dolomitencup_logo.jpg EBEL

Meister Linz spielt beim Dolomitencup



Teilen auf facebook


Mittwoch, 04.April 2012 - 21:45 - Nicht nur am Verhandlungstisch ist Meister Linz in seinen Planungen bereits weit fortgeschritten, die Linzer haben auch schon die ersten Testspiele fixiert. Der EBEL Champion tritt beim Dolomitencup in Südtirol an.

Der frischgebackene österreichische Meister der EBEL, die Black Wings Linz, kommt im Sommer zum Internationalen Eishockeyturnier nach Südtirol. Damit steht nach den Iserlohn Roosters aus der deutschen DEL der zweite Teilnehmer des Dolomitencups fest. Das Turnier wird vom 24. bis zum 26. August in Neumarkt und Bruneck ausgetragen.

Die Black Wings Linz haben erst vor wenigen Tagen den zweiten Meistertitel in ihrer Vereingeschichte nach 2003 errungen. In einer spannenden Finalserie bezwangen die Oberösterreicher den Rekordmeister Österreichs, den Klagenfurter AC. Der KAC hatte im vergangenen Jahr am Dolomitencup teilgenommen und dabei hinter Turniersieger EHC München Platz zwei geholt. Den Turnierorganisatoren, dem Neumarkter Verein AHC Young Goose, ist es somit heuer gelungen mit den Black Wings Linz erstmals den aktuellen österreichischen Eishockeymeister zum Dolomitencup einzuladen. Die Einladung an die Nr. 1 im österreichischen Klubeishockey kommt nicht von ungefähr: Bereits im Jahr 2009 hatte Linz am Dolomitencup teilgenommen und durch seine offensive Spielweise imponiert.

Für die heurige Ausgabe dürften die Black Wings Linz wohl zum Mitfavoriten für den Turniersieg gezählt werden, immerhin dominierten die Linzer den Grunddurchgang der EBEL mit 12 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten KHL Zagreb souverän. Auch in den Playoffs zeigten sich die Oberösterreicher „meisterlich“: Im Viertelfinale schafften die Linzer nach einer 3:1 Führung noch einen 4:3 Seriensieg, im Halbfinale tobten sich die Oberösterreicher gegen Olympia Laibach mit einem Gesamtscore von 4:1 aus und im Finale zeigten die Linzer mit einer gewonnen 4:1 Siegesserie dem KAC die Grenzen auf.

Vor allem in der Offensive konnten die Linzer ein wahres Feuerwerk zünden: Unter den zehn besten Topscorern befanden sich ligaweit mit Mike Ouellette, Rob Hisey, Gregor Baumgartner sowie dem Ex- HC Bozen Stürmer Dany Irmen gleich vier Linzer. Wichtige Stützen im Angriff waren auch Justin Kelly, Pat Leahy, Brian Lebler und Daniel Oberkofler. In der Abwehr überzeugten Franklin MacDonald, Curtis Murphy, Adrian Veideman, Justin Kurtz, Jan- Axel Alavaara und Robert Lukas. Ein weiterer Erfolgsgarant war Torhüter Alex Westlund, der immerhin 92,3 Prozent aller gegnerischen Schüsse auf das Linzer Tor abwehren konnte.

Mit den Black Wings Linz steht also, neben den Iserlohn Roosters aus der DEL, der zweite Teilnehmer am Dolomitencup fest. Das Turnier findet heuer vom 24. bis zum 26. August in Neumarkt und Bruneck statt.

Ehrentafel Dolomiten Cup

2006

1. Frankfurt Lions

2. Servette Genf

3. Augsburg Panther

4. HC Neumarkt Selection


2007

1. Frankfurt Lions
2. TWK Innsbruck

3. ERC Ingolstadt
4. Team Italy



2008

1. Frankfurt Lions

2. SC Langnau Tigers

3. TWK Innsbruck
4. Team Italy

2009

1. Kölner Haie
2. EV Zug

3. Black Wings Linz

4. Team Italy



2010

1. EV Zug

2. Ice Tigers Nürnberg 

2011
1. EHC München
2. Klagenfurter AC
3. HC Pustertal
4. Team Italy

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Offizielle Seite des IOC