MKL / eishockeybilder.com

Dornbirn zieht in der Tabelle davon



Teilen auf facebook


Samstag, 10.November 2007 - 7:58 - Die Bulldogs aus Dornbirn bleiben in der Nationalliga die ultimative Kraft. Die Vorarlberger setzten sich trotz dreifachem Rückstands am Freitag gegen Zell/See mit 5:4 nach Verlängerung durch und feierten damit den fünften Sieg in Folge. Die Eisbären holten aber einen wichtigen Auswärtspunkt.Der EC TREND Dornbirn gewann das Nationalligaspiel gegen den EK Zell am See erst in der Overtime mit 5:4. Mit drei Toren war Matt Zultek ausschlaggebend für die Bulldogs.

Erste Tore im Messestadion fielen in der sechsten Minute. Für die Zeller traf Pantelejevs, für Dornbirn Zultek. Letzterer brachte in der 13. Minute die zwischenzeitliche Führung der Bulldogs. Daniel Nageler (15.) hatte jedoch mit dem Ausgleich die passende Antwort parat. In der Schlussminute des ersten Drittels waren erneut die Zeller am Zug. Philip Wurzer bezwang Christian Fend und brachte die 3:2-Führung der Eisbären.

Keine weiteren Tore bekamen die 850 Zuschauer im Mitteldrittel zu sehen. Nach einer guten halben Stunde Nettospielzeit hatte der Zeller Daniel Nageler die Chance zum Ausbau der Führung. Auf Seiten der Bulldogs waren es die drei Legionäre, die für gefährliche Situationen sorgten. Ein Schuss von Juha-Mati Vanhanen wurde in der 33. Minute vom Gehäuse der Gäste abgewehrt.

Nach gut vier Minuten im Schlussabschnitt erkämpfte sich der EC Dornbirn durch einen fragwürdigen Treffer von Scooter Smith (45./PP1) – die Zeller sahen einen (zu)hohen Stock - den Ausgleich. Den nächsten Dämpfer für die Bulldogs-Verteidigung gab es praktisch im Gegenzug. Michael Leimgruber stellte nach Pass von Florian Kaindl wieder die Führung der Gäste her. Mit seinem dritten Treffer rettete Matt Zultek (54./PP1) zum 4:4 in die Overtime.
Thomas Urban bracht nach 3:30 in der Verlängerung die Entscheidung zu Gunsten des Tabellenführers Dornbirn. „Bulldog“ des Abends war ganz klar Matt Zultek mit seinen drei Treffern.

EC-TREND Dornbirn - Eishockeyklub Zell/See 5:4 n.V. (2:3, 0:0, 2:1, 1:0)
Zuschauer: 850
Referees: FUSSI W.; HOFSTÄTTER M., KÖNIG R.
Tore: ZULTEK M. (05:57 / SMITH D., VANHANEN J.), ZULTEK M. (12:27 / SMITH D., STERN F.), SMITH D. (44:58 / MELLITZER A.), ZULTEK M. (53:24 / VANHANEN J., MELLITZER A.), URBAN T. (63:30) resp. PANTELEJEVS G. (05:01 / SCHWAB T., WURZER P.), NAGELER D. (14:02), WURZER P. (19:07 / IVANOV I., BRABANT M.), LEIMGRUBER M. (45:53 / KAINDL F.)
Goalkeepers: FEND C. (63 min. / 33 SA. / 4 GA.) resp. KRÄTSCHMER A. (63 min. / 32 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 30 (MISC - BRABANT M.)

Die Kader:
EC-TREND Dornbirn: AUER T., FEND C., FUSSENEGGER J., GRAFSCHAFTER J., HOFER F., KOSNJAK M., KUTZER M., LISSEK M., MELLITZER A., MESSNER C., RAUTER S., SCHEFFKNECHT P., SCHWENDINGER C., SCHWITZER L., SMITH D., SPANNRING S., STENGELE M., STERN F., STRÖHLE A., URBAN T., VANHANEN J., ZULTEK M.

Eishockeyklub: BACHER C., BRABANT M., D`AMBROS G., DILSKY P., FRANK C., GUGGENBERGER T., HAMMERSCHMIED D., HAUSEGGER M., IVANOV I., KAINDL F., KRÄTSCHMER A., LEIMGRUBER M., NAGELER D., PANTELEJEVS G., SCHWAB T., UHL S., WURZER M., WURZER P.

passende Links:
EK Zeller Eisbären
Dornbirner Eishockey Club