bwl/Black Wings

Capitals gewinnen Schlager in Linz knapp



Teilen auf facebook


Donnerstag, 23.November 2017 - 21:36 - Die Vienna Capitals auch das zweite Saisonspiel gegen die Black Wings knapp gewonnen. In Linz nützte der Meister die Defensivfehler der Gastgeber gnadenlos aus und siegte mit 4:3. Damit lassen die Wiener die Niederlage von Graz wieder vergessen und die Black Wings etwas hinter sich.

Das Spitzenspiel der Erste Bank Eishockey Liga: Meister und Tabellenführer Wien zu Gast beim Verfolger in Linz. Es war angerichtet, doch so recht in Schwung geriet die Partie zu Beginn nicht. Die Capitals nach der Niederlage in Graz zu Beginn noch schaumgebremst, die Linzer nach vorne eher ungenau und nicht aufs Ziel konzentriert. So hatten die Oberösterreicher rein optisch etwas mehr vom Match, aber aufs Tor selbst brachten sie zu wenig. Erst ab der Hälfte des ersten Drittels fanden die Vienna Capitals zu ihrem bekannten Spiel und übernahmen auch das Kommando. Der Raum wurde perfekt kontrolliert, dazu kamen immer wieder schnelle Pässe vors Tor. Jerry Pollastrone hatte zwei Mal in Folge die Chance auf die Führung, verschoss aber beide Male knapp. Ein erstes Power Play ließen die Wiener auch ungenützt verstreichen, was aber an der guten Abwehrarbeit der Linzer lag. Es war ein unterhaltsames erstes Drittel, sehr intensiv, aber noch ohne Tore, wobei nur die Vienna Capitals wirklich zielgerichtet spielten.

Es sollte sehr viel an diesem Spiel anders werden. Vor allem sollten im zweiten Drittel auch Tore fallen. Die Linzer kamen immer besser ins Spiel und plötzlich mussten die Wiener ihrem Gegner hinterher laufen. Minutenlang machten die Black Wings großen Druck und von den Capitals war offensiv nichts mehr zu sehen. Stattdessen musste Jean-Philippe Lamoureux ein ums andere Mal eingreifen. Hofer, DaSilva, Broda und Lebler - alle waren sich brandgefährlich für die Gastgeber, brachten die Scheibe aber nicht im Netz unter. Die Vienna Capitals allerdings schafften genau das - mit einem Kunstschuss von Aaron Brocklehurst. Der traf von hinter dem Tor mit einem Schuss genau den Hinterkopf von Mike Ouzas und von dort tropfte die Scheibe ins Tor. Das 1:0 für die Gäste, die genau in die erste richtig gute Linzer Phase trafen.

Die Stahlstädter antworteten recht flott und kamen durch EBEL Torjäger Nummer 1, Brian Lebler, zum Ausgleich. Im Fallen drückte er die Scheibe unten links ins Eck und ließ die Fans jubeln. Aber die Wiener zeigten sich abermals abgebrüht. In der 38. Minute schob Rafael Rotter seinen Gegenspieler zuerst aus der Zone vor dem Tor und stand dann ganz alleine bereit, um dort zum 2:1 für den Meister einzuschießen. Wieder liefen die Linzer als nun besseres Team einem Rückstand hinterher, aber sie schafften noch einmal den Ausgleich. Im Power Play war es Fabio Hofer, der nur 4 Sekunden vor der Pause ins kurze Kreuz traf und auf 2:2 stellte.

Das letzte Drittel begann mit einem Stangenschuss der Black Wings. Corey Locke traf in der 41. Minute nur Aluminium, wenig später sollten die Oberösterreicher dann das erste und letzte Mal an diesem Abend in Führung gehen. Jake Dowell fälschte im Power Play einen Dorion Schuss unhaltbar ab und ließ die Hausherren über das 3:2 jubeln. Aber wieder antworteten die Vienna Capitals - dieses Mal war es eine schlechte Abwehr von Mike Ouzas, die dazu führte, dass Rafael Rotter das 3:3 machte. In der Schlussphase war Corey Locke vor dem eigenen Tor unaufmerksam, Taylor Vause passte perfekt quer auf Niki Hartl, der am langen Eck freistehend zum entscheidenden 4:3 einschoss.

Die Wiener ließen danach nicht mehr viel zu, erst in der Schlussphase gerieten sie wieder mächtig unter Druck. Die Black Wings warfen alles nach vorne, holten Mike Ouzas vom Eis und wurden für dieses Risiko nicht belohnt. Es blieb beim 4:3 Sieg für den Titelverteidiger, der sich damit wieder etwas Luft gegenüber den Stahlstädtern verschaffte, während die Black Wings nun Platz 2 zu verlieren drohen.

LIWEST Black Wings Linz – Vienna Capitals 3:4 (0:0, 2:2, 1:2)
Tore: 0:1 Brocklehurst (33.), 1:1 Lebler (37.), 1:2 Rotter (38.), 2:2 Hofer (40./PP), 3:2 Dowell (42./PP), 3:3 Rotter (44.), 3:4 Hartl (53.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
Liwest Black Wings Linz


Quelle:red/kf