Haie wollen gegen den KAC zubeißen



Teilen auf facebook


Samstag, 19.März 2005 - 20:46 - Wenn der KAC in den Play Offs kommt, dann muss in Innsbruck die Olympia Halle herhalten! Die Haie erwarten großen Zuschauerandrang, wenn sie am Sonntag versuchen, ihren 0:1 Rückstand in der Serie auszugleichen. Der KAC ist auf alles gefasst - und hofft auf eine Vorentscheidung!Sonntag, 20.03.2005, 18.00 Uhr
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC KAC
Schiedsrichter: Wohlgenannt; Berneker, Peiskar.



Live auf Premiere Austria ab 17.45 Uhr.



Bisherige Saisonduelle:
01.10.2004: EC KAC - HC TWK Innsbruck 1:0 n.P. (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
22.10.2004: HC TWK Innsbruck - EC KAC 4:5 n.V. (1:2, 1:2, 2:0, 0:1)
07.11.2004: HC TWK Innsbruck - EC KAC 4:0 (2:0, 0:0, 2:0)
26.11.2004: EC KAC - HC TWK Innsbruck 2:4 (2:2, 0:1, 0:1)
04.01.2005: HC TWK Innsbruck - EC KAC 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)
30.01.2005: HC TWK Innsbruck - EC KAC 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)
01.02.2005: EC KAC - HC TWK Innsbruck 6:2 (1:1, 2:0, 3:1)
03.03.2005: EC KAC - HC TWK Innsbruck 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)



Stand in der Serie:
EC KAC – HC TWK Innsbruck 1:0 (6:4)



Keinen Grund, nervös zu sein, haben die Innsbrucker Haie, obwohl der letzte Sieg gegen die Rotjacken am 4. Jänner und damit schon über zwei Monate her ist. „Morgen beginnen wir wieder bei 0:0. Der KAC ist eine gute Mannschaft, wir müssen unser bestes Eishockey zeigen“, so Gerhard Unterluggauer.



Der HCI-Verteidiger sieht die Partie noch nicht als Vorentscheidung. „Das ist die typisch österreichische Mentalität, aber im Endeffekt brauchst du drei Siege. Als ich mit der VEU Feldkirch Mitte der 90iger Jahre Meister wurde, drehten wir die Serien gegen Graz und Villach jeweils mit einem Auswärtssieg.“



KAC-Verteidiger Philippe Horsky analysiert das erste Match: „Eine harte, aber nicht unfaire Partie, ein typisches Play-off-Spiel.“ Und blickt voraus: „In Innsbruck werden wir uns sicher auf einiges gefasst machen müssen.“



Gespielt wird in der neu renovierten Olympiahalle, erstmals rückt der WM-Spielort damit in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Die HCI-Verantwortlichen rechnen mit etwa 5.000 Zuschauern, die Spiele gegen den KAC sind immer ein Publikumsmagnet.



Fraglich sind zwei Spieler: Manny Viveiros fehlte am Donnerstag mit Grippe, ob er bereits wieder einsatzfähig ist, entscheidet sich beim Abschlusstraining. Auf Seiten der Haie laboriert Niklas Rahm noch immer an seiner Bauchmuskelzerrung.



KAC-Trainer Mats Waltin setzt auch im zweiten Spiel auf den Kampfgeist seiner Mannschaft, der ihnen am Donnerstag nach dem 4:4 noch den Sieg beschert hat: „Im Play-off entscheidet für gewöhnlich die kämpferische Leistung!“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Offizielle Seite des IOC