DEL: Torfestival und Playoffentscheidung



Teilen auf facebook


Samstag, 16.März 2002 - 7:37 - Der heutige Spieltag brachte neben zahlreichen Toren (47 in 8 Spielen ), zwei Entscheidungen im Playoffrennen. Die Kassel Huskies und die Kölner Haie konnten sich mit Siegen bereits heute für die Playoffs qualifizieren.




Damit streiten nun nur mehr 3 Teams um 2 Playoffplätze. Einer der 3 Teams, Eisbären Berlin, Augsburg Panther und DEG Metro Stars, wird am Ende der Vorrunde mit leeren Händen dastehen.




Alles über die Spiele der Österreicher und Ergebnisse und die Tabelle gibt’s in den Zusatzinfos....




Frankfurt Lions – Iserlohn Roosters



Ein Erfolgserlebnis gabs für das Team von Rob Doyle. In einem Spiel in dem es um rein gar nicht mehr gegangen ist konnte sich die Lions mit 5:2 durchsetzen. Das Spiel war bereits im ersten Drittel entschieden wo die Frankfurter bereits mit 3:0 in Führung waren.



Doyle konnte beim 4:2 einen Assist verbuchen.







Revier Löwen Oberhausen – Hannover Scorpions






Martin Hohenberger konnte beim klaren 6:2 Sieg seiner Revier Löwen ein Tor erzielen und zwar das 3:0. Der Held des Abends war aber Derek Cormier, der nicht weniger als 5 Tore für die in Abstiegsnot spielenden Schwenniger erzielen konnte. Unter anderem war ein Penalty dabei.




Dominic Lavoie war heute nicht in den Reihen der Scorpions zu finden.




Krefeld Pinguine - Schweninger Wild Wings




Im einzigen Österreicher Duell des heutigen Abends ging Gerhard Unterluggauer als Sieger vom Eis. In einem extrem spannenden Spiel mußten sich die Krefeld Pinguine mit Christoph Brandner, den Wild Wings im Penalty Schießen geschlagen geben.



Die Wild Wings gingen mit 1:0 in Führung, die Pinguine konnten das Spiel aber drehen und gingen noch im 1. Drittel mit 2:1 in Führung. Im 2. Drittel schlugen die Schwenninger zurück und gingen ihrerseits wieder mit 3:2 in Führung. Den Assits zum 2:2 konnte Unterluggauer für sich verbuchen.



Im dritten Drittel konnten die Krefelder wieder ausgleichen.



Also mußte im Penaltyschießen die Entscheidung fallen. Und dort hatten die Schwenninger die besseren Nerven. Während bei Ihnen Simpson und Penney trafen, vergaben alle Krefelder ihren Penaltys. Auch Christoph Brandner vergab einen.




Kölner Haie – DEG Metro Stars







Im 150 Rheinderby gingen die Kölner Haie als klare Sieger vom Eis. Die Düsseldorfer rund um Rekordteamspieler Martin Ullrich hatten während des gesamten Spieles eigentlich keine wirkliche Siegchance. Die Kölner konnten am Ende mit 4:0 gewinnen. Sundblad, Danielsmeier, Lüdemann und Hicks waren die Torschützen. Hicks konnte somit in allen 4 Derbies der Saison ein Tor erzielen.



Negativer Höhepunkt des Spieles war ein schlimmer Stockstich des Kapitäns der Metro Stars.



Ivan Droppa versuchte einen Spieler der Kölner Haie förmlich abzustechen. Er rammte den Stock in das Gesicht seines Gegenübers. Logischerweise gab es dafür eine Matchstrafe. Die Saison ist damit für ihn beendet.




Für die Kölner geht’s jetzt erst richtig los. Mit diesem Sieg haben Sie sich für die Playoffs qualifiziert.







München Barons – Augsburg Panthers







In einem sehr emotionalen Bayernderby konnte sich der Spitzenreiter der DEL mit 3:1 durchsetzen. Das Spiel war von vielen Härteeinlagen geprägt. Was die Strafenstatistik von 24:22 Minuten belegt.


Simon Wheeldon konnte sich auch in die Scorerwertung einreihen. Er gab den Assits zum 3:0.







Ergebnisse:







Frankfurt Lions5


Iserlohn Roosters 2






Revier Löwen 6



Scorpions 2







Huskies 3



Eisbären 1







Pinguine 3



Wild Wings 4






Kölner Haie 4



Metro Stars 0







Barons 3



Panthers 1







Capitals 9



Essen 4







Ice Tigers 1



Mannheimer Adler 0











1 München Barons 119 Punkte



2 Adler Mannheim 117



3 Krefeld Pinguine 116



4 Nürnberg Ice Tigers 111



5 Kassel Huskies 95



6 Kölner Haie 93



7 Eisbären Berlin 89



8 Augsburger Panther 88



9 DEG Metro Stars 87



10 Hannover Scorpions 77



11 Frankfurt Lions 74



12 Iserlohn Roosters 73



13 Revier Löwen Oberhausen 70



14 Berlin Capitals 68



15 Schwenninger Wild Wings 68



16 Moskitos Essen 65