HC TWK Innsbruck vs EHC Liwest Black Wings Linz

Kein Trainereffekt in Villach: Bozen siegt nach Overtime



Teilen auf facebook


Freitag, 08.Dezember 2017 - 20:19 - Der HCB Südtirol Alperia besiegte den EC VSV mit 2:1 nach Verlängerung und kehrte damit nach fünf Niederlagen auf die Siegerstraße zurück. Chris DeSousa erzielte beide Treffer der Foxes.

Der HCB Südtirol Alperia startete mit der richtigen Einstellung ins Heimspiel gegen den EC VSV und wurde bereits nach vier Minuten belohnt. DeSousa hatte keine Mühe, den Abpraller nach einem Halmo-Schuss im Kasten der Villacher unterzubringen. Die Foxes waren durch diesen frühen Treffer natürlich hellwach und versuchten sofort nachzusetzen. Ein scharfer Schuss von Michele Marchetti ging knapp neben das Tor, Miceli setzte zu einem Volleyschuss an, Frigo hatte eine 100%-ige, auch er brachte die Scheibe nicht im Tor unter und Halmo hatte mit dem Bauerntrick ebenfalls kein Glück. Nach zehn Minuten landete Marchetti auf der Strafbank, der HCB bot dem Gegner in Überzahl keine Chance, aber kurz vor Ablauf der Strafe fand Rob Flick doch eine Lücke zwischen Goalie Pekka Tuokkola und der Torstange und stellte auf 1:1. Nach diesem Ausgleichstrefferwurde das Match ausgeglichener, Petan bot sich eine gute Tormöglichkeit, er verzog aber den Schuss auf Zuspiel von Miceli, auf der Gegenseite startete Beach einen schnellen Konter, wurde aber von Tuokkola gestoppt.

Die Hausherren begannen das zweite Drittel in Überzahl, Oleksuk scheiterte aber zweimal hintereinander. Nach zwei Minuten hatten die Gäste eine Riesenchance und stürmten gleich zu Dritt auf das Gehäuse von Tuokkola, dieser blieb aber Sieger. Das Spiel ging hin und her, zuerst machte Kickert einen Ausflug aus dem eigenen Tor, Bozen konnte die Chance nicht nutzen, dann fand ein scharfer Querpass von Monardo keinen Abnehmer, auf der Gegenseite konnte auch Verlic einen Konter über Glenn nicht nutzen. Wieder waren die Foxes mit Monardo aus der Drehung am Drücker und Glira scheiterte nur knapp auf Zuspiel von Sointu. Fünf Minuten vor Drittelende scheitert Wohlfahrt am Bozner Goalie, welcher mit einem Big Save rettete, eine Kombination zwischen Halmo und DeSousa brachte auch nicht den gewünschten Erfolg. Gegen Ende des Drittels kamen die Villacher gefährlich vor das Bozner Tor, Tuokkola behielt aber den Überblick.

Der letzte Spielabschnitt war sehr zerfahren, beide Mannschaften wollten nichts riskieren. Ein Schuss von Gander nach sechs Minuten war kein Problem für Kickert, gefährlicher war eine Minute später ein Konter von Flick, welchen Tuokkola kurioserweise mit dem Helm abwehrte. Zwei Powerplays pro Team verstrichen auch ergebnislos, bis Leiler frei vor Tuokkola zum Abschluss kam, der Bozner Goalie fischte ihm den Schuss aus zwei Metern souverän mit der Fanghand. Die Foxes hatten dann weitere zwei Minuten Überzahl zur Verfügung, auch diesmal wollte kein Treffer gelingen. So ging es in die Verlängerung. Zuerst vergaben Monardo für den HCB bzw. Petrik für den VSV, bis DeSousa nach Vorarbeit von Gartner mit einem Schuss ins lange Eck die Entscheidung für die Foxes brachte.

HCB Südtirol Alperia – EC VSV 2:1 n.V. (1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Tore HCB: Chris DeSousa (5., 64.)
Tor VSV: Robert Flick (12./pp)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga