G., Kasper P., Altmann M.



HCI: Sturm M., Pusnik A., Divis R., Hohenberger M., Müller T., Schönberger M., Schwitzer L., Mössmer P., Höller A., Desmarais J., Elik T., Hansen T., Dalpiaz C., Haller M., Mellitzer A., Jacob D., Klimbacher S., Holst M., Cloutier D., Schwitzer F., Unterluggauer G., Stern





[Split]Pressemitteilung Vienna Capitals[/split]
Innsbrucker Haie holen zwei Punkte aus der Hauptstadt
Der österreichische Meister startete nicht wie gehofft in die neue Saison. Die Truppe von Coach Jim Boni musste sich den Innsbrucker Haien in der Albert Schultz-Halle mit 5:6 (2:4, 1:1, 2:1) geschlagen geben.



Schon im ersten Drittel des Spiels fiel an diesem Abend die Vorentscheidung. Obwohl sich die Gäste aus Innsbruck zuerst durch unnötige Fouls selbst dezimierten, gelang es Oliver Setzinger und Co. vorerst nicht, Kapital daraus zu schlagen. Im Gegenteil, Tavis Hansen brachte die Haie in der 4. Minute nach einem Missverständnis zwischen Darcy Werenka und Kevin Mitchell in Unterzahl in Führung. Todd Elik erhöhte, ebenfalls in Unterzahl, eine Minute später nach einem Fehlpass von Caps-Goalie Jeff Maund auf 2:0 für die Innsbrucker. Doch die Caps ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, Kevin Mitchell verkürzte in der 10. Minute von der blauen Linie auf 1:2. Obwohl die Truppe von Jim Boni über die gesamten ersten 20 Minuten die gefälligere Mannschaft waren, passierten immer wieder fatale Patzer vor dem eigenen Tor. Tavis Hansen erhöhte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 3:1 für die Tiroler. Sven Klimbacher traf bezwang Maund sogar zum 4:1, ehe Caps-Neuzugang Oliver Setzinger durch einen One-Timer nach Pass von Gerald Ressmann und Jari Suorsa wieder auf 2:4 verkürzte.



Im zweiten Abschnitt ging das Torfestival munter weiter. Oliver Setzinger saß auf der Strafbank, als Gerhard Unterluggauer von der blauen Linie abzog und auf 5:2 für die Gäste stellte. Jari Suorsa verkürzte nur eine Minute später auf 3:5. Bis zum Ende des zweiten Drittels herrschte ein offener Schlagabtausch, mit jedoch wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.



Gleich nach Beginn des dritten Drittels machten die Innsbrucker den Deckel zu. Martin Hohenberger staubte in der 43. Minute zum 6:3 ab. Die Treffer von Darcy Werenka zum 4:6 (56.) und Bobby Wren zum 5:6 (59.) waren nur noch Ergebniskosmetik. Alles in Allem haben sich die Innsbrucker Haie in dieser Erstrundenpartie die zwei Punkte mehr verdient als die Vienna Capitals. Der verschlafene Start ins Spiel, verbunden mit dem schnellen 0:2-Rückstand hängte den Caps noch bis zum Ende in den Knochen.



Trotz des großen Rückstandes und der Entscheidung, die zu Beginn des dritten Drittels längst für die Innsbrucker gefallen ist, feuerten die Wiener Fans ihre Mannschaft lautstark bis zum Schluss an. Mit so einem Rückhalt wird gegen den KAC am Sonntag einiges zu holen sein.



Torfolge:
0:1 Hansen (4./SH), 0:2 Elik (5./SH), 1:2 Mitchell (10./PP), 1:3 Hansen (14./PP), 1:4 Klimbacher (16.), 2:4 Setzinger (18./PP), 2:5 Unterluggauer (25./PP), 3:5 Suorsa (26.), 3:6 Hohenberger (43.) 4:6 Werenka (56.), 5:6 Wren (59.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
HC TWK Innsbruck


Quelle: