DEL: Schwarzer Tag für die Österreicher, nur Hohenberger siegt



Teilen auf facebook


Mittwoch, 13.März 2002 - 0:27 - Schmerzhafte Niederlage für Simon Wheeldon und die München Barons im Spitzenspiel der DEL. Gegen die Nürnberg Ice Tigers unterlagen die Barons auf fremdem Eis mit 1:3 und damit auch die Tabellenführung, die man erst am Sonntag erobert hatte.



Die Münchner liegen nun an der zweiten Stelle, nur einen Zähler hinter Titelverteidiger Adler Mannheim, der gegen die Augsburg Panther einen sicheren 4:1 Heimerfolg feiern konnte.

Mehr zu den Leistungen der Österreicher gibt es in den Zusatzinfos...

Eine peinliche Heimschlappe gab es auch für die Krefeld Pinguine, die gegen die Eisbären aus Berlin mit 1:3 vor 2.772 Zuschauern unterlagen. Zwar gingen die Pinguine, bei dnen Christoph Brandner spielt, mit 1:0 in Front, doch je länger das Spiel dauerte, um so besser kamen die Gäste in Fahrt. Die Pinguine liegen nun in der Tabelle auf Rang 3, nur einen Zähler hinter den Barons und 2 Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Mannheim.

Einen herben Rückschlag im Kampf um die Play Offs gab es auch für die DEG mit Martin Ulrich. Genau gegen den bisherigen Tabellenletzten aus Oberhausen, bei dem Martin Hohenberger aktiv ist, gab es für die Düsseldorfer eine Niederlage zum ungünstigsten Zeitpunkt.

Die Revier Löwen gewannen mit 3:1 und konnten sich damit in der Tabelle wieder vom letzten Platz verabschieden und einen Sprung auf Rang 13 machen, wenngleich der Vorsprung auf die rote Laterne mit 2 Punkten ausserordentlich mager ist.

Die DEG liegt auf Rang 9 der Tabelle und ist einen Zähler hinter dem rettenden 8. Play Off Platz, den derzeit das Team aus Augsburg inne hat.

Auch für das Team von Dominic Lavoie, die Hannover Scopions gab es eine Niederlage. In Kassel hatten die Scorpions keine Chance und verloren mit 2:6. Der Österreicher war in diesem Spiel nicht dabei. Die Scorpions können damit die Saison abhaken. Sie liegen derzeit auf Rang 10 der Liga, haben aber keine Chance mehr auf einen Play Off Platz und sind auch nicht mehr in Abstiegsgefahr.

In einem weiteren Duell der Österreicher standen sich die Frankfurt Lions (Robin Doyle) und die Schwenninger Wild Wings (Gerhard Unterluggauer) gegenüber. Am Ende stand nach Penalty Schiesen ein glücklicher 3:2 Erfolg für die Frankfurter fest und die Hessen haben sich damit erstmals aller Abstiegssorgen entledigt. Die Wild Wings hingegen haben zwar gepunktet, liegen aber immer noch gefährlich nahe an der Abstiegszone.

Die Ergebnisse aus der DEL (58. Runde):
Kassel Huskies - Hannover Scorpions 6 - 2 (1-0, 3-1, 2-1)  Revier Löwen Oberhausen - DEG Metro Stars 3 - 1 (1-1, 1-0, 1-0) 
Iserlohn Roosters - Moskitos Essen 6 - 3 (3-2, 2-0, 1-1)  München Barons - Nürnberg Ice Tigers 1 - 3 (1-0, 0-0, 0-3) 
Berlin Capitals - Kölner Haie 2 - 5 (1-2, 0-3, 1-0) 
Adler Mannheim - Augsburger Panther 4 - 1 (3-1, 0-0, 1-0)  Schwenninger Wild Wings - Frankfurt Lions 2 - 3 (1-2, 1-0, 0-0, 0-1) 
Krefeld Pinguine - Eisbären Berlin 1 - 3 (1-1, 0-2, 0-0)