Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

HF.at Ligacheck – EBEL Woche 3



Teilen auf facebook


Montag, 24.September 2012 - 14:24 - 6 Spieltage sind in der EBEL 2012/13 absolviert und schön langsam verfestigen sich die Eindrücke der ersten Wochen. Während vorne ein Überraschungsteam steht, ist Meister Linz in der Tabelle abgetaucht. Auch sonst hat sich einiges getan: von Verletzungen über Entlassungen gab es letzte Woche einige Themen, die in der EBEL für Aufregung sorgten.
Inhaltsverzeichnis:
» Das war in Woche 3...
» Die Ränge 1 bis 6
» Die Ränge 7 bis 12


Das war in Woche 3...

In der dritten Woche der noch sehr, sehr jungen EBEL Saison gab es bereits die ersten „Opfer“ unter den Spielern: Ljubljana trennte sich von zwei Cracks, Graz von einem. Die 99ers haben zwar einen tollen Start hingelegt, waren aber trotzdem mit den Leistungen einiger Cracks nicht zufrieden. Einer davon war Adam Courchaine, der als Vollstrecker geholt worden war, sich aber offenbar nicht fit genug aus dem Sommerurlaub eingefunden hatte. Als er schließlich das angeordnete Sondertraining „spritzte“ wurde es den 99ers zu bunt und der Stürmer musste gehen. Einen „Ersatz“ haben die Murstädter schon gefunden, dieser ist allerdings Verteidiger und kommt auf Try Out Basis. Das deutet darauf hin, dass man bei den 99ers noch weitere Kaderschritte plant.

Ganz andere Beweggründe hatten da die Drachen aus Ljubljana. Sie trennten sich von Verteidiger Sergei Smirnov und Stürmer Alexandre Imbeault. Beide konnten die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und sind daher kein Teil des Olimpija Kaders mehr. Vor allem im Sturm der Drachen könnte schon bald Ersatz gefunden sein, denn Ljubljana buhlt intensiv um die Dienste von NHL Export Mursak.

Verzichten müssen auch die Vienna Capitals und Meister Linz auf Spieler, allerdings weil sich diese verletzt haben. Wiens Verteidiger Dan Bjornlie fällt mindestens vier, eher sechs Wochen aus, während Danny Irmen bei den Black Wings für mindestens zwei Wochen nicht eingesetzt werden kann. Die ersten längerfristigen Verletzungen dieser EBEL Saison.

Ansonsten stand die EBEL in der letzten Woche ganz im Zeichen des NHL Lockouts, denn inzwischen haben sich doch ein paar Gerüchte rund um potentielle Stars für die Liga ergeben. Salzburg soll ebenso Interesse an Islanders Torjäger Tavares haben, wie Wien und Graz an Thomas Vanek. Noch steht allerdings das Thema der Finanzierung bei allen Mannschaften im Raum – und auch der Sinnhaftigkeit, denn an eine wirklich lange Dauer des Lockouts glaubt noch immer niemand.

Letzten Dienstag spielte schließlich auch noch das österreichische Eishockey-Nationalteam gegen Deutschland. Es war das Jubiläumsländerspiel zum 100. Geburtstag des ÖEHV – und es endete wie so oft mit einer Niederlage. 3:1 führte das Team Austria schon, am Ende verlor man gegen eine B, wenn nicht C-Mannschaft aus Deutschland mit 3:4. Es war das erste von drei Duellen, die es in diesem Eishockeyjahr geben wird. Und es war das unwichtigste, denn es folgen noch Aufeinandertreffen bei der Olympia Quali und der Weltmeisterschaft.

HF.at blickt ab sofort jede Woche kurz zurück und schaut, wie es den einzelnen Teams so ergangen ist in den letzten Runden des Wochenendes. Mit den Auf- und Absteigern, den Überraschungen und auch den Spielern der Woche. Ab sofort küren wir an dieser Stelle auch das Team und den Spieler der Woche:

Team der Woche: Graz 99ers (2 Spiele, 2 Siege, 4 Punkte, 9:5 Tore). Die Steirer haben sich vom siebten auf den vierten Tabellenplatz verbessert und konnten bislang in fünf von sechs Spielen punkten!
Spieler der Woche: Derek Ryan (VSV, 1 Tor, 3 Assists). Der Stürmer hat noch in jeder Partie dieses Jahres mindestens einen Scorerpunkt gemacht und inzwischen ist er auch die Nummer 1 der EBEL Punktesammler.




» Zu Teil 2: Die Ränge 1 bis 6

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com
Offizielle Seite des IOC
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite