Red Angels Innsbruck, Inguna

DEBL: Red Angels auf Steiermark-Tournee



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.Dezember 2005 - 15:03 - abellenführer Red Angels Innsbruck ist
am kommenden Wochenende in Langenwang bei den Neuberg Highlanders (Samstag,
18.15 Uhr) und den Devils Graz (Sonntag, 14.45 Uhr) zu Gast. Am Samstag
empfangen zudem die Gipsy Girls Villach die Spielgemeinschaft Kundl /
Salzburg...Mit zwei Siegen können sich die "roten Engel" bereits die Play Off
Teilnahme frühzeitig sichern. Von der Papierform her sollte eigentlich
nichts schiefgehen, sind die Innsbruckerinnen als derzeit noch
ungeschlagener Tabellenführer eindeutig Favorit gegen den Sechsten und
Fünften in der Tabelle. In der Eisarena Langenwang werden sie am Samstag
von den Neuberg Highlanders empfangen, doch auch wenn die Gäste Favorit
sind - eine allzu klare Angelegenheit wird es wohl nicht werden. Denn die
Highlanders haben bisher 4 von 5 Spielen mit maximal zwei Toren Differenz
verloren, in Innsbruck gab es ein hauchdünnes 6:5 für die Red Angels, wobei
die Highlanders nach zwei Dritteln noch geführt hatten.



Die Devils Graz benötigen nach den beiden Niederlagen vom letzten
Wochenende dringend Punkte, will man noch unter die ersten Vier kommen. "An
die Play Offs denke ich nicht. Wir müssen jetzt versuchen, ein Spiel nach
dem anderen zu gewinnen!" so Devils-Coach Bernhard Gutfreund. "Nach Tirol
sind wir mit einem sehr ersatzgeschwächten Team hingefahren, die Leistung
war aber trotz der hohen Niederlagen für mich sehr zufriedenstellend. Aber
ich denke, dass wir zuhause eine reelle Chance haben, das Spiel zu gewinnen!"



Die Gipsy Girls Villach empfangen die derzeit punktegleiche
Spielgemeinschaft Kundl/Salzburg: "Auch wenn wir in Tirol hoch gewonnen
haben, wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen!" warnt die sportliche
Leiterin der Gipsy Girls, Margith Schweiger. "Damals haben sie nicht in
voller Besetzung gespielt, diesmal werden sie auch auf sämtliche
Salzburgerinnen zurückgreifen können. Wir werden auf jeden Fall komplett
antreten und mit drei Linien spielen!"


Quelle: