gepa/red bulls

Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC



Teilen auf facebook


Freitag, 15.Dezember 2017 - 21:56 - Der EC Red Bull Salzburg hat in der Erste Bank Eishockey Liga das Auswärtsspiel gegen den EC-KAC mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen. In einer packenden Partie mit mehreren Führungswechseln hatten die Salzburger in der 63. Minute das Glück schließlich auf ihrer Seite, Peter Mueller sorgte mit seinem Tor für den zweiten Extrapunkt.

Ohne die Rekonvaleszenten Dominique Heinrich, Matthias Trattnig, Layne Viveiros, Alexander Rauchenwald sowie Alexander Pallestrang (krank), dafür wieder mit Raphael Herburger und Matt Generous in den Reihen, starteten die Red Bulls in Klagenfurt in die vierte Saisonbegegnung mit dem KAC. Und das gleich mit einem frühen Tor, Thomas Raffl verwertete in der vierten Minute in Überzahl den Traumpass von Rob Schremp. Danach wurde der KAC stärker, schoss viel aufs Tor. Salzburgs Torhüter Bernhard Starkbaum und seine Vorderleute verhinderten einige gute Möglichkeiten, wie etwa in der sechsten Minute, als Thomas Hundertpfund allein vor dem Tor auftauchte. In der 16. Minute gelang Johannes Bischofberger dann doch nicht unverdient der Ausgleich aus Halbdistanz, doch nur 14 Sekunden später holte Alexander Cijan die Salzburger Führung in einem unglaublich schnellen und intensiven ersten Drittel zurück. Klagenfurts Rückhalt Tomas Duba war noch an der Scheibe dran, musste aber passieren lassen.

Im zweiten Durchgang drehten die Hausherren bei weiterhin hohem Tempo zunächst das Spiel zu ihren Gunsten. In der 23. Minute klärte Bernhard Starkbaum noch nach Alleingang von Jonathan Rheault, doch in der 24. Minute traf Klagenfurts Martin Schumnig zum Ausgleich und nur zwei Minuten später fand die Scheibe nach einem Distanzschuss von Mitja Robar den Weg genau ins Kreuzeck. Anschließend drehten wieder die Salzburger auf und erspielten sich etliche Chancen. Eine dieser nutzte Brant Harris schließlich in der 37. Minute im Slot per Direktabnahme und stellte damit vor der zweiten Pause im Powerplay wieder den Ausgleich her. Nach kurzweiligen 40 Minuten stand es 3:3.

Das Schlussdrittel war sofort heiß umkämpft, die Teams lieferten sich einen ungemein spannenden Schlagabtausch mit Top-Möglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Mannschaften schrammten einige Mal knapp an einem Torerfolg vorbei, doch es musste schließlich in die Verlängerung gehen. Und dort hatten die Red Bulls den längeren Atem, nachdem sie anfangs noch in Unterzahl beginnen mussten. Peter Mueller traf in der 63. Minute zum 4:3-Auswärtserfolg und sicherte damit den Red Bulls im Duell mit dem KAC den vierten Saisonsieg im vierten Spiel.

Der Siegtorschütze Peter Mueller nach dem Spiel: „Gegen die starken Klagenfurter zum vierten Mal zu gewinnen ist natürlich ein großer Erfolg für uns, nachdem der Saisonstart nicht optimal gelaufen ist. Ganz wichtig ist auch, dass wir damit den Abstand in der Tabelle nach oben weiter reduzieren konnten.“

EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 3:4 n.V. (1:2, 2:1, 0:0, 0:1)
Tore: Bischofberger (16.), Schumnig (24.), Robar (26.) resp. Raffl (3./PP), Cijan (17.), Harris (37./PP), Mueller (63.).
Zuschauer: 2.653

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/PM