gepa/red bulls

Salzburg will auch gegen die 99ers Revanche



Teilen auf facebook


Sonntag, 19.November 2017 - 9:00 - Nach dem 3:2-Auswärtssieg gegen Bozen empfängt der EC Red Bull Salzburg heute, Sonntag, in der Erste Bank Eishockey Liga die Moser Medical Graz 99ers in der Salzburger Eisarena (17:45 Uhr, Servushockeynight.com). Wie gegen die Südtiroler wollen die Red Bulls dabei auch gegen die Steirer gewinnen und sich für die erste Saison-Niederlage revanchieren.

Das war am 6. Oktober, als sich die Salzburger in Graz mit 2:3 geschlagen geben mussten. Diesmal wollen die Red Bulls den Spieß umdrehen und den zweiten Dreipunkter an diesem Wochenende landen. Doch es heißt wieder aufpassen, denn die Mannschaft um Routinier Oliver Setzinger, der damals mit seinem Tor in der 57. Minute die Partie auch entschieden hatte, ist mehr oder weniger unberechenbar. Der aktuelle achte Tabellenplatz sagt da nicht viel aus, denn an guten Tagen können die Steirer jeden schlagen. Wie erst gestern den VSV, der in Graz mit 2:5 deutlich das Nachsehen hatte.

Ganz besonders motiviert ist Salzburgs Verteidiger Alexander Pallestrang, der heute sein 500. EBEL-Spiel bestreiten wird: „Mit dem Auswärtssieg am Freitag sind wir wieder gut reingekommen nach der Länderspielpause. Das wollen wir gegen Graz wiederholen, defensiv haben wir bei 5 vs. 5 sehr stabil gespielt. Nur nach vorn hätten wir mehr Tore aus unseren Möglichkeiten machen können. Das wollen wir nun morgen vor eigenem Publikum machen, wir freuen uns schon auf das Heimspiel.“

Auch die junge Linie mit Lukas Kainz, Florian Baltram und Daniel Wachter, die einen starken Eindruck hinterlassen hat, will sich auch vor eigenem Publikum wieder von der besten Seite zeigen. Lukas Kainz, der am Freitag sein Premieren-Tor in der EBEL erzielt hatte, meint dazu: „Es war eine große Erleichterung, denn mittlerweile habe ich doch schon einige Spiele auf dem Buckel. Für mich ist wichtig, dass ich jetzt weiter konstant spiele, ich freue mich auf Sonntag.“ In der Alps Hockey League hat der 22-jährige Niederösterreicher in der letzten Saison in 37 Spielen 15 Tore und 17 Assists erzielt, heuer waren es in 13 Spielen schon zwei Tore und vier Vorlagen.

Die Red Bulls werden fast mit dem gleichen Kader wie in Bozen antreten. Es fehlen die rekonvaleszenten Matt Generous, Dominique Heinrich, Manuel Latusa und Raphael Herburger, lediglich Alexander Cijan könnte wieder dabei sein.

EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz 99ers
So, 19.11.2017; Salzburger Eisarena, 17:45 Uhr

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/PM