Ein Sieg oder gar ein Punkt gegen Lettland wäre zwar eine grosse Überraschung, doch im Österreichischen Lager ist man guter Dinge. Auch die Aufstellung des Team Austria für das Spiel gegen Lettland steht bereits. "/>





olympiaslc.jpg

Olympische Spiele: Vorschau auf das Spiel gegen Lettland



Teilen auf facebook


Donnerstag, 07.Februar 2002 - 21:08 - Nach einer gelungenen Testserie geht das Team Austria voller Zuversicht in das Olympische Eishockeyturnier. Noch nie hatte man 3 Siege in Folge feiern können. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (3:00 Uhr MEZ) startet das Nationalteam gegen Lettland seine "Operation Olympia". Diesmal geht es ausnahmsweise nicht gegen den Abstieg, sondern einzig und allein darum, das österreichische Eishockey vor dem Millionenpublikum bei Olympischen Spiele gut zu vertreten.

Ein Sieg oder gar ein Punkt gegen Lettland wäre zwar eine grosse Überraschung, doch im Österreichischen Lager ist man guter Dinge. Auch die Aufstellung des Team Austria für das Spiel gegen Lettland steht bereits.


Eine detaillierte Spielvorschau und das Line Up der Österreicher gibt es in den Zusatzinfos...
Kennedy rundum zufrieden – Österreich geht bestens vorbereitet ins Turnier

„Wir haben überhaupt noch nie drei Matches hintereinander gewonnen“, strahlt Head Coach Ron Kennedy nach der gelungenen Vorbereitung auf die Olympischen Spiele. Die Sparringpartner waren keineswegs „Jausengegner“: Die Ukraine beschloß die WM 2001 einen Platz vor Österreich an 10. Stelle, gegen Weißrussland feierte das ÖEHV-Team den ersten Sieg in der Geschichte. Frankreich spielt zwar in der WM-Division I, Österreich blieb aber in den letzten zwei Jahren sieglos (3:3 bei der WM 2000 und der Olympiaqualifikation 2001). Beim Turnier in Grenoble im November 2001 gab es 1:4.

Kennedy: „Es hätte nicht besser gehen können! Alles war positiv, die Jungs brachten auf jeder Position überzeugende Leistungen.“ Die Tests spielten natürlich eine Rolle, denn Selbstvertrauen ist jetzt genügend getankt. Nur: Jetzt geht´s wirklich los. Die Gefahr, daß die Spieler nach den überzeugenden Leistungen das Auftaktspiel gegen Lettland (Samstag, 09.02., 19.00 Ortszeit) zu locker nehmen könnten, sieht Kennedy nicht: „Wir wissen genau, wo wir stehen und daß wir nur eine minimale Möglichkeit zum Sieg haben.“ Die drei Erfolgsprinzipien Disziplin, Defensivleistung und Kampfkraft sind den Cracks bereits eingetrichtert. „Jeder geht mit bester Einstellung und zu 110 Prozent motiviert ins Spiel.“ Nur so besteht die geringe Chance auf einen Erfolg gegen Lettland.

Lettland wird im Spiel gegen Österreich auf drei seiner vier NHL-Stars verzichten müssen, doch der wichtigste ist dabei: Keeper Arturs Irbe wird zum ersten Spiel eingeflogen, ist am Freitag und Sonntag aber wieder für seinen Klub Carolina Hurricanes im Einsatz. Sicher fehlen werden Verteidiger Karlis Skrastins (Nashville) und Stürmer Sergej Zoltoks (Minnesota), der Einsatz von Defender Sandis Ozolinsh (Florida) ist äußerst unwahrscheinlich.

Kennedy hingegen hat die gesamte Mannschaft zur Verfügung, bis auf einige kleine Blessuren verlief die Vorbereitung verletzungsfrei. Und auch die Aufstellung ist schon fixiert: „Wir werden mit sieben Verteidigern spielen, Martin Hohenberger beginnt im Sturm.“ Der Villacher, heuer beim DEL-Klub Oberhausen engagiert, bekommt Extra-Lob vom Coach: „Er hat in der DEL nie hinten gespielt, brachte aber gegen die Ukraine in der Defensive eine Super-Leistung.“ Der 25-Jährige ist der Jolly Joker – wenn bei einem Mitspieler die Tagesform nicht passen sollte, springt er ein.

Divis ist der Nummer 1-Goalie – er überzeugte in seinem ersten Länderspiel 2001/02 gegen die Ukraine. Die Verteidigungspaare sind gegenüber den Vorbereitungsspielen unverändert. Im Sturm ergaben sich nach dem Ausscheiden von Philipp Lukas Veränderungen. „Der Vorteil ist, daß jeder mit jedem spielen kann, alle haben schon einmal miteinander gestürmt.“ So kennen sich Perthaler und Ressmann aus gemeinsamen Zeiten beim KAC, Lanzinger und Kromp spielen beim VSV in der gleichen Linie. Das Überraschungstrio der Vorbereitung war Salfi mit seinen beiden Youngsters Setzinger und Pöck. Auf Altbewährtes setzt Kennedy mit der Paarung Wheeldon, Kalt und Brandner.

Line ups Österreich für das Spiel gegen Lettland:

Tor:

Divis.

Verteidigung:

Unterluggauer – A. Lakos;

Ulrich – Kasper;

Searle – Lavoie;

R. Lukas.

Sturm:Kalt – Wheeldon – Brandner;

Pöck – Salfi – Setzinger;

Perthaler – Ressmann – Trattnig;

Lanzinger – Schaden –– Kromp;

M. Hohenberger.

(Quelle: ÖEHV Presseaussendung)

passende Links:

Offizielle Seite des IOC
Offizielle Seite des IOC