Klemenschitz

VEU mit Comebacksieg gegen Löwen



Teilen auf facebook


Samstag, 12.Januar 2008 - 22:06 - Vier Mal war Meister VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Vizemeister Zeltweg im Hintertreffen, vier Mal gelang der Ausgleich. Ein Power Play Treffer in der 53. Minute brachte schließlich den 5:4 Heimsieg der Vorarlberger, die damit Rang 5 erfolgreich verteidigten.Einen wichtigen Erfolg landet die FBI VEU Feldkirch im Kampf um Platz vier und damit eine gute Ausgangslage für die Play-Offs. Der EV aicall Zeltweg wurde in der heimischen Vorarlberghalle mit 5:4 (1:2, 2:1. 2:1) niedergekämpft und hält damit weiter Kontakt zu Zell am See.

Bereits mit dem ersten Angriff gingen die Gäste aus Zeltweg in Führung. Michael Pollross erwischte dabei VEU Torhüter Mikko Rämö auf dem falschen Fuß. Nur zwei Minuten später konnte Michael Lampert mit einem Schlagschuss von der blauen Linie ausgleichen (4.). In einem ausgeglichenen ersten Drittel sorgte EVZ Legionär Leonid Tambijevs in der 17. Spielminute für die neuerliche Führung. Mit der knappen 2:1 Führung für die Steirer ging es in die erste Drittelpause.

Mit einem „Dirty Goal“ glich VEU-Kapitän Thomas Sticha auf 2:2 aus (35.). Nur knapp eine Minute später gehen die Gäste wiederrum in Führung. Philipp Winzig nutzte eine Überzahlspiel zum 3:2 nach 36. Spielminuten. Doch lange blieben die Löwen nicht in Front. Walter Fussi nutzte eine Unachtsamkeit in der Zeltweger Verteidigung aus, passte auf Donnie Kinney und dieser hatte dann wenig Mühe das 3:3 zu erzielen.

Das gleiche Spiel auch im letzten Abschnitt. Eine Führung der Zeltweger wurde postwendend von der VEU ausgeglichen. Beim Stande von 4:4 gingen die Feldkircher dann zum ersten Mal in Front. Jouko Myrrä ließ beim 5:4 in der 53. Minute Löwen Torhüter Robert Slavik nicht gut aussehen. Zum Schluss schwächten sich die Steirer immer wieder selber und konnten den Rückstand in der Vorarlberghalle nicht mehr aufholen.

Ein Arbeitssieg für die FBI VEU Feldkirch, zwei sehr wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten um Platz vier. Neben Zell am See konnten auch die IceTigers Kapfenberg am Samstag punkten. Gegen den EHC Lustenau gab es einen überraschenden 6:5 Sieg. Dadurch bleiben auch die IceTigers dran an den besten Playoff Plätzen.

FBI VEU Feldkirch - EV aicall- Zeltweg 5:4 (1:2, 3:1, 1:1)
Zuschauer: 867
Referees: SCHIMM W.; GRABER M., STÖCKL M.
Tore: LAMPERT M. (03:18 / STICHA T., MYRRÄ J.), STICHA T. (34:40 / ROSSI M., KINNEY D.), KINNEY D. (38:17 / FUSSI W., USUBELLI D.), FERRARI M. (39:11 / ROSSI M., COLLEONI M.), MYRRÄ J. (52:02 / SCHMIDLE B., STRAUSS W.) resp. POLLROSS M. (01:17 / WINZIG P., GÖTTFRIED G.), TAMBIJEVS L. (16:31 / DANO J., WINZIG D.), WINZIG P. (35:37 / KRAINZ M., POLLROSS M.), POLLROSS M. (47:43 / WINZIG P., PÖLZL S.)
Goalkeepers: RÄMÖ M. (60 min. / 29 SA. / 4 GA.) resp. SLAVIK R. (59 min. / 39 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 22

Die Kader:
FBI VEU Feldkirch: BEITER A., COLLEONI M., FERRARI M., FUSSI W., GRUBER M., HEHLE J., KINNEY D., LAMPERT M., MALLINGER M., MOOSBRUGGER M., MYRRÄ J., RÄMÖ M., ROSSI M., SCHMIDLE B., STICHA T., STRAUSS W., USUBELLI D., WIEDMAIER S., ZIMMERMANN M.

EV aicall- Zeltweg: ALBL P., DANO J., FORCHER D., GÖTTFRIED G., GRUNDAUER M., KOLLER G., KRAINZ M., POLLROSS M., PÖLZL S., RITZMAIER M., ROHRER R., SCHERNGELL C., SCHEUCHER P., SCHLAFFER T., SLAVIK R., TAMBIJEVS L., WEIßENSTEINER T., WINZIG D., WINZIG P.

passende Links:
EV aicall Zeltweg
VEU Feldkirch