olympiaslc.jpg

Olympische Spiele: Deutschland beendet Vorbereitung mit Remis gegen Frankreich



Teilen auf facebook


Donnerstag, 07.Februar 2002 - 6:45 - Überzahlspiel, viele Fouls und Härte waren Trumpf im letzten Testspiel der deutschen Herren vor dem Start ins Olympische Vorrunden-Turnier. Nach der 1:0-Führung Deutschlands (18.) in Überzahl waren es die Franzosen, die mit kompromisslosem Spiel auch ihre Chancen nutzten, Deutschland geriet zwei Mal ins Hintertreffen, ließ aber nicht locker und erkämpfte noch ein 3:3-Remis.


Die Franzosen zeigten sich gegenüber dem 2:5 gegen Österreich stark verbessert, konnten aber auch gegen Deutschland die wenig zufriedenstellende Vorbereitungsphase auf das olympische Turnier nicht mit einem Sieg beenden. Damit haben die Franzosen in der Testphase keinen einzigen Sieg errungen.

Mehr zum Spiel und die Statistik gibt es in den Zusatzinfos...
„Es war eine sehr hart geführte Partie mit vielen versteckten Fouls. Es ging ab und zu wirklich an die Grenze. Frankreich hat viel Härte ins Spiel gebracht aber auch die Chancen nutzen können. Wir haben mit Moral und Körpereinsatz noch das Unentschieden erkämpft. So gesehen geht das Ergebnis in Ordnung. Zum Ende der Partie musste Daniel Kreutzer mit einem Muskelproblem ausscheiden, es ist aber nichts Ernstes“, befand DEB-Sportdirektor Franz Reindl nach dem letzten Test der deutschen Mannschaft.

Etwa 322 Spieler werden im gesamten Olympischen Eishockeyturnier (Vorrunde/Finalrunde) am großen Salzsee zu sehen sein. Nach jetzigem Stand werden dann auch zwischen 140 und 150 NHL-Akteure und 39 Olympioniken aus drei deutschen Ligen (DEL 37, entspricht 12 % der Gesamtaktiven, ein Bundesliga- sowie ein Oberligaspieler) auflaufen.

Beim deutschen Team gibt es ein erfahrenes Olympia-Quartett. Jörg Mayr, Jürgen Rumrich, Jan Benda und Stefan Ustorf können Teilnahme Nummer drei verbuchen. Der Altersdurchschnitt (ohne Abrufspieler) liegt knapp unter 27 Jahren, der jüngste Deutsche ist der Neu-Mannheimer Marcel Goc (18), der älteste Teilnehmer Deutschlands Mark MacKay (37). Neun aus dem Olympiakader (Abstreiter, Rumrich, Kreutzer, MacKay, Soccio, Kathan, Mayr, Kunce und Renz) haben auch beide Olympia-Qualifikationsturniere gespielt.

Deutschland – Frankreich 3:3 (1:0, 0:1, 2:2)

Tore:

1:0 (16:34) Jan Benda (Leonard Soccio, Dennis Seidenberg/5:4-Überzahl)

1:1 (22:15) Arnaud Briand (Philippe Bozon/5:4-Überzahl)

1:2 (34:10) Stephane Barin Yorick Treille, Jonathan Zwikel)

2:2 (41:51) Leonard Soccio Klaus Kathan, Daniel Kunce/5:4-Überzahl)

2:3 (43:57) Jean-Francois Bonnard (Jonathan Zwikel, Francis Rozenthal)

3:3 (59:03) Tobias Abstreiter Marcel Goc)

Schussstatistik: Deutschland 32 - Frankreich 22

Strafen: Deutschland 18 - Frankreich 22

Die Kader:

Deutschland:

Torhüter: Künast, Christian; Müller, Robert

Verteidigung: Goldmann, Erich; Mayr, Jörg; Ehrhoff, Christian; Kunce, Daniel; Benda, Jan; Schubert, Christoph; Andreas Renz; Dennis Seidenberg Angriff: Reichel, Martin; Ustorf, Stefan; Rumrich, Jürgen; Kathan, Klaus; Soccio, Leonard; Andreas Morczinietz; Daniel Kreutzer; Tobias Abstreiter; Goc, Marcel; MacKay, Mark; Hynes, Wayne; Loth, Andreas.

Frankreich:

Frankreich :Tor: Cristobal Huet, Fabrice Lhenry, Patrick Rolland

Verteidigung: Allan Carriou, Vincent Bachet, Karl Dewolf, Jean François Bonnard, Denis Perez, Benoit Pourtanel, Baptiste Amar, Jean-Francois Bonnard

Angreifer: Benoit Bachelet, Stephane Barin, Arnaud Briand, Maurice Rozenthal, Laurent Meunier, Francis Rozenthal, Philippe Bozon, Yorick Treille, Guillaume Besse, Robert Ouellet, Jonathan Zwikel, Anthony Mortas, Richard Aimonetto.

Quelle: Deutscher Eishockeybund (DEB)

passende Links:

Offizielle Seite des IOC
Offizielle Seite des IOC