GEPA/Red Bulls

Red Bulls starten nach der Länderspielpause in Bozen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 16.November 2017 - 13:43 - Der EC Red Bull Salzburg steigt morgen, Freitag, wieder in den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga ein und trifft in Bozen auf den HCB Südtirol Alperia (19:45 Uhr). Das letzte Liga-Spiel vor der Länderspielpause hatten die Red Bulls vor zwölf Tagen auswärts gegen Klagenfurt mit 3:0 gewonnen, dort wollen sie morgen gleich anknüpfen.

Gemessen an der Tabellensituation – nach zwei Niederlagen in den letzten beiden Runden ist Bozen auf den letzten Platz abgerutscht – sollten die Südtiroler genau der richtige Gegner sein, um wieder Fahrt in der Erste Bank Eishockey Liga aufzunehmen. Dennoch müssen und werden sich die Red Bulls auf dieses Spiel wie auf jedes andere auch vorbereiten, denn einerseits haben die Salzburger Anfang Oktober zuhause gegen Bozen bei der 1:2-Niederlage Federn gelassen und andererseits – ausgenommen die letzte 3:7-Niederlage in Zagreb – haben die Bozener ihre Partien oft nur knapp verloren bzw. auch Große wie etwa Ende Oktober die Black Wings Linz gebogen.

Salzburgs Stürmer Thomas Raffl freut sich jedenfalls, dass es endlich weitergeht, auch wenn es „nach so einer Pause immer schwierig ist, da muss man von Anfang an bereit sein. Die Bozener werden sich sicher wieder kompakt hinten reinstellen und wir müssen das richtige Konzept finden, da durchzukommen. Aber wir sind darauf vorbereitet.“ Von der Tabellensituation wollen sich die Red Bulls nicht blenden lassen: „Auf keinen Fall. Wir haben ja beim letzten Spiel in Salzburg gesehen, wie gefährlich sie sind. Spiele gegen solche Teams enden meistens als ‚low scoring games‘, d.h. auch für uns, hinten kompakt zu stehen und vorn mindestens zwei Treffer zu landen.“

Sorgenfalten hat Salzburgs Head Coach Greg Poss allerdings beim Blick auf die Verletztenliste. Matt Generous, Dominique Heinrich, Manuel Latusa und Raphael Herburger fallen das ganze Wochenende, also auch beim Heimspiel am Sonntag gegen Graz, aus. Dazu kommt Alexander Cijan, der sich gestern im Training am Fuß verletzt hat und ebenfalls am Wochenende nicht zur Verfügung steht.

Das ist zugleich die Chance für zwei Junge aus dem Team der Red Bulls Hockey Juniors. Daniel Wachter (20) und Lukas Kainz (22) werden heute mit dem Profi-Team der Red Bulls die Reise nach Bozen antreten.

HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg
Fr, 17.11.2017; Bozen, 19:45 Uhr

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/PM