Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Slowakisches Lehrspiel für Österreich



Teilen auf facebook


Donnerstag, 05.Mai 2005 - 0:05 - Mit einem Debakel verabschiedete sich das Team Austria von der Vorrunde der WM in Wien. Die Österreicher hielten 40 Minuten ganz gut mit, doch im letzten Drittel drehten die Slowaken richtig auf und machten 5 Treffer - die letzten 3 binnen 43 Sekunden! Die Pöck Truppe agierte in dieser Phase nicht wie eine A-Nation, muss ab Freitag in der Relegation bestehen.40 Minuten hielt das Team Austria gegen die Slowakei ganz gut mit, das Ergebnis mit 0:3 in Grenzne, doch dann kam das letzte Drittel dieser Vorrunde bei der WM 2005 in Wien. Im letzten Drittel ließen die Österreich zahlreiche einfache Tore zu und gingen am Ende mit 1:8 unter. Damit haben die Österreicher alle drei Spiele dieser WM bisher verloren.



Die Slowaken übernahmen vom ersten Bully weg das Kommando und deckten Patrick Machreich bei seinem ersten WM Start sofort mit Schüssen ein. Es dauerte auch nicht lange, bis Gaborik in der 3. Minute für das 1:0 sorgte. Die Österreicher kamen zwar durch Setzinger zu einer Break Chance, doch die Slowaken verhinderten den Treffer und blieben weiterhin die klar dominanten Mannschaft.



Im Mittelabschnitt war es wieder ein frühes Tor, das für die Slowaken fiel. Ziggy Palffy ließ Machreich im Break keine Abwehrchance. In weiterer Folge fanden auch die Österreicher Chancen vor, die größte vergab Dieter Kalt.



Als Daniel Welser gerade auf der Strafbank saß, erhöhten die Slowake auf 3:0 und zogen damit in der Tabelle mit Russland gleich. Nur noch ein Treffer fehlte dem Ex-Weltmeister zum Sieg in der Gruppe A.



Dieses Tor fiel schließlich in der 42. Minute und Hossa war es, der den Gruppensieg sicherstellte. Die tausenden Slowaksichen Fans waren entsprechend aus dem Häuschen.



Den Ehrentreffer der Österreicher machte Gerhard Unterluggauer in der 49. Minute, doch dann folgten 10 Minuten, die man so schnell beim Team Austria nicht vergessen wird. In der 51. Minute erhöhte Zednik auf 5:1 und in der 56. Minute wurde man dann überhaupt vorgeführt: 3 Tore binnen 43 Sekunden ließen die Slowaken gar nicht mehr aus dem Jubeln heraus kommen. Der Endstand 8:1 für die Slowakei!



Fazit:
Gerade die Schlussphase in dieser Partie lässt für das Team Austria nichts Gutes erahnen. Wieder spielte man lange Zeit gut mit, gab sich dann aber auf und wurde förmlich vorgeführt! In 43 Sekunden drei Treffer zu kassieren ist keines A-Pool Teams würdig - daran gibt es nichts zu rütteln.



Gegenüber dem Vorjahr fällt beim Team Austria auf, dass man sich im Defensivverhalten verschlechtert hat. Zu viele Strafen gehen an die Substanz und wenn man dann ohnehin in der Verteidigung nicht gut steht, wird das auf diesem Niveau mit fortlaufender Zeit in einer Partie bestraft. Auch in der Offensive läuft derzeit nicht viel zusammen bei den Österreichern. Es fehlt der Punch vor dem Tor. Drei Tore in drei Spielen sind zu wenig, um gegen Weltklasseteams bestehen zu können!



Ab Freitag geht es für das Team Austria nun in die Relegation. Der erste Gegner wird am Donnerstag eruiert - die Vorbereitungszeit für das Spiel in Wien ist somit extrem kurz. Die Österreicher werden sich aber enorm steigern müssen, um im Kampf gegen den Abstieg zu bestehen.



Dann gelten keine realitätsverweigernden Aussagen mehr!



Österreich - Slowakei 1:8 (0:1, 0:2, 1:5)
Tore:
02:44 0:1 Gaborik Marian Hossa Marian Demitra Pavol)
21:06 0:2 Palffy Zigmund Visnovsky Lubomir Stana Rastislav)
33:52 0:3 PP1 Visnovsky Lubomir Palffy Zigmund Stumpel Jozef)
41:56 0:4 Hossa Marian Demitra Pavol/CHARA Zdeno)
48:08 1:4 PP1 Unterluggauer Gerhard Ulrich Martin Trattnig Matthias)
50:28 1:5 PP1 Zednik Richard Strbak Martin Stumpel Jozef)
55:04 1:6 Handzus Michal Satan Miroslav Pucher Peter)
55:28 1:7 PP1 Strbak Martin Visnovsky Lubomir Pucher Peter)
55:47 1:8 Palffy Zigmund Stumpel Jozef Pucher Peter)
Schüsse: 17:48
Strafen: 24:14


Quelle: