marksoft

Eisbären bezwingen mit Mühe Wälder



Teilen auf facebook


Samstag, 12.Januar 2008 - 22:03 - Mehr Mühe als erwartet bereitete Schlusslicht Bregenzerwald den Eisbären in Zell/See. Die Pinzgauer mussten setzten sich in einer ausgeglichenen Partie dank der besseren Chancenauswertung mit 5:3 durch und bleiben der Spitze auf den Fersen.Der EKZ beginnt bemüht, aber auch gleichzeitig ein wenig nervös. Nichts desto trotz wird das 1. Power Play von Ralph Schabauer zur Führung genutzt. Fast im Gegenstoß zeigt der EHC Bregenzerwald eine schöne Kombination und es steht 1:1. Die weiteren Minuten verlaufen recht schnell, da es nur wenige Unterbrechungen gibt. Durch ein Tor in der 18. Spielminute durch Jesse Bennefield geht es mit einer knappen EKZ Führung in die Pause.

Gleich nach Wiederbeginn erwischt die Zeller Nummer 77 die Gäste aus Vorarlberg kalt. Der EHC Bregenzerwald spielt das schon bekannte Spiel – totale Defensive + 5 Mann vor dem eigenen Tor + Aufbau des Gegners zerstören. Die Eisbären sind deshalb eindeutig mehr in Scheibenbesitz. Fredrik Ericson zeigt mit einigen One-Timern seine Klasse. Schöne Paraden von Manuel Pernutsch und auch Glück verhindern den 4. Gegentreffer der Vorarlberger.

Der letzte Spielabschnitt beginnt mit einer kalten Dusche für die Eisbären. Die Antwort des EKZ’s lässt nur wenige Augenblicke auf sich warten. Durch zwei Tore von Thomas Schwab und Daniel Nageler gibt es einen 3-Tore-Vorsprung.

Der Rest des Spieles steht unter dem Motto: „Die einen wollen nicht mehr zeigen – die anderen können nicht mehr“. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften äußerst fair geführt Die besten Spieler an diesem Abend waren Jesse Bennefield und Rihu Rahikainen.

Eishockeyklub Zell/See - EHC Bregenzerwald 5:3 (2:1, 1:0, 2:2)
Zuschauer: 1.900
Referees: FUSSI W.; HAUER G., SIX H.
Tore: SCHABAUER R. (07:16 / UHL S., BRABANT M.), BENNEFIELD J. (17:53 / WURZER P.), BENNEFIELD J. (20:13 / NAGELER D., WURZER P.), SCHWAB T. (41:28 / FOSTER R., PANTELEJEVS G.), NAGELER D. (42:56 / WURZER P., BENNEFIELD J.) resp. GESSON C. (08:46 / POHL G., LINDSTRÖM K.), NÄÄTÄNEN M. (40:21 / RAHIKAINEN R., SCHÖNBERGER M.), POHL G. (43:58 / BEREUTER D., RAHIKAINEN R.)
Goalkeepers: KRÄTSCHMER A. (60 min. / 21 SA. / 3 GA.) resp. PERNUTSCH M. (60 min. / 37 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 22 (MISC - UHL S.) resp. 8

Die Kader:
Eishockeyklub Zell/See: BENNEFIELD J., BRABANT M., D`AMBROS G., DILSKY P., ERICSSON F., FOSTER R., FRANK C., GUGGENBERGER T., HAUSEGGER M., IVANOV I., KAINDL F., KRÄTSCHMER A., LEIMGRUBER M., NAGELER D., PANTELEJEVS G., SCHABAUER R., SCHWAB T., SEIDL M., UHL S., WURZER M., WURZER P.

EHC Bregenzerwald: BEREUTER D., EICHHORNER C., GESSON C., GRUBER D., IMMLER D., LINDSTRÖM K., MITGUTSCH B., MITGUTSCH D., NÄÄTÄNEN M., PERNUTSCH M., POHL G., POHL J., PURKHARD H., RAHIKAINEN R., REITER D., SCHEDLER G., SCHÖNBERGER M., SPETTEL D.

passende Links:
EK Zeller Eisbären
EHC Bregenzerwald