Eisenbauer

Slowenien überrascht mit vorzeitiger Olympia Qualifikation



Teilen auf facebook


Samstag, 09.Februar 2013 - 8:46 - Das slowenische Eishockey Nationalteam hat am Freitag Geschichte geschrieben! Zum ersten Mal überhaupt lösten die Slowenen das Ticket zu Olympischen Spielen und sind damit im nächsten Jahr in Sochi am Start!

Als Außenseiter war Slowenien an den Start der Gruppe F gegangen. Hinter Gastgeber Dänemark und den deutlich höher eingeschätzten Weißrussen war man nur als Nummer 3 gesetzt. Und dann war da auch noch die Auslosung, die gleich zu Beginn die beiden Turnierfavoriten brachte. Aber die Slowenen erwischten schon am Donnerstag einen Traumstart und schlugen das Team Belarus mit 4:2.

Am Freitag stand dann das Duell mit Gastgeber Dänemark am Programm. Vor 5.000 Fans wurde Zagrebs Torhüter Robert Kristan zu einem der beiden Matchwinner, denn der slowenische Teamkeeper hielt 37 von 38 Torschüssen. Selbst die sehr einseitige Strafenverteilung von 16:0 Strafminuten konnte den Slowenen kein Bein stellen.

Es war David Rodman, der in der 24. Minute zum 1:0 traf und nachdem die Dänen zwischenzeitlich ausgeglichen hatten, machte der ehemalige Capitals und Black Wings Legionär auch noch den Game Winner. In der 37. Minute traf er zum 2:1 - das sollte auch der Endstand sein - und Rodman der zweite Matchwinner an diesem Abend.

Jetzt darf man sich bereits auf die Olympischen Spiele 2014 vorbereiten, denn die Spiele vom morgigen Sonntag sind nur noch statistischer Natur. Die Slowenen treffen dabei auf die Ukraine, können aber nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden. In Sochi wird man als Nummer 18 der Weltrangliste in die Gruppe A gesetzt und trifft beim olympischen Turnier auf Kaliber wie Gastgeber Russland, die USA und die Slowakei.

passende Links:

Offizielle Seite des IOC