gepa/red bulls

Salzburg erwartet Derby gegen Linz



Teilen auf facebook


Mittwoch, 29.November 2017 - 13:49 - Der EC Red Bull Salzburg bestreitet in den kommenden Tagen in der Erste Bank Eishockey Liga gleich zwei Heimspiele. Morgen, Donnerstag, ist der EHC LIWEST Black Wings Linz zu Gast (19:15 Uhr, live auf Sky Sport), und am Samstag geht es neuerlich gegen den HC Orli Znojmo .

Aber zunächst ist der Fokus nur auf die Linzer gerichtet. Einerseits halten die Oberösterreicher den dritten Platz und gehören damit zu den aktuellen Spitzenteams der Liga, andererseits haben sie zuletzt viel an Boden verloren bzw. Spiele; in den letzten acht Runden stehen nur zwei Siege zu Buche, wobei die jüngsten zwei Niederlagen aus den Begegnungen zuhause gegen Wien und in Zagreb – jeweils mit 3:4 – resultierten.

Man darf also davon ausgehen, dass die Linzer mit viel Wut im Bauch nach Salzburg kommen werden und ihre momentane Talfahrt beenden wollen. Die Red Bulls hingegen könnten mit einem Sieg in regulärer Spielzeit mit den Linzern nach Punkten gleichziehen. Gleichermaßen brauchen die fünftplatzierten Red Bulls die Punkte aber auch, um sich die nachfolgenden und –drängenden Teams vom Leib zu halten. Die Abstände im Mittelfeld der Tabelle sind nach wie vor äußerst gering, so dass jeder Punkt dringend gebraucht wird.

Salzburgs Routinier Ryan Duncan will daher, dass sich die Mannschaft auf die eigenen Stärken besinnt, mahnt aber auch vor den Oberösterreichern: „Wir müssen unsere Aufmerksamkeit für die Dinge schärfen, die wir umsetzen wollen, wie zum Beispiel eine stabile Defense. Alles, was wir in irgendeiner Form vernachlässigen, nutzt der Gegner. Wir müssen uns also wieder auf unser defensives Spiel konzentrieren und dann kommt hoffentlich auch in der Offensive der Erfolg. Die Linzer haben aber auch einige richtig talentierte Spieler, wie Brian Lebler, Dan DaSilva oder Corey Locke, bei denen wir ganz besonders auf der Hut sein müssen.“ Tatsächlich sind genau diese drei Spieler auch die Topscorer in den Reihen der Linzer, die sich aber noch auf einige weitere Top-Spieler verlassen können.

Bislang haben beide Teams im Saisonduell ihr jeweils erstes Heimspiel gewonnen. Morgen soll der zweite Saisonsieg gegen die Black Wings her und dabei kann und will auch der neue Verteidiger Martin Stajnoch helfen. Der 27-jährige Slowake hat gestern bereits mit den Red Bulls trainiert und wird morgen gegen Linz sein Debüt geben.

Sorgen bereitet nach wie vor die lange Verletztenbank, denn neben den weiterhin rekonvaleszenten Matt Generous, Dominique Heinrich, Manuel Latusa, Raphael Herburger und Peter Hochkofler wird morgen auch Matthias Trattnig wegen Sprunggelenksproblemen passen. Ebenfalls am Wochenende nicht dabei ist Alexander Cijan, der nach dem Spiel am vergangenen Sonntag in Wien mit einer 2-Spiele-Sperre belegt wurde. Frische Power kommt dafür von den Red Bull Hockey Juniors Dario Winkler – mit EBEL-Saisondebüt – und Maximilian Egger, die neben ihren beiden Kollegen Lukas Kainz und Daniel Wachter aufzeigen wollen. Lukas Kainz und Maximilian Egger sind heute Abend in der Eisarena auch im Einsatz beim AHL-Spiel gegen die VEU Feldkirch (19:15 Uhr)

EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz
Do, 30.11.2017; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Live bei Sky Sport

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/PM