baumgartner1.jpg

AHL: Saisonende für Gregor Baumgartner? Keine Berücksichtigung im Kader nach Cle



Teilen auf facebook


Freitag, 22.März 2002 - 22:11 - Aus für Gregor Baumgartner (Foto: Cindy Johnston/New York)

Drei Wochen vor Ende der regulären
Saison hat die American Hockey League (AHL) einen wichtigen Punkt erreicht. Am
heutigen Freitag war für die Teams der Stichtag zur Bekanntgabe der Kader für
die verbleibenden Spiele und die Play Offs. Dieser "Clearing Day" genannte
Termin zwingt alle Vereine dazu, ihren 22 Mannkader zu veröffentlichen, mit dem
sie die letzten Spiele absolvieren und dann in den Play Offs bestehen wollen


Nur jene Spieler, die auch im Kader am Clearing Day aufschienen, dürfen
von nun an eingesetzt werden  - sowohl in der regulären Saison als auch in
den Calder Cup Play Offs. Theoretisch gibt es aber Ausnahmen wie die Einberufung
in ein NHL Team, Verletzungen oder Sperren, bei denen dann doch ein anderer
Spieler nachnominiert werden darf.

Die Play Offs in der AHL beginnen in
der zweiten Aprilwoche mit einer Best of Five Serie, ab dann geht es Best of
Seven weiter.

Die Kader der Worcester Ice Cats und der Utah Grizzlies am
Clearing Day haben auch für Österreich eine Bedeutung, da bei diesen Teams auch
rot/weiss/rote Spieler engagiert sind. Und für einen Österreicher kam es zu
einer schlechten Nachricht. Mehr dazu in den Zusatzinfos...




In Worcester gab es keine Überraschungen und Reinhard Divis wird weiterhin das Tor der Ice Cats hüten. Alles andere wäre eine Sensation gewesen. Immerhin ist Divis jener AHL Goalie, der die meisten Siege eingefahren hat.

Und auch in Utah gibt es zwei Österreicher. Andre Lakos, der in den letzten Spielen immer zur Stammformation gehörte wird auch weiterhin dem Kader der Grizzlies angehören.

Schlechte Nachrichten hingegen für Gregor Baumgartner. Der Stürmer laboriert schon seit längerer Zeit an einer Verletzung und konnte daher schon seit Wochen nicht mehr in die Meisterschaft eingreifen. Nun wurde er auch im Kader am Clearing Day nicht berücksichtigt, was eigentlich das Ende der AHL Saison für ihn bedeuten würde.

Wenn da nicht die bereits genannten Ausnahmen für eine Nachnominierung wären. Sollte Baumgartner bald genesen, könnte er aber auch eine andere Option ins Auge fassen. Sollten sich die Verantwortlichen von Team Austria wie schon bei Olympia zu frischem Wind im Nationalteam entscheiden, wäre Baumgartner mit Sicherheit eine grossartige Option.

Der Stürmer gilt in der AHL als sehr effizient und war vor seinem Wechsel nach Nordamerika immer als der beste Österreicher aller Zeiten gehandelt worden. Vielleicht sehen ihn die Fans ja dann in Schweden im Dress von Team Austria.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
Offizielle Seite des IOC