DEL: Krefeld trotz Niederlage wieder Tabellenführer



Teilen auf facebook


Samstag, 26.Januar 2002 - 7:39 - Niederlagen für das Spitzenduo und dennoch kam es zu einem Führungswechsel in der DEL. Die Mannheimer Adler scheinen gegen Ende der regulären Saison die Kräfte zu verlassen. Auch gegen die Berlin Capitals gab es eine Auswärtsniederlage - diesmal wieder knapp mit 5:6.

Das spielte den Ball den Krefeld Pinguinen mit Christoph Brandner zu, die gegen die DEG mit Martin Ulrich einen Punkt benötigten, um auf Grund des direkten Duells wieder an der Spitze zu landen. Vor 6.600 Zuschauern gingen die Pinguine zwar im letzten Drittel mit 1:0 in Führung, mussten aber knapp 5 Minuten vor Ende den Ausgleich und im Penalty Schiessen die Niederlage hinnehmen. Dennoch reichte der Punktgewinn zur erneuten Tabellenführung in der DEL.

Alle Ergebnisse und Berichte über das Abschneiden der Österreicher in der 49. Runde der DEL gibt es in den Zusatzinfos...
Österreicher Treffen beim Duell Frankfurt gegen Hannover. Dominic Lavoie, der auch für die Olympischen Spiele nominiert worden war, auf Seiten der Scorpions und Robin Doyle bei den Lions zeigten beide ihrer Scorerqualitäten. Am Ende gewann Frankfurt das wichtige Duell und holte damit 3 Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Dabei machte Lavoie den Treffer zum 2:1 für Hannover und Doyle sorgte mit 2 Assists zum 2:2 und und 3:2 für die Frankfurter, die das Spiel auch mit 6:5 gewinnen konnten.

2 Assists zeigte auch der Kapitän der München Barons, der Österreicher Simon Wheeldon, beim 3:1 Sieg der Barons über Iserlohn. Wheeldon bereitete die Tore zum 1:0 und 3:1 vor. Die Barons holen damit weiter auf und liegen in der Tabelle nur mehr 4 Zähler hinter dem Spitzenduo.

Eine Niederlage gab es für Martin Hohenberger und die Revier Löwen Oberhausen, die ihre Play Off Chancen bereits begraben können. Mit dem 2:3 gegen die Eisbären Berlin schlittert Oberhausen sogar schon in Richtung Abstiegszone und liegt derzeit auf Rang 12 der DEL.

Ebenfalls keinen Erfolg konnte Gerhard Unterluggauer beim Spiel seiner Schwenninger Wild Wings gegen die Kassel Huskies feiern. Unterluggauer zählte in einer schwachen Schwenninger Mannschaft zwar noch zu den besten Akteueren am Eis, doch gegen das 2:5 Debakel in Kassel konnte auch er nichts ausrichten.

Damit liegen die Wild Wings nur mehr auf Rang 14 und befinden sich voll im Abstiegskampf.

Die aktuellen Ergebnisse aus der DEL:

Frankfurt Lions - Hannover Scorpions 5 - 4 (1-1, 3-1, 1-2) 

München Barons - Iserlohn Roosters 3 - 1 (1-1, 2-0, 0-0) 
Revier Löwen Oberhausen - Eisbären Berlin 2 - 3 (1-1, 0-2, 1-0) 
Kassel Huskies - Schwenninger Wild Wings 5 - 2 (0-0, 3-2, 2-0) 

Kölner Haie - Augsburger Panther 2 - 4 (1-3, 1-0, 0-1) 

Nürnberg Ice Tigers - Moskitos Essen 4 - 3 (1-1, 2-1, 0-1, 1-0) 
Berlin Capitals - Adler Mannheim 6 - 5 (3-1, 1-1, 2-3) 

Krefeld Pinguine - Düsseldorfer EG 1 - 2 (0-0, 0-0, 1-1, 0-1)