Heiß, heißer, Haie - Innsbruck gleicht aus



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.März 2005 - 20:22 - Play Off pur - das war es, was die Innsbrucker Haie und Titelverteidiger KAC dem zahlreich erschienen Publikum in der Olypmiahalle geboten haben. Am Ende siegten die Hausherren verdient mit 4:3 und glichen in der Best of Five Serie aus.Eishockey pur in Innsbruck, fast 6000 Fans mit einer Ganslhaut - in der Olympiahalle zauberten der HC Tiroler Wassekraft Innsbruck und Meister KAC mit einem tollen Play-off-Fight längst vergangen geglaubte Eishockeyzeiten zurück in die Gegenwart. Und die restlos begeisterten Zuschauer feierten mit unseren Haien, die sich nach einem packenden Duell verdient mit 4:3 durchsetzten und in die Serie zurück schossen, ein nicht für möglich gehaltenes Eishockeyfest.



Vielleicht 4000 Fans hatten sich die Verantwortlichen von der Rückkehr in die renovierte und in neuem Glanz erstrahlende Olympiahalle erwartet, die Realität brachte einen Ansturm und den Beweis dafür, dass Eishockey lebt. Und die Mannschaft wurde den großenj Erwartungen mehr als gerecht.



Isbister und Co. kämpften von der ersten Sekunde an mit einer unglaublichen Intensität, nach dem Doppelschlag zur 2:0 Führung bebte die Halle, schien das 3:0 bei einer Vielzahl von Chancen nur eine Frage der Zeit. Doch erstens hielt Cloutier im KAC-Gehäuse – machte viele Torchancen der Haie zunichte und Tore die man nicht schießt, bekommt man; eine alte Sportlerweisheit.



Das 1:2 war überflüssig, genau so wie der Ausgleich zu Beginn des letzten Abschnittes, nachdem die Hausherren vor allem im Mitteldrittel phasenweise Katz und Maus mit ihren Kärntner Gegnern gespielt hatten. Psychologisch ganz wichtig waren die zwei Treffer zum 4:2 unmittelbar nach dem 2:2, der neuerliche Anschluss der Klagenfurter bedeutete lediglich Ergebniskosmetik, am verdienten Sieg des HCI vermochte das 4:3 nichts mehr zu ändern.



So sah das auch Innsbrucks Trainer Tommy Samuelsson: „Normalerweise hätten wir diese Partie bereits im zweiten Drittel entscheiden müssen. Es war ein super Spiel, ein verdienter Sieg und ein Wahnsinns Publikum - wir haben verdient gewonnen. Es waren alles Tore die wir uns hart erkämpfen haben müssen. Jetzt haben wir das Selbstvertrauen und schauen weiter nach vorne".



Auch Gerhard Unterluggauer stieß in das selbe Horn: „Den Sack hätten wir bereits im zweiten Drittel zumachen müssen. Wir haben aber auch gesehen, wie schnell es gehen kann. Da führt man mit zwei Toren Unterschied und es ist noch lange nichts entschieden. Jetzt geht es wieder von vorne los. Der Sieg ist Vergangenheit - es steht 1:1, mehr nicht".



Und Andreas Pusnik, der von Premiere zum Spieler des Tages gewählt wurde, traf wohl den Nagel auf den Kopf als er verkündete: „Für solche Spiele und Siege haben wir das ganze Jahr hart gearbeitet. Es war ein Wahnsinn, vor so einem tollen Publikum zu spielen. Nach dieser Leistung hat sich die Mannschaft den Sieg verdient. Wir können natürlich auch in Klagenfurt bestehen, wenn wir an die heutige Leistung anschliessen."



Unabhängig davon freut sich Eishockey-Tirol bereits jetzt auf den Donnerstag, auf das nächste Heimspiel gegen den KAC; egal wie die Partie am Dienstag ausgeht. Vielleicht wird in Innsbruck dann sogar die 8.000-er-Zuschauer-Schallmauer gebrochen. Nach dem Sonntag-Boom durchaus vorstellbar.




HC TWK Innsbruck - EC KAC 4:3 (2:1, 0:0, 2:2)
Zuschauer: 5.500
Referees: Wohlgenannt Mag. C.; Berneker T., Peiskar W.
Tore: Isbister B. (08:38 / Zetterberg P., Divis R.), Pusnik A. (11:20 / Johansson T., Unterluggauer G.; 43:44 / Isbister B.), Mössmer P. (44:49 / Klimbacher S., Kaspitz R.) resp., Schuller D. (18:26 / Ratz H.), Siklenka M. (41:59 / Fearns K.), Iob A. (45:38 / Washburn S., Welser D.)
Goalkeepers: Dalpiaz C. (60 min. / 27 SA. / 3 GA.) resp. Cloutier D. (58 min. / 37 SA. / 4 GA.)
Penalty in minutes: 16 resp. 24



Die Kader:
Innsbruck: Sturm M., Pusnik A., Divis R., Hohenberger M., Schlögl H., Müller T., Schönberger M., Kaspitz R., Isbister B., Zetterberg P., Sedlak Z., Mössmer P., Höller A., Dalpiaz C., Gottardis F., Stern F., Mellitzer A., Klimbacher S., Rahm N., Schwitzer F., Johansson T.,



KAC: Horsky P., Ressmann G., Lindner H., Hager G., Schuller D., Ban C., Schaden M., Welser D., Ibounig C., Wilfan F., Iob A., Washburn S., Kraiger J., Ofner H., Cloutier D., Enzenhofer H., Ivanov I., Reichel J., Ratz H., Fearns K., Siklenka M., Schellander P.



Halbfinale (Best of Five)
EC KAC - HC TWK Innsbruck 1:1 (6:4, 3:4)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga