Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Thomas Pöck kehrt in die NHL zurück



Teilen auf facebook


Dienstag, 03.Juli 2012 - 5:45 - Keine Rückkehr in die EBEL, sondern doch wieder nach Nordamerika - das ist das Reiseziel von Thomas Pöck in diesem Eishockeywinter. Der Kärntner unterschrieb einen Zweiwegevertrag bei den Colorado Avalanche.

Nach drei Saisonen in Europa kehrt Thomas Pöck wieder in das System eines NHL Vereins zurück. Der 30-jährige Verteidiger unterschrieb einen Vertrag bei den Colorado Avalanche, der ihm im Falle eines NHL Einsatzes 500.000 Dollar pro Jahr bringt. Spielt er "nur" in der AHL beträgt sein Jahresgehalt 125.000 Dollar.
Thomas Pöck kann bereits auf einige Jahre Nordamerika-Erfahrung zurück greifen. Der Klagenfurter wechselte im Jahr 2000 an die Universität nach Amherst und debütierte im Frühjahr 2004 im Dress der New York Rangers. In den folgenden Jahren wurde Pöck meist in der AHL eingesetzt, ehe es den Kärntner 2008 zu den New York Islanders zog.

Dort bekam er im darauf folgenden Sommer keinen Vertrag mehr und Pöck wechselte für zwei Jahre in die Schweiz. Nach seinem Gastspiel bei Rapperswil-Jona war der Verteidiger zuletzt bei Modo in der Schwedischen Elitserie aktiv. Im Frühling tauchten schließlich die ersten Gerüchte bezüglich einer möglichen Rückkehr nach Österreich auf, doch Pöck wollte noch auf die Free Agency in der NHL warten.

Das hat sich nun ausgezahlt und der 30-jährige wird versuchen, sich mit guten Leistungen ins NHL Team der Colorado Avalanche zu spielen.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com