Lustenau feiert Shutout in Wien



Teilen auf facebook


Samstag, 10.November 2007 - 22:17 - Mit einer starken Leistung in Wien bleibt der EHC Lustenau auf Verfolgungsjagd der Top 2 in der Nationalliga. Die Sticker gewannen auswärts beim Team Wien dank einer ausgezeichneten Torhüterleistung mit 3:0 durch und bleiben an Dornbirn und Lustenau dran. Wien wird auf Rang 8 durchgereicht.Im erwartet harten Kampf konnten sich die Lustenauer gegen die beherzt kämpfenden Wiener mit 3:0 durchsetzen. Rene Swette feierte dabei sein zweites Shotout der Saison, wiederum gegen Wien.

Bereits das erste Spieldrittel zeigte, dass es an diesem Abend sehr schwer werden wird. Bereits in der 8. Spielminute kam Wien zu einer 5 gegen 3 Powerplay Situation. Diese wurde jedoch nach einigen guten Aktionen von Swette, im Tor der Lustenauer, schadlos überstanden. Nach einigen guten Möglichkeiten für beide Teams, endete das erste Drittel torlos.

Im zweiten Drittel gab es dann den ersten Treffer des Abends. Toni Saarinen wurde von Tommy Kiviaho perfekt angespielt und scheiterte mit seinem Haken am starken Walter Bartholomäus. Doch hinter dem Tor liegend spielte Saarinen die Scheibe blind zurück vor das Tor und Timo Nussbaumer verwandelte. In der 34. Spielminute dann eine Szene für die knapp 500 Zuseher. Rene Zerlauth und ein Wiener Spieler gerieten aneinander. Diese kampfbetonte Auseinandersetzung endete mit einer Spieldauerstrafe für beide Spieler. Mit dem Spielstand von 0:1 ging es dann in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt war das Spiel für lange Zeit recht offen geführt, ehe in der 54. Minute Tommy Kiviaho, nach Zuspiel von Saarinen und Nussbaumer, zum 0:2 verwandelte. In Minute 56:35 nahm der Wiener Trainer Jorma Siitarinen dann den Torhüter vom Eis um es mit 6 Feldspielern zu versuchen. Doch Timo Nussbaumer schnappte sich bereits nach 16 Sekunden die Scheibe und zog alleine aufs leere Tor der Hauptstädter. Das war das 0:3 und gleichzeitig auch der Endstand.
Rene Swette feierte, mit einer sehr starken Leistung, ausgerechnet wieder gegen Wien sein zweites Shotout der Saison.

Eishockey Club Team Wien - EHC Oberscheider Lustenau 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Zuschauer: 500
Referees: KELLNER R.; RAMBAUSEK O., SPORER M.
Tore: NUSSBAUMER T. (23:44 / SAARINEN T., KIVIAHO T.), KIVIAHO T. (53:04 / SAARINEN T., NUSSBAUMER T.), NUSSBAUMER T. (56:51)
Goalkeepers: BARTHOLOMÄUS W. (60 min. / 34 SA. / 2 GA.) resp. SWETTE R. (60 min. / 32 SA. / 0 GA.)
Penalty in minuten: 33 (GA-MI - PRIVOZNIK P.) resp. 39 (GA-MI - ZERLAUTH R.)

Die Kader:
Eishockey Club Team: ALTVATER S., BARTHOLOMÄUS W., FÜRST F., HEINL H., HEINRICH D., HIETAKANGAS M., HUMMEL R., KNIEBÜGEL P., LEMBACHER R., MACHALEK R., PIERRON M., PRIVOZNIK P., SCHULTER L., SMATRALA J., ULLRICH P., ULLRICH P., WIESELTHALER L., WINKLER S.

EHC Oberscheider: ALFARE T., BURGESS T., EILER C., FRITZ M., GANAHL P., GRABHER MEYER M., HABERL S., KIVIAHO T., NUSSBAUMER T., SAARINEN T., SCHEIBER R., SCHUSTER C., STAUDACH B., STEINWENDER R., SWETTE R., TSCHEMERNJAK K., ZEILINGER M., ZERLAUTH R.

passende Links:
EHC Palaoro Lustenau
Team Wien