Österreichs größte Eishockeyhoffnung: Thomas Vanek im Nationalteamdress, Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Vanek verliert auch zweites Spiel nach der Pause



Teilen auf facebook


Donnerstag, 04.März 2010 - 5:41 - Die Buffalo Sabres bleiben auch nach der Olympia Pause wenig überzeugend. Nachdem sie am Vortag gegen Pittsburgh verloren hatten, mussten sich die Sabres in der Nacht auf heute auch den Washington Capitals geschlagen geben. Thomas Vanek blieb beim 1:3 ohne Scorerpunkte.

Es sollte der Abend von Ryan Miller werden. Der Sabres Goalie wurde vor dem Spiel für seine grandiosen Leistungen bei den Olympischen Winterspielen geehrt, bekam Standing Ovations und schien dort fortzusetzen, wo er in Vancouver aufgehört hatte.

Miller war fast zwei Drittel lang für die Capitals unüberwindbar. In einer Partie, in der Buffalo immer wieder die Scheibe verlor, hatten die Gäste aus Washington die qualitativ weitaus besseren Chancen, scheiterten aber ein ums andere Mal am erneut ausgezeichneten Buffalo Schlussmann. Die Torsperre Millers wurde aber schließlich in der 36. Minute aufgehoben, als Washington mit einem doppelt abgefälschten Schuss in Führung ging.

Aber die Gastgeber schlugen prompt zurück und kamen nur 60 Sekunden später durch den Deutschen Jochen Hecht zum Ausgleich. Das Match war nun klar unter Kontrolle der Capitals und so war auch die abermalige Führung nur eine Frage der Zeit. In der 51. Minute war es dann so weit und der Druck auf Buffalo erhöhte sich. In der Schlussphase ging es hin und her, Chancen gab es auf beiden Seiten, aber das Tor der Sabres wollte nicht gelingen. Dafür kassierten die Hausherren 41 Sekunden vor Schluss noch einen Empty Netter und die 1:3 Niederlage war besiegelt.


Thomas Vanek blieb auch in diesem Match ohne Scorerpunkte, schoss zwei Mal aufs Tor und ging mit einer -1 in der PlusMinus Bilanz vom Eis. In den letzten 9 Spielen setzte es für den Österreicher mit seiner Mannschaft nun 8 Niederlagen.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
Offizielle Seite des IOC